Rhabarber

Rhabarber erfolgreich vermehren: Eine Anleitung zum Teilen

Artikel zitieren

Rhabarberpflanzen erfreuen Gärtner über Jahre mit reichhaltigen Erträgen. Dieser Artikel erklärt, wie Sie Ihre Rhabarberpflanze durch Teilung verjüngen und neue Pflanzen für Ihren Garten gewinnen.

Rhabarber vermehren teilen

Zeitpunkt für das Teilen der Rhabarberpflanze

Der optimale Zeitpunkt für das Teilen der Rhabarberpflanze ist der Herbst, vom Spätsommer bis Frühherbst. In dieser Phase bereitet sich die Pflanze auf die Winterruhe vor und leitet ihre Energie in die Wurzeln. So haben die Teilstücke bis zum ersten Frost genügend Zeit, anzuwachsen. Beginnen Sie mit der Teilung, sobald die Blätter welken, und wählen Sie frostfreie Tage, um Stress durch gefrorene Erde zu vermeiden.

Lesen Sie auch

Merkmale einer Rhabarberpflanze, die sich zum Teilen eignet

Nicht jede Rhabarberpflanze ist geeignet für die Teilung. Diese Anzeichen sind entscheidend:

  • Alter der Pflanze: Rhabarberpflanzen sollten mindestens vier Jahre alt sein, um genug Wurzelsubstanz für die Teilung zu haben.
  • Ertrag und Stielqualität: Sinkender Ertrag und dünnere Stiele können ein Hinweis auf den Bedarf an Teilung sein.
  • Größe der Pflanze: Eine stark wuchernde Pflanze, die andere Pflanzen verdrängt, sollte geteilt werden.
  • Gesundheit der Pflanze: Nur gesunde Pflanzen mit kräftigen Wurzeln und Trieben sind für die Teilung geeignet.

Vorteile des Teilens

Durch das Teilen der Rhabarberpflanze verjüngen Sie diese, was den Ertrag erhöht. Zudem gewinnen Sie neue Pflanzen, die an anderen Stellen im Garten eingepflanzt werden können. Das Teilen hilft auch, Platzprobleme zu lösen, wenn die Pflanze zu groß wird.

Werkzeuge zum Teilen der Rhabarberpflanze

Für das Teilen der Rhabarberpflanze benötigen Sie:

  • Scharfen Spaten: Zum Ausgraben und Teilen der Pflanze.
  • Grabegabel: Zum Lockern und Teilen des Wurzelballens.
  • Scharfes Messer: Zum sauberen Abtrennen der Triebspitzen an den Teilstücken.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Teilen der Pflanze

  1. Pflanze ausgraben: Entfernen Sie die vergilbten Blätter und heben Sie die Pflanze vorsichtig mit einem Spaten aus der Erde, um die Wurzeln möglichst wenig zu beschädigen.
  2. Wurzelballen vorbereiten: Befreien Sie den Wurzelballen von Erde und faulen Pflanzenteilen.
  3. Wurzelballen teilen: Teilen Sie den Wurzelballen in etwa faustgroße Stücke. Jedes Teilstück sollte mindestens zwei bis drei Triebspitzen haben.
  4. Teilstücke kontrollieren: Achten Sie darauf, dass jedes Teilstück mindestens zwei Triebspitzen hat, um eine erfolgreiche Entwicklung der neuen Pflanzen zu gewährleisten.
  5. Teilstücke einpflanzen: Bereiten Sie ein Pflanzloch am neuen Standort vor, lockern Sie die Erde und reichern Sie sie mit Kompost an. Pflanzen Sie die Teilstücke flach ein, sodass die Triebspitzen knapp unter der Erdoberfläche liegen. Gießen Sie die Pflanzstellen gut an.

Geeigneter Standort und Bodenbeschaffenheit für Rhabarber

Rhabarber gedeiht am besten an sonnigen bis halbschattigen Standorten auf humosen, nährstoffreichen Böden. Der Boden sollte tiefgründig, mittelschwer bis schwer und gleichmäßig feucht, aber nicht staunass, sein. Ein pH-Wert zwischen 5,6 und 7,2 ist ideal. Gute Pflanznachbarn sind Erbsen, Bohnen, Spinat, Kopfsalat und Kohlrabi.

Pflege der geteilten Rhabarberpflanze

Die neu geteilten Pflanzen benötigen besondere Pflege:

  • Regelmäßiges Gießen: Vermeiden Sie Austrocknung, besonders in den ersten Wochen nach dem Teilen.
  • Düngung: Verwenden Sie Kompost oder organische Düngemittel, um das Wachstum zu fördern.
  • Keine Ernte im ersten Jahr: Lassen Sie die Pflanzen im ersten Jahr nach der Teilung in Ruhe, damit sie sich erholen und kräftige Wurzeln bilden können.

Durch die sorgfältige Teilung und anschließende Pflege sichern Sie sich viele Jahre lang ertragreiche Rhabarberpflanzen in Ihrem Garten.