Rhabarber einfrieren und erst bei Bedarf weiterverarbeiten

Eine Zwischenlagerung in der Gefriertruhe ist optimal für die säuerlichen Rhabarberstangen. So kann das Gemüse noch lange über den Frühling hinaus genossen werden. Die veränderte Konsistenz ist nicht weiter störend, da die Stangen sowieso noch gekocht werden.

rhabarber-einfrieren
Tiefgefrorener Rhabarber lässt sich gut für Desserts verwenden

Wofür tiefgefrorener Rhabarber gut ist

Rhabarber ist beliebt für süße Nachspeisen. Allerhand Kuchen aber auch Brotaufstriche können aus den knackigen Stangen hergestellt werden.

Rhabarbermarmelade und Kompott haben allerdings keine allzu lange Haltbarkeit. Sie müssen schnell verbraucht werden. Eine Lösung bietet das Einfrieren der frischen Stangen, die nach und nach eingekocht oder als Kuchenbelag verwendet werden können.

Rhabarberstangen vorbereiten

Verwenden Sie für die Truhe ausschließlich frische Rhabarberstangen, die noch prall und knackig sind.

  1. Schneiden Sie zuerst die Blätter von den Stangen ab, diese werden nicht mit eingefroren.
  2. Entfernen Sie auch alle trockenen Stellen an den Stangen.
  3. Spülen Sie den Rhabarber unter fließendem Leitungswasser gründlich ab.
  4. Lassen Sie die Stangen gut abtropfen, bevor Sie sie weiter vorbereiten. Damit es schneller geht, können sie auch mit einem Tuch abgetrocknet werden.
  5. Schneiden Sie das holzige Ende jeder Stange großzugig ab.
  6. Schällen Sie die Stangen, indem Sie das Messer an der Schnittfläche ansetzen und die festen Fasern greifen. Jetzt können Sie diesen Teil der Schale der Länge nach abziehen. Machen Sie Schritt für Schritt weiter, bis die komplette Stange von der Schale befreit ist.

Rhabarber stückeln

Die langen Rhabarberstangen werden selten in ihrer vollen Länge zubereitet und sollten daher vor dem Einfrieren in kleinere Stücke zerschnitten werden.

  • Rhabarber lässt sich so besser portionieren
  • kleinere Stücke passen in gängige Gefrierbehälter
  • lassen sich besser im Gefrierschrank verstauen
  • Stücke sind mundgerecht und passend für die spätere Verwendung

Rhabarber kann, muss aber nicht blanchiert werden.

Nach Bedarf Portionieren

Beim Kochen mit Rhabarber kommt es oft auf die richtige Menge an, damit das fertige Ergebnis stimmt. Teilen Sie die Rhabarberstücke entsprechend in benötigte Portionsgrößen auf.

  • Menge genau abwiegen
  • gem. Kuchenrezept
  • Behälter entsprechend beschriften

Tipps

Frieren Sie lieber kleinere Portionen ein. Wenn Sie doch eine größere Menge Rhabarber benötigen, können Sie problemlos mehrere Päckchen zusammenfügen.

Vorfrieren und verpacken

Damit die Rhabarberstücke nicht zu einem Klumpen zusammenfrieren, sollten sie zunächst auf einem Tablett verteilt für zwei Stunden vorgefroren werden. Erst wenn die Stücke gefroren sind, werden sie in Gefrierbeutel eingesammelt.

Der Geschmack bleibt auch unter eisigen Temperaturen erhalten, wenn die Luft von den Rhabarberstücken fern bleibt. Greifen Sie deswegen auf Gefrierbeutel zurück, die sich gut verschließen lassen. Sie senken zudem das Risiko für Gefrierbrand.

Drücken Sie die Luft mit der Hand aus dem Gefrierbeutel heraus oder nutzen Sie ein Vakuumierungsgerät, das zugleich den Beutel verschweißt.

Haltbarkeit und Verwendung

Rhabarber kann bis zur nächsten Ernte in den Gefrierschrank gelagert werden, also ein ganzes Jahr. Zu Marmeladen kann er auch unaufgetaut eingekocht werden.

Fazit für Schnell-Leser

  • Saisonverlängerung: Das Frühlingsgemüse Rhabarber kann gut eingefroren und dadurch ganzjährig genossen werden
  • Verwendung: Als Kuchenbelag oder zum regelmäßigen Einkochen neuer Marmelade
  • Vorbereitung: Stängeln von den Blättern abschneiden; trockene Stellen und holzige Enden entfernen
  • Säubern: Stangen unter fließendem Wasser reinigen; danach abtropfen lassen oder trocken tupfen
  • Schälen: Das Messer an der Schnittfläche ansetzten; feste Faser greifen und die Schale abziehen
  • Stückeln: Rhabarber in kleinere, mundgerechte Stücke schneiden
  • Vorteile: Passt besser in Gefrierbehälter und Truhe und ist zudem gut portionierbar
  • Blanchieren: Rhabarber kann, muss aber nicht blanchiert werden
  • Portionieren: Rhabarber in geeignete Portionen einfrieren; Menge abwiegen und notieren
  • Tipp: Lieber kleinere Portionen einfrieren und bei größerem Bedarf mehrere Päckchen zusammenfügen
  • Vorfrieren: In etwa zwei Stunden vorfrieren, damit die Stücke später nicht zusammenkleben
  • Verpacken: Luftdicht verpacken; Luft mit der Hand aus dem Beutel rausdrücken oder Vakuumierer benutzen
  • Haltbarkeit: Tiefgefrorener Rhabarber ist ein Jahr lang haltbar

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Barbro Bergfeldt/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.