Lilien trocknen und für die Ewigkeit bewahren

Aufgrund ihrer eleganten Blüte zählen Lilien zu den beliebtesten Blumen. Wenn Sie die Schönheit der Pflanze bewahren möchten, können Sie Lilien auch trocknen. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei vorgehen und worauf Sie beim Trocknen achten.

lilien-trocknen
Lilien können an der Luft oder mit Trocknungsmitteln getrocknet werden

Wie kann ich Lilien trocknen?

Hängen Sie die Stängel mit den Blüten kopfüber an einem dunklen und trockenen Ort auf. Für dieses Verfahren brauchen Sie erstens einen passenden Raum. Dieser sollte sowohl dunkel wie auch trocken sein. Ein feuchter Kellerraum eignet sich ebenso wenig wie ein lichtdurchflutetes Zimmer. Sie können beispielsweise eine Speisekammer oder einen trockenen, dunklen Dachboden nutzen. Zweitens brauchen Sie Geduld. Es kann durchaus zwei Monate in Anspruch nehmen, bis die Lilien richtig trocken sind.

Lesen Sie auch

Wie trockne ich Lilien mit Trocknungsmittel?

Füllen Sie einen Behälter mit Trockensalz oder Silicagel und legen Sie die Lilie zum Trocknen hinein. Diese Stoffe entziehen dem organischen Material gezielt die Feuchtigkeit und helfen Ihnen so beim Konservieren. So gehen Sie beim Trocknen mit Trocknungsmittel am besten vor:

  1. Stiele der Lilien möglichst kürzen.
  2. Behälter zur Hälfte füllen.
  3. Lilien mit Stiel nach unten hineinstellen.
  4. Auffüllen bis Köpfe bedeckt sind.

Sie können auch ganze Blumensträuße konservieren.

Wie kann ich Lilien zwischen Papier trocknen?

Auch eine Blumenpresse oder ein altes, ausrangiertes, schweres Buch leisten Ihnen gute Dienste beim Trocknen von Lilien. In diesem Fall trocknen Sie die Lilien durch ein Pressverfahren mit Hilfe von Druck. Beachten Sie, dass dieses Verfahren die Blüte flachdrückt. Legen Sie am besten etwas Küchenpapier zwischen die Blüte und das Papier. So vermeiden Sie Flecken durch den Saft der Pflanze. Auch beim Pressen zwischen Papier müssen Sie dem Trocknungsprozess genügend Zeit geben.

Tipp

Liliengewächse sind giftig!

Lilien enthalten einen gewissen Anteil von Giftstoffen. Das sollten Sie vor allem dann im Blick haben, wenn Sie beispielsweise zusammen mit Kindern Lilien trocknen. Achten Sie darauf, dass der Saft der Pflanze nicht auf Kinderfingern landet, die dann möglicherweise in den Mund genommen werden.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: IrenaStar/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.