Rhabarber im Topf – kann das gutgehen?

Hobbygärtner ohne eigenen Garten müssen deshalb noch lange nicht auf den Genuss selbst gezogenen Rhabarbers verzichten. Es ist sehr wohl möglich, das fruchtig-erfrischende Gemüse im Kübel zu kultivieren. Einige essenzielle Voraussetzungen sind dabei zu berücksichtigen:

Rhabarber im Topf
  • der Kübel verfügt mindestens über ein Volumen von 40 Litern
  • es wird hochwertige Kübelpflanzenerde auf Kompostbasis als Substrat verwendet
  • mittels regelmäßiger Teilung des Wurzelstocks halten Sie das Wachstum unter Kontrolle

Darüber hinaus steht eine adäquate Düngung im Fokus der Pflege. Als Starkzehrer ist Rhabarber im begrenzten Raum eines Kübels auf die zusätzliche Gabe von Nährstoffen besonders angewiesen.

GTH

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.