Rosen lange frisch halten: Längere Freude an schönen Schnittblumen

Rosen sind nicht nur besonders schöne, sondern auch sehr teure Blumen. Schon allein deshalb sollten Schnittrosen in der Vase möglichst lange halten. Wie Sie dafür sorgen, dass frische Rosen länger haltbar bleiben, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Rosen haltbar machen
Es gibt verschiedene Tricks, mit denen verhindert werden kann, dass die Rosen vorzeitig die Köpfe hängen lassen

Zucker & Co. – Halten die Hausmittelchen Rosen tatsächlich länger frisch?

In so manchem Ratgeber ist zu lesen, man solle dem Rosenwasser Zucker oder Limonade (wie beispielsweise Fanta) hinzufügen und die Blumen so “füttern”. Tatsache ist aber, dass Sie derartige süße Hilfsmittelchen lieber weglassen – wegen der fehlenden Wurzeln kann die Rose die Nährstoffe sowieso nicht aufnehmen. Stattdessen ist der Zucker für Bakterien und Pilze ein willkommener Nährboden. Diese siedeln sich an der Rose an und sorgen dafür, dass diese ganz schnell die Köpfe hängen lässt. Ergo: Zucker & Co. besser weglassen, auch wenn Sie diesen Tipp von Ihrer Oma oder gar von einer Floristin gehört haben.

So pflegen Sie Rosen in der Vase richtig

Damit Ihre Rosen auch wirklich lange halten, sollten Sie schon beim Kauf auf Frische achten. Die Stängel sollten sich fest und elastisch anfühlen, der Blütenkopf noch nicht gänzlich geöffnet. Fragen Sie Ihre Floristin am besten, welche Blumen frisch an diesem Tag angekommen sind. Auf dem Weg nach Hause sind die Rosen feucht zu halten, außerdem sollten sie im Winter keinen Frost abbekommen.

Rosenstiel anschneiden

Zuhause schneiden Sie zunächst einmal die Rosenstiele im 45°-Winkel schräg an, wofür Sie möglichst ein scharfes und sauberes Messer verwenden. Entfernen Sie außerdem sämtliche Blätter, die ansonsten im Wasser stehen würden.

Täglich Wasser wechseln

Schnittrosen brauchen täglich frisches Wasser, damit sich in der Vase keine Bakterien oder Pilze festsetzen können. Verwenden Sie zudem lauwarmes Wasser, da die Blumen nicht gern in kaltem Wasser stehen und auf den Kälteschock oft mit hängenden Köpfen reagieren.

Auswahl des richtigen Gefäßes

Rosen brauchen Platz und Luft – das gilt auch für geschnittene Exemplare in der Vase. Wählen Sie Gefäße mit einer weiten Öffnung, in der sich die einzelnen Stiele bequem arrangieren lassen.

Auch Schnittrosen brauchen einen sonnigen und warmen Standort

Des Weiteren stellen Sie das Rosenbouquet an einen sonnigen, warmen und luftigen (aber nicht zugigen!) Platz, beispielsweise auf einem Tisch vor einem Fenster o. ä.

Tipps

Wollen Sie den Rosenstrauß besonders lange aufbewahren, so können Sie ihn auch trocknen oder anderweitig konservieren.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.