Alles, was man wissen muss – die Primel im Steckbrief

Ob im Topf als Balkonpflanze, im Vorgarten oder anderswo, Primeln gehören mit zu den beliebtesten Frühlingsblumen. Wer lange an ihnen Gefallen finden will, sollte über ihre Merkmale und Anforderungen Bescheid wissen. Hier die Fakten über diese Blumen.

Primeln Überblick
Primeln mögen es sonnig

Die Primel kurz und knackig im Überblick

  • Pflanzenfamilie und Gattung: Primulaceae (Schlüsselblumengewächse), Primeln
  • Lateinischer Name: Primula
  • Herkunft: Asien und Europa
  • Wuchs: niedrig, krautig, bodendeckend
  • Laub: rosettenartig, sommergrün
  • Blütezeit: Dezember bis April
  • Blüte: verschiedenfarbig je nach Art und Sorte
  • Standort: sonnig bis leicht schattig
  • Boden: durchlässig, leicht sauer, nahrhaft
  • Pflege: welke Blüten und Blätter entfernen
  • Vermehrung: Aussaat, Teilung, Wurzelschnittlinge

Ein breites Spektrum – für jeden Geschmack etwas dabei

Die Gattung der Primeln umfasst rund 550 Arten und zahlreiche Sorten. Vor allem als Ziergewächse sind diese Pflanzen bekannt und werden geschätzt. Ihr facettenreiches Äußeres führt dazu, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Ihre Heimat findet die Primel auf der gesamten Nordhalbkugel. In Europa besiedelt sie am liebsten Gebirgsregionen. Daneben kann sie oftmals in Beeten und auf Balkonen angetroffen werden. Als ausdauernde Staude kann sie gut im Freiland und im Topf kultiviert werden.

Das Äußere: Wuchsbild, Blätter und Blüten

Primeln werden zwischen 10 und 30 cm hoch und bis zu 15 cm breit. Es sind in der Regel sommergrüne Gewächse, die unterirdisch faserige Wurzeln ausbilden. An der Oberfläche entsteht eine grundständige Blattrosette. Die einzelnen Blätter können linealisch, breit lanzettlich oder verkehrt eiförmig sein, glattrandig oder gezähnt sowie kahl oder zart behaart.

Die Blüten bilden sich zwischen Dezember und Januar aus. Bis in den Frühling hinein können sie präsent sein. Jede Art besitzt zwittrige, radiärsymmetrische Blüten mit einer doppelten Blütenhülle. Die Blüten können weiß, gelb, orange, rosa, rot, lila, magenta, blau oder mehrfarbig sein.

Ansprüche von Primeln

Primeln wachsen am liebsten an einem halbschattigen Standort, der Temperaturen zwischen 14 und 18 °C aufweist. An Pflege genügt es, Primeln zu gießen, alle 2 bis 3 Wochen zu düngen und die verblühten Blüten und alten Blätter abzuschneiden.

Tipps & Tricks

Kaufen Sie Primeln lieber blühend. Dann wissen Sie genau, ob Ihnen die Blüten gefallen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.