Rhododendron Dünger mit speziellen Spezifikationen

Pflanzen Leben nicht nur von Wasser und Kohlendioxid. Sie benötigen auch Nährstoffe. Wenn auch die Nährstoffdosierung minimal ist, Nährstoffmangel siehst Du schnell: Blätter verfärben sich und die Pflanze verkümmert.

Rhododendron Dünger

Hier die vier wichtigsten Rhododendron Dünger

  • Mineraldünger Blaukorn Entec
  • Organischer Volldünger
  • Hornspäne
  • Rinderdung

Erst testen dann düngen

Vor dem Düngen  erst den pH-Wert des Bodens mittels Universal-Indikatorpapiers testen. So verhindert man Überdüngung und weiß, ob mehr oder weniger Rhododendron Dünger benötigt wird.

Lesen Sie auch

Mineraldünger oder Organischer Dünger?

Als Flachwurzler können Rhododendron Nährstoffe aus tieferen Bodenschichten nicht nutzen. Sollen sie üppig blühen, müssen sie richtig ernährt werden. Bestens bewährt hat sich die Kombination aus mineralischem Volldünger wie Blaukorn Entec und einem organischen Dünger. Das Blaukorn wirkt zwei bis drei Monate. Die Menge hängt von der Pflanzengröße ab. Zusätzlich zum Volldünger in gleicher Menge grobe Hornspäne (6,39€ bei Amazon*) locker unter den  Pflanzen verteilen. Je gröber die Hornspäne sind, desto länger wirken sie. Zusätzlich Kieserit beimischen, um die Magnesiumversorgung zu sichern. Da Rhododendren sehr salzempfindlich sind, sollte man chloridhaltige Dünger vermeiden oder selten verwenden. Zum Düngen älterer Rhododendren eignet sich abgelagerter, gut verrotteter Rinderdung.(17,80€ bei Amazon*) Junge Rhododendren unter einem Meter vertragen ihn nicht. Da Regenwasser den Rinderdung schnell auswäscht, sollte man nicht auf den mineralischen Dünger verzichten.

Künstlicher Dünger Blaukorn – Verwendung und Dosierung

Beim Einsatz von Blaukorn im Garten ist Vorsicht geboten, um den Rhododendron nicht zu überdüngen. Blaukorn in kleinen Prisen unter dem Zierstrauch auf der  Erde verteilen, da die Nährstoffe und Salze sich im Bodenbereich konzentrieren. Verwende Blaukorn als Dünger in der Wachstums- und Vegetationsphase im Frühling. In der Wachstums-Phase setzen die Pflanzen die Mineralien schneller um und verwerten sie schneller. Pflanzen gut wässern, damit sich die Salze lösen und über die Wurzeln transportiert werden. Oder die Blaukorn-Kügelchen direkt ins Gießwasser geben. Eine Menge von 5 Gramm auf 10 Liter Wasser reicht für die Düngung in der Wachstumsphase aus. Keine Jungpflanzen mit Blaukorn behandeln. Die zarten Wurzeln werden schnell angegriffen und die Pflanzen gehen ein.

Rhododendron Substrat

Diese Spezialerde mit niedrigem pH-Wert ist speziell auf die Bedürfnisse beliebter Moorbeetpflanzen wie Rhododendren abgestimmt. Angereichert mit Dünger versorgt sie die Pflanzen bis zu drei Monate mit Nährstoffen. Inklusive zusätzlich Eisen für grüne, robuste Blätter und mehr Blüten. Setze die Pflanze mittig ins Pflanzloch. Achten darauf, dass sich die Wurzeln ausbreiten können. Fülle das Pflanzloch mit Rhododendron Substrat aus. Jetzt Erde festklopfen und wässern – fertig.

Tipps & Tricks

Verwende im Garten wenn möglich organische Düngemittel. Damit recycelst Du nur die Nährstoffe, die bereits im Nährstoffkreislauf vorhanden sind. Setze Mineraldünger nur ein, wenn Dein Rhododendron unter akutem Nährstoffmangel leidet und mehr Pflege benötigt. Wichtig beim Düngen ist, sich an die genauen Mengenangaben der Hersteller zu halten, welche durchaus variieren können.

Text: Regina Müller

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.