Wildrosen schneiden – nicht zu viel!

Herrlich dieser Wildrosenduft! Nicht nur die Kosmetikindustrie weiß den Duft der Wildrosenblüten zu schätzen. Auch Gärtner pflanzen diese pflegeleichten Gewächse gern z. B. um eine Hecke zu kreieren. Doch was sollte beim Schneiden beachten?

Wildrosen Rückschnitt
Wildrosen können radikal zurückgeschnitten werden

Nicht zu viel des Guten – blüht am alten Holz

Generell gilt: Einen Schnitt sollte man einer Wildrose nicht ansehen dürfen. Daher ist es ratsam, wenn Sie diese Gewächse gar nicht oder nur wenig schneiden. Es genügt, sie im Sommer oder Frühjahr auszulichten. Wer im Frühjahr zu viel schneidet, entfernt die Blütenknospen, die sich schon im Vorjahr ausgebildet haben.

Lesen Sie auch

Die Wildrosen wuchern – radikal zurückschneiden

Ihre Wildrosen wuchern inzwischen? Dann ist es höchste Zeit, dass Sie sie schneiden! Problemlos können Sie diese Pflanze radikal zurückschneiden. Sie treiben kraftvoll neu aus. Der beste Zeitpunkt dafür ist im zeitigem Frühjahr gekommen. Doch auch direkt nach der Blüte kann ein solcher Schnitt bereits vorgenommen werden.

Achtung: Wildrosen verkahlen gern von unten!

Mit zunehmendem Alter entstehen immer mehr alte Triebe. Sie tragen irgendwann kein Laub mehr. Die Folge: Die Wildrose sieht kahl aus. Jetzt wäre ein kräftiger Verjüngungsschnitt angebracht! Gern kann das Gewächs dabei auf 50 cm eingekürzt werden.

Wie schneidet man eine Wildrosenhecke?

Sie pflegen eine Wildrosenhecke? Dann beachten Sie dies beim Schneiden:

  • regelmäßig schneiden und auslichten ist wichtig für blickdichte Hecke
  • die Folge ist jedoch: weniger Blüten
  • Zeitpunkt für den Schnitt: jedes Frühjahr
  • beim Schnitt leicht schräg ansetzen
  • circa 5 mm über einem nach außen gerichteten Auge ansetzen
  • Rosenschere für dünne Triebe, Säge für dicke Äste verwenden

Vorsicht vor den Dornen!

Schreiten Sie nicht völlig leichtfertig zur Tat! Wildrosen verfügen über zahlreiche, lange und hakenförmige Dornen, an denen Sie sich verletzen und Ihre Kleidung beschädigen können. Ziehen Sie am besten beim Schneiden und der Entsorgung des Schnittguts Gartenhandschuhe und alte Kleidung an!

Tipps

Wenn Sie Ihre Wildrose vermehren wollen, können Sie sich aus dem Schnittgut passende Triebe aussuchen, die Sie für die Stecklingsvermehrung verwenden können.

Text: Anika Gütt
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.