Säulenkaktus pflegen: Kürzen, vermehren, umtopfen und mehr

Lesen Sie hier im kommentierten Säulenkaktus-Steckbrief kompakte Hinweise zu Wachstum, Blüte, Früchte und Cereus-Arten. So pflanzen und pflegen Sie einen säulenförmigen Kaktus richtig.

saeulenkaktus
Es ist kompliziert aber lohnenswert, den Säulenkaktus zum Blühen zu bringen

Steckbrief

  • Wissenschaftlicher Name: Cereus
  • Gattung: 35 bis 40 Arten
  • Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
  • Herkunft: Südamerika
  • Wuchstyp: Sukkulente
  • Wachstum: baumförmig
  • Wuchshöhe: 1,50 m bis 10 m
  • Blüte: trichterförmig
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Frucht: Beere
  • Winterhärte: nicht winterhart
  • Verwendung: Zimmerpflanze, Sommer-Balkon

Wachstum

Der botanische Gattungsname ist hergeleitet von der lateinischen Bezeichnung cera für Kerze und bezieht sich auf das kerzengerade Wachstum der meisten Cereus-Arten. Ebenso treffend ist der volkstümliche Name Säulenkaktus angelehnt an die spezifische Wuchsform der südamerikanischen Kakteengewächse an. Charakteristische Merkmale des Cereus-Wachstums in Kurzfassung:

  • Wuchsformen: straff aufrecht, ein- bis mehrstämmig, selten strauchig
  • Besonderheit: Stamm und zylindrische Triebe mit 4 bis 10 Rippen
  • Wuchshöhe am Naturstandort: 10 m bis 15 m
  • Wuchshöhe als Zimmerpflanze: 1,50 m bis 4,0 m
  • Wuchsgeschwindigkeit: innerhalb von 6 Jahren auf 100 cm Höhe und 20 cm Breite

Lesen Sie auch

Säulenkakteen prahlen mit einem variablen Dornenkleid. Häufig sind zahlreiche graue oder schwarze nadelige Dornen auf der graugrünen Epidermis zu bewundern. Zumeist versammeln sich die Dornen gruppenweise mit einem besonders langen Mitteldorn.

Blüte

Wird einem Säulenkaktus die richtige Pflege zuteil, legt der monumentale Sukkulent nach einigen Jahren sein erstes Blütengewand an. Nachtschwärmer unter den Zimmergärtnern können diese Blüten bewundern:

  • Blütezeit: Juni bis September vom späten Abend bis zum frühen Morgen
  • Blütengröße: 12 cm bis 25 cm, seltener bis 35 cm lang
  • Blütenfarben: weiß bis cremefarben, mitunter gelb oder rosa, grünliche oder rötliche Hüllblätter
  • Besonderheit: intensiver, süßlicher Duft

Ausgangspunkte für die prächtigen Blüten sind wollig-filzige Areolen. Diese sitzen auf den Rippen und sind zumeist umringt von kurzen Dornen.

Früchte

Mit seiner nächtlichen Blüte wirbt ein Säulenkaktus um den Besuch von Fledertieren. In Ermangelung dieser geflügelten Bestäuber in mitteleuropäischer Zimmerkultur, tragen Cereus-Arten nur gelegentlich Früchte mit diesen Eigenschaften:

  • Fruchtgröße: 4 cm bis 6 cm im Durchmesser
  • Fruchtfarbe: grün, gelb oder rot mit weißem Fruchtfleisch
  • Fruchteigenschaft: saftig, essbar

Im saftigen Fruchtfleisch befinden sich zahlreiche schwarze Samen, die nicht für den Verzehr geeignet sind.

Arten

In der Gattung Säulenkaktus tummeln sich mehr als 30 Arten mit individuellen Merkmalen. Die schönsten Cereus-Arten für die Kultivierung als Zimmerpflanze stellt Ihnen folgende Tabelle näher vor:

Cereus-Arten Cereus peruvianus (repandus) Cereus jamacaru Cereus forbesii (validus) Cereus aethiopis
Synonym Felsenkaktus Korkenzieherkaktus Wachsfackel-Kaktus Sonnenbrandkaktus
Wuchsform einstämmig, gerade einstämmig, spiralig gedreht strauchig zylindrisch
Korpus-Farbe grau-grün blaubereift blaugrün, später hellgrün dunkelblau bis dunkelgrün
Anzahl Rippen 9-10 4-6 (10) 4-8 7-8
Blütengröße 12 bis 15 cm lang 20 bis 25 cm lang 15 bis 25 cm lang 20 cm bis 25 cm lang
Blütenfarbe weiß mit roten Spitzen außen grün, innen weiß weiß-rot hellrosa
Besonderheit beliebtester Säulenkaktus 10 cm lange Dornen braune, 16 cm lange Dornen schwarze, 2 cm lang Dornen

Säulenkaktus pflanzen

Der schnellste Weg zum eigenen Säulenkaktus ist der Kauf im Gartencenter. Zählt ein Kaktus-Freund zum gärtnerischen Freundeskreis, kann man im Frühjahr einen Ableger ergattern für einen schönen Cereus zum Nulltarif. Wie Sie einen Säulenkaktus gekonnt vermehren und richtig pflanzen, lesen Sie hier:

Vermehren durch Stecklinge

Die vegetative Vermehrung eines Cereus durch Stecklinge punktet mit verschiedenen Vorteilen. Ableger bewurzeln zügig, behalten die Eigenschaften ihrer Mutterpflanze und blühen zumeist innerhalb von zwei bis drei Jahren. Als Schneidwerkzeug empfehlen wir ein desinfiziertes, scharfes Messer oder Skalpell. Auf Tuchfühlung mit einem kratzbürstigen Säulenkaktus sollten Sie sich nur mit dornenfesten Handschuhen begeben. So vermehren Sie einen Cereus mit Erfolg:

  1. Im März einen 2-jährigen Kopfsteckling schneiden mit einer Mindest-Länge von 10 cm.
  2. Steckling an der Basis konisch zuschneiden.
  3. Schnittwunde mit Holzkohlepulver bestäuben.
  4. Einige Tage trocknen lassen.
  5. Steckling pflanzen in einem Topf mit Sand, Lavagranulat oder Kokoserde.

Die richtige Pflanztiefe entspricht einem Drittel der Stecklingshöhe. Drücken Sie das Substrat an und stellen den Ableger auf am halbschattigen, warmen Fensterplatz. Zum ersten Mal gegossen wird ein Kaktus-Steckling nach etwa 5 Tagen.

Aussaat von Samen

Für Kakteenfreunde mit Fingerspitzengefühl und episch langem Geduldsfaden ist die Vermehrung durch Aussaat eine Option. Wie Sie Säulenkaktus-Samen richtig aussäen, können Sie im folgenden Video detailliert nachverfolgen:

Profi-Kakteengärtner Ulrich Haage erklärt die Aussaat von Kakteen-Samen

Substrat

Die perfekte Kakteenerde verdichtet nicht, sondern ist luftig-locker, bietet verlässliche Wasserspeicherung und stabilen Halt. Im Laufe der Zeit entwickelt jeder Zimmergärtner sein eigenes Rezept. Einsteiger pflanzen ihren ersten Säulenkaktus in eine Mischung aus 60 Prozent Sukkulentenerde, 20 Prozent Blähton,(19,00€ bei Amazon*) 10 Prozent Sand und 10 Prozent Laubkompost. Hat der junge Cereus bereits Gardemaß erreicht, tauschen Sie ein Drittel der Sukkulentenerde gegen Gartenerde für mehr Standfestigkeit.

Pflanzen

Die besten Pflanz-Tipps für einen Säulenkaktus zum Nachlesen:

  • Der optimale Topf ist tief, hat ein Bodenloch und entspricht im Durchmesser einem Viertel (mindestens einem Sechstel) der Wuchshöhe.
  • Dornenfeste Handschuhe schützen vor schmerzhaften Verletzungen.
  • Eine 2 cm bis 3 cm hohe Drainage aus Sand, Blähton oder Lavagranulat (14,00€ bei Amazon*) beugt Staunässe vor.
  • Den Säulenkaktus so tief pflanzen, wie zuvor im Anzucht- oder Kaufcontainer.
  • In den ersten drei bis fünf Tagen nicht gießen.

Standort

Das sind die idealen Rahmenbedingungen für einen Säulenkaktus in Bestform:

  • Sonnig und warm (Temperaturminimum 10° Celsius).
  • Von Mai bis September draußen bei voller Sonne und geschützt vor Regen.
  • Von Oktober bis April drinnen hell und kühl bei 10° bis 12° Celsius.
  • Alternativ: ganzjährig als Zimmerpflanze auf der Südseite.

Exkurs

Kakteen-Trio für Anfänger

Ein stacheliges Trio ist der perfekte Start für die private Kakteen-Sammlung. Federführend ist der majestätische Säulenkaktus (Cereus peruvianus). Gnädig sieht der mannshohe Prachtkerl auf den edlen Goldkaktus (Notocactus leninghausii) herab mit zimmertauglicher Wuchshöhe von 60 cm bis 100 cm. Gesellt sich der kugelige Vogelnestkaktus (Dolichothele camptotricha) mit zierlichen 10 cm Wuchshöhe dazu, markieren drei der pflegeleichtesten Kakteenarten den Beginn einer lebenslangen Sammelleidenschaft.

Säulenkaktus pflegen

Sein imposantes Wachstum kombiniert ein Cereus mit bescheidenen Ansprüchen. So einfach meistern Sie die Säulenkaktus-Pflege:

Gießen

Die Jahreszeit bestimmt über den Wasserbedarf. Gießen Sie einen Säulenkaktus von Mai bis September regelmäßig, wenn die Erde fühlbar getrocknet ist. Als Gießwasser verwenden Sie bitte Regenwasser oder enthärtetes Leitungswasser. Im Winter gießen Sie einen adulten Cereus selten bis überhaupt nicht.

Düngen

In der Zeit von Mai bis September profitiert Ihr Säulenkaktus von einer ergänzenden Nährstoffversorgung. Geben Sie einmal im Monat einen flüssigen Kakteendünger ins Gießwasser. Vorher und nachher gießen Sie mit etwas klarem Wasser.

Überwintern

Wie ein Säulenkaktus die heikle Winterruhe überwindet, kam in dieser Anleitung bereits mehrfach zur Sprache. Alle wichtigen Prämissen in Kurzfassung zum Nachlesen:

  • Vorbereitungsphase: ab Anfang September sparsamer gießen, ab Mitte September nicht mehr düngen.
  • Säulenkaktus von Oktober bis April hell und kühl überwintern.
  • Im Winter das Substrat nicht vollkommen austrocknen lassen.

Nach dem Ausräumen ist eine Phase der Akklimatisierung zu empfehlen. Stellen Sie den Säulenkaktus für 14 Tage an einen halbschattigen, warmen Platz, bevor er seinen vollsonnigen Sommer-Standort einnimmt.

Kürzen

Cereus-Arten müssen Sie nicht schneiden. Bei Bedarf können Sie einen zu groß gewachsenen Säulenkaktus kürzen. Bester Zeitpunkt ist am Ende der Winterruhe. Für den Rückschnitt alter, verholzter Triebe ist unter Umständen eine Baumsäge erforderlich. Bestäuben Sie die Schnittwunden mit Holzkohleasche oder Gesteinsmehl.(19,00€ bei Amazon*)

Umtopfen

Säulenkakteen zählen zu den Wachstumsraketen unter den Kakteengewächsen. Aus diesem Grunde topfen Sie den Prachtkerl einmal jährlich um. Bei älteren Exemplaren verlängert sich das Umtopf-Intervall auf drei bis vier Jahre. Ein guter Termin ist nach dem Auszug aus dem kühlen Winterquartier. Einen blühenden Säulenkaktus topfen Sie bitte nicht um, weil er andernfalls seine herrlichen Blüten empört abwirft.

Beliebte Sorten

Repräsentative Cereus-Sorten für die Pflege als Zimmerpflanze stellt Ihnen folgende Übersicht näher vor:

Cereus peruvianus monstruosus: beliebter Säulenkaktus mit orange-rot-braunen Dornen, sparsam zerklüftetem Wachstum, Wuchshöhe 1,50 m bis 3 m.
Nana (Cereus peruvianus monstrosus): kompakter Felsenkaktus, mehrarmig, höckrig, bis 200 cm Wuchshöhe.
Cereus peruvianus var. tortuosus: schönes Sammlerstück mit spiralig-verdrehten Trieben auf kurzem, geradem Stamm, Wuchshöhe bis 4 m.
Cristata (Cereus peruvianus var. monstruosus): bizarre, stark zerklüftete Premium-Sorte mit wenigen, hellbraunen Dornen, Wuchshöhe bis 3 m.
Spiralis (Cereus jamacaru): zimmertauglicher Korkenzieher-Kaktus mit blau-grünem Korpus, Wuchshöhe 3 m bis 3,50 m.

FAQ

Ist der Säulenkaktus winterhart?

Nein, der Säulenkaktus stammt aus den Wüstenregionen Südamerikas. Mit einem Temperaturminimum von 10° Celsius kann ein Cereus-Kaktus keinen Frost vertragen. Schon wenige Stunden am Gefrierpunkt bringen den monumentalen Kaktus zuverlässig zur Strecke. Nach oben hin ist die Temperaturskala hingegen offen.

Wie kann man einen Säulenkaktus zum Blühen bringen?

Ab einer Wuchshöhe von 60 bis 80 Zentimetern ist ein Säulenkaktus groß genug für eine erste Blütezeit. Vorteilhaft für seine Blühwilligkeit ist eine helle, kühle und trockene Überwinterung bei 10° Celsius. Wenn Sie einen Cereus ausräumen, weckt eine handwarme Dusche seine floralen Lebensgeister und stimmt den Kaktus blühfreudig.

Ab wann kann man einen Säulenkaktus rausstellen?

Wenn im Frühling die Temperaturen auch bei Nacht über 10° Celsius pendeln, können Sie einen Säulenkaktus nach draußen stellen. In wintermilden Regionen öffnet sich das Zeitfenster schon im April. Wichtig zu beachten ist eine Phase der Eingewöhnung im Halbschatten. Wechselt ein Kaktus aus dem Winterquartier abrupt an einen vollsonnigen Standort auf Balkon oder Terrasse, ist ein schlimmer Sonnenbrand vorprogrammiert.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: devinoviastuti/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.