Rose

Rosen trocknen: Schonende Methoden für dauerhafte Schönheit

Artikel zitieren

Getrocknete Rosen sind eine schöne Möglichkeit, ihre Schönheit zu bewahren. Dieser Artikel stellt verschiedene Methoden zum Trocknen von Rosen vor, von der klassischen Lufttrocknung bis hin zur Verwendung von Kieselgel oder Glycerin.

Rosen getrocknet
Durch das Trocknen können besondere Sträuße verewigt werden

Die beliebtesten Methoden zum Trocknen von Rosen

Es gibt verschiedene Methoden, um Rosen zu trocknen. Zu den gängigsten zählen das Trocknen an der Luft, mit Kieselgel und im Backofen.

Lesen Sie auch

Rosen an der Luft trocknen

Das Trocknen an der Luft ist die einfachste und natürlichste Methode. Die Stiele werden mit einem Band zusammengebunden und die Rosen kopfüber an einem dunklen, trockenen und gut belüfteten Ort aufgehängt. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden, um Farbverlust zu verhindern. Der Trocknungsprozess dauert in der Regel zwei bis drei Wochen, abhängig von der Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur.

Benötigte Materialien:

  • Bindfaden oder Gummibänder
  • Dunkler, trockener und gut belüfteter Raum

Optionale Materialien:

Haarspray

Anleitung:

  1. Überschüssige Blätter von den Stielen entfernen.
  2. Die Stiele der Rosen mit einem Band oder Gummiband binden.
  3. Die Rosen kopfüber an einem dunklen, trockenen und gut belüfteten Ort aufhängen.
  4. Zwei bis drei Wochen trocknen lassen.
  5. Optional: Die getrockneten Rosen mit Haarspray besprühen, um die Blütenblätter zu fixieren.

Rosen mit Kieselgel trocknen

Kieselgel ist ein wirksames Trockenmittel zur Feuchtigkeitsabsorption und bewahrt die Farbe und Form der Blüten effizient.

Benötigte Materialien:

  • Kieselgel
  • Luftdichter Behälter

Anleitung:

  1. Eine Schicht Kieselgel auf den Boden des luftdichten Behälters geben.
  2. Die Rosen auf das Kieselgel legen, ohne dass sich die Blüten berühren.
  3. Die Rosen vorsichtig mit weiterem Kieselgel bedecken, bis sie vollständig bedeckt sind.
  4. Den Behälter luftdicht verschließen und an einem dunklen Ort lagern.
  5. Drei bis fünf Tage trocknen lassen, dann die Rosen vorsichtig aus dem Kieselgel entnehmen.

Rosenblätter im Backofen trocknen

Diese Methode eignet sich besonders gut, um Rosenblätter zu trocknen für Potpourris oder Dekorationszwecke zu verwenden.

Benötigte Materialien:

  • Backofen
  • Backblech
  • Backpapier

Anleitung:

  1. Den Backofen auf niedrige Temperatur (ca. 50-60 °C) vorheizen.
  2. Die Rosenblätter in einer einzigen Schicht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Das Backblech in den Ofen schieben und die Blütenblätter ca. zwei Stunden trocknen.
  4. Regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass die Blütenblätter nicht verbrennen.
  5. Die Blütenblätter aus dem Ofen nehmen, sobald sie trocken und brüchig sind.

Rosen mit Glycerin konservieren

Diese Methode hält die Blüten geschmeidig und haltbar, insbesondere bei einzelnen Rosen oder Blütenköpfen.

Benötigte Materialien:

  • Glycerin
  • Wasser
  • Vase oder Behälter

Anleitung:

  1. Glycerin und Wasser im Verhältnis 1:2 mischen (z.B. 100 ml Glycerin und 200 ml Wasser).
  2. Die Stiele der frischen Rosen schräg anschneiden.
  3. Die Rosen in die Glycerin-Wasser-Mischung stellen.
  4. Rosen in der Mischung für etwa zwei Tage oder bis zum Auftreten kleiner Tröpfchen an den Blütenblättern stehen lassen.
  5. Die Rosen aus der Mischung entnehmen und an der Luft trocknen.

Rosen pressen

Das Pressen von Rosen ist ideal, um die Blütenblätter flach zu trocknen und sie für kreative Projekte zu nutzen.

Benötigte Materialien:

  • Blütenpresse oder schweres Buch
  • Löschpapier, Seidenpapier oder Küchentücher

Anleitung:

  1. Die Blütenblätter der Rosen einzeln zwischen Lagen von Löschpapier, Seidenpapier oder Küchentüchern legen.
  2. Die Lagen mit den Blütenblättern in die Blütenpresse oder zwischen die Seiten eines dicken Buches legen.
  3. Die Blüten mehrere Tage bis Wochen pressen, bis sie vollständig trocken und flach sind.

Tipps für die Auswahl der richtigen Rosen zum Trocknen

  • Rosen sollten sich in einwandfreiem Zustand befinden und keinerlei Anzeichen von Welke oder Beschädigungen aufweisen.
  • Stark gefüllte Duftrosen aus der Gruppe der Edelrosen oder Englischen Rosen sind besonders geeignet, da sie ihre Form und Farbe gut behalten.
  • Das Schneiden der Rosen in den frühen Morgenstunden bei trockener Witterung verbessert das Trocknungsergebnis erheblich.
  • Beim Trocknen verändern sich die Farben. Rote Rosen dunkeln in der Regel nach, während rosa Rosen blasser werden können.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: StockImages_AT / iStockphoto