Rhabarber Obst oder Gemüse

Ist Rhabarber nun Obst oder Gemüse?

Spätestens wenn im April die Rhabarber Saison beginnt, steht die Frage wieder im Raum. Anhänger der fruchtig-säuerlichen Gartenpflanze liefern sich leidenschaftliche Debatten, ob Rhabarber Obst oder Gemüse ist. Die Antwort ist für manchen Hobbygärtner verblüffend.

Für Botaniker besteht kein Zweifel

Richtet sich die Antwort buchstabengetreu nach der Definitionen für Obst und Gemüse, gibt es keinen Zweifel: Rhabarber ist ein Gemüse. Daran stört sich der Handel hingegen wenig und sortiert Rhabarber stets im Obstregal ein.

Darüber hinaus spricht die Verwendung von Rhabarber eher für eine Zuordnung zum Obst. Die roten oder grünen Stängel verwandeln sich im Rahmen der Zubereitung in erfrischenden Kompott, fruchtige Marmelade, belebenden Saft und verführerischen Kuchen.

Freilich rückt die Art der Verarbeitung den Rhabarber wiederum in die Kategorie Gemüse. Es sind nicht die Früchte, sondern die Stangen, die verarbeitet werden. Bei anderen Stängelgemüsen, wie Staudensellerie oder Spargel stellt niemand stirnrunzelnd die Frage nach Obst oder Gemüse.

Hauptsache gesund und lecker

Wenn Hobbygärtner Rhabarber pflanzen, haben sie sicher keine botanischen Spitzfindigkeiten im Sinn. Vielmehr streben sie die Kultivierung einer ausdauernden Staude an mit mannigfaltigen gesunden Attributen:

  • reich an Vitamin C, Kalium und Kalzium
  • nur 12 Kalorien je 100 Gramm
  • stärkt unser Immunsystem gegen freie Radikale
  • liefert satte 3,2 Gramm Ballaststoffe je 100 Gramm

Einzig der Gehalt an Oxalsäure kann empfindlichen Menschen zu schaffen machen. Wenn Sie nach dem Ende der Rhabarber-Saison am 24. Juni auf den Verzehr verzichten, bestehen keine Bedenken. In höherer Konzentration ist Oxalsäure ohnehin nur in den ungenießbaren Blättern enthalten.

Ein Gemüse mit hohem Zierwert

Ist die Frage nach Obst oder Gemüse geklärt, gewinnt Rhabarber im Grunde noch an Faszination. Im Hinblick auf Sorten, wie den Sibirischen Zier-Rhabarber gibt es wohl kein Gemüse, das ihm an Attraktivität das Wasser reichen kann.

Tipps & Tricks

Möchten Sie in punkto Oxalsäure auf Nummer sicher gehen, wenden Sie einfach den folgenden Kniff an. Fügen Sie dem Kochwasser je 100 Gramm Rhabarber 0,3 Gramm kohlensauren Kalk bei. Die Säure wird auf diese Weise gebunden und mitsamt dem Wasser abgeschüttet.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1