Den Quittenbaum pflegen: Ein praktischer Leitfaden

Pflegeleicht und wunderschön prästentiert sich der Quittenbaum in heimischen Gärten. Im Herbst wachsen köstliche Früchte. Wir unterstützen Sie bei der nachhaltigen Pflege ihres Baumes mit hilfreichen Hinweisen.

Quittenbaum Pflege
Früher Artikel Quittensorten

Gießen mit Maß

In den Wurzeln des Quittenbaumes wird reichlich Wasser gespeichert. Kurze Trockenzeiten übersteht er ohne Schwierigkeiten. Zur Unterstützung eignet sich eine etwas dickere Schicht aus Rindenmulch um den Baumstamm. Auf diese Weise verdunstet die Feuchtigkeit des Erdbodens nicht so schnell.

Wenn sommerliche Tage eine längere Trockenzeit mit sich bringen, ist es empfehlenswert, den Quittenbaum ein wenig zu gießen. Grundsätzlich sollten neu gepflanzte, junge Exemplare während der ersten Wochen regelmäßig bewässert werden. So unterstützen Sie den Anwurzelungsprozess.

Standort wechseln: Geht das?

Junge Quittenbäume können Sie umpflanzen. Achten Sie darauf, dass der gesamte Wurzelballen ausgegraben wird. Dieser ist etwa so groß, wie die Baumkrone. Ältere Obstbäume sollten generell an ihrem Plätzchen bleiben.

Richtig schneiden: gewusst wie

Die Baumkrone des Quittenbaumes wird je nach Bedarf ausgelichtet. Auf diese Weise kann die Sonne ihr Werk tätigen. Sie erreicht die Früchte intensiver. Zudem trocknet das Blattwerk regelmäßig ab. Auf diese Weise beugen Sie Pilzerkrankungen vor. Zudem unterstützt ein Verschnitt junger Triebe im Frühjahr die zunehmende Verzweigung.

Hinweis:

  • direkt nach dem Winter, vor der Blüte
  • auf keinen Fall im Februar: sehr frostempfindlich
  • emfehlenswert: frostfreie Tage
  • Altholz und junge Triebe entfernen
  • abgebrochene Äste unbedingt abschneiden (Erkrankungsgefahr!)

Welche Krankheiten können auftreten?

Seit einigen Jahren liegt der Fokus auf innovativen Züchtungen, die widerstandsfähige Sorten hervorbringen. Am gefährlichsten ist der meldepflichtige Feuerbrand für Quittenbäume.

Ist Düngen notwendig?

Quitten sind sehr genügsam. Alle zwei Jahre empfiehlt sich eine Gabe von Kompost. Der beste Zeitpunkt dafür ist das Frühjahr. Dieser wird um den Baumstamm herum verteilt. Beim Pflanzen können Sie ebenso ein wenig davon beifügen.

Was ist im Winter zu tun?

Mit zunehmendem Alter werden Quittenbäume in Bezug auf mitteleuropäische Winter immer robuster. Es ist empfehlenswert junge Bäume mithilfe von Gartenvlies auf dem Erdboden vor gefährlichen Frösten zu schützen. Achten Sie zudem auf einen geschützten Standort.

Tipps & Tricks

Die Wahl der idealen Sorte ist von der jeweiligen Region abhängig. Mit der passenden Quitte kommen Sie schnell in den Genuss einer reichhaltigen Ernte.

FT

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.