Rosen kürzen Vase
Bevor Rosen in die Vase gestellt werden, sollten sie angeschnitten werden

Rosen für die Vase richtig anschneiden

Schon beim Kauf können Sie sehen, ob eine Rose schnell schlappmachen oder sich lange in der Vase halten wird. Achten Sie dabei vor allem auf die Schnittstelle: Ist diese frisch, so hat die Schnittrose gute Chancen, auch zu Hause in Ihrer Vase bis zu 14 Tage frisch zu bleiben. Bereits angegammelte Schnittstellen sind dagegen ein Hinweis darauf, dass die Rose schon im Geschäft schlecht behandelt und sich infolgedessen tödliche Mikroorganismen darauf angesiedelt haben. Neben der Schnittstelle sollten Sie auch die Knospen genau betrachten: Diese sind beim Kauf optimalerweise nicht mehr fest geschlossen, sondern bereits leicht geöffnet - allerdings nicht vollständig erblüht.

Schnittrosen länger haltbar machen

Bei entsprechendem Standort und guter Pflege können Sie sich an Ihren Schnittrosen zu Hause noch bis zu 14 Tage, manchmal sogar noch länger, erfreuen. Dazu sollten Sie den holzigen Stiel der Rose kürzen und dabei etwa fünf Zentimeter lang schräg anschneiden. Wählen Sie eine saubere Vase aus einem glatten Material (zum Beispiel glasierte Keramik, Glas oder Porzellan) und füllen Sie frisches, lauwarmes Wasser dort ein. Stellen Sie die frisch angeschnittenen Rosen sofort ins Wasser, damit sich die Leitungsbahnen an der Luft nicht gleich wieder verschließen. Kaltes Wasser mögen die Rosen nicht, können aber, sofern sie schon etwas schlaff aussehen, durch ein kurzzeitiges Eintauchen in heißes Wasser belebt werden.

Weshalb sollten die Stiele überhaupt angeschnitten werden?

Das Anschneiden der Rosen ist aus zweierlei Gründen so wichtig: Zum Einen erleichtern Sie der Pflanze damit die Wasseraufnahme und zum Anderen entfernen Sie den Nährboden für Mikroorganismen wie beispielsweise Bakterien oder Pilze, die sich bevorzugt an solchen Schnittstellen ansiedeln und so den endgültigen Tod der Rose beschleunigen können. Aus diesem Grund sollten Sie täglich ein Stück des Rosenstiels schräg abschneiden.

Rosen in der Vase richtig pflegen

Für eine lange Haltbarkeit der Schnittrose sollten Sie täglich das Wasser wechseln sowie die Vase sorgfältig reinigen, damit sich dort keine Bakterien oder Pilze ansiedeln können. Stellen Sie die Vase außerdem an einen luftigen, aber warmen und hellen Standort. Frischhaltemittel wie Zucker, Spülmitte, Aspirin & Co. sollten dem Wasser nicht hinzugegeben werden, da die Pflanze aufgrund mangelnder Wurzeln sowieso keine Nährstoffe aufnehmen kann. Richtig haltbar können Sie Rosen übrigens machen, indem Sie sie konservieren.

Tipps

Mit ein wenig Glück brauchen Sie Ihre verwelkten Schnittrosen nicht wegzuwerfen, sondern können diese bewurzeln und so eine neue Rose daraus gewinnen – im Grunde handelt es sich nämlich bei diesen Rosenstielen auch nur um Stecklinge. Dafür schneiden Sie den verblühten Blütenkopf ab und wechseln täglich das Vasenwasser. Stellen Sie die Rose möglichst in eine Glasvase. Die Bewurzelung ist allerdings in der Regel nur im Sommer sowie bei sehr frisch geschnittenen Stielen erfolgreich.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 15
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10