Phlox richtig schneiden – Tutorial mit vielen Schnitt-Anleitungen

Phloxe lassen es bei einer Blütensequenz nicht bewenden. Die romantisch-opulenten Blütenschönheiten zählen zu den remontierenden Stauden. Ein gezielter Schnitt zum richtigen Zeitpunkt spornt Flammenblumen an zu einer farbenprächtigen Nachblüte. Wer schon vorher zur Schere greift, wird mit einer extra langen Blütezeit belohnt. Ordnungsliebende Gärtner schneiden Ihren Phlox vor dem Winter ein letztes Mal. Beim sanften Schnitt hat die Natur ein Mitspracherecht bei der Terminwahl. Die ganze Bandbreite vorteilhafter Schnitt-Optionen beleuchtet dieses Tutorial. Wann und wie Sie Phlox richtig schneiden, erfahren Sie hier.

Phlox Rückschnitt
Verblühtes sollte zeitnah entfernt werden

Schnittarten mit Zeitpunkt

Wenn Phloxe das Staudenbeet in ein sommerliches Blütenmeer verwandeln, buhlen sie um die Gunst von Insekten. Einziges Ziel der farbenprächtigen Blütendolden ist eine schnellstmögliche Bestäubung, damit daraus zahlreiche Samen für den floralen Nachwuchs entstehen. In dieser Hinsicht herrscht zwischen Phlox und Gärtner Uneinigkeit, denn letztere wünschen sich eine nicht enden wollende Blütezeit ohne lästige Selbstaussaat. Verschiedene Schnittarten dirigieren Wachstum und Blühfreudigkeit von Flammenblumen in die gewünschte Richtung. Folgende Tabelle fasst alle Schnitt-Optionen zusammen mit Hinweisen zum besten Zeitpunkt:

SchnittartZiel/Anlassbester Zeitpunkt
Ausputzen verwelkter Blütenständeherbstliche Nachblüte fördernkurz vor Ende des ersten Blütenflors
Chelsea-SchnittVerlängerung der BlütezeitMitte bis Ende Mai, vor Beginn der Blütezeit
Ordnung schaffender RückschnittVorbereitung für die WinterzeitSpätherbst, Winteranfang
sanfter RückschnittBeet freiräumen für den diesjährigen AustriebMitte April bis Anfang Mai
Verjüngung durch Teilungalten Phlox revitalisierenSpätherbst oder zeitiges Frühjahr
VasenschnittSchnittblumen für die Vasewährend der Blütezeit

Phlox ausputzen – Anleitung Remontierschnitt

Phloxe gehören der illustren Staudengesellschaft an, deren Mitglieder sich zu einer Nachblüte ermutigen lassen. Die florale Meisterleistung wird im Fachjargon als “remontieren” bezeichnet. Das bedeutet konkret, dass die Blumen sich nach einem Rückschnitt neu aufbauen und nochmals erblühen. Statt Energie in das Wachstum von Samenständen zu investieren, treiben viele Phlox-Arten noch einmal kräftig durch und gehen in die Verlängerung der Blütezeit. So gelingt der richtige Remontierschnitt:

  • Bester Zeitpunkt ist kurz vor Ende des ersten Blütenflors
  • Sobald die ersten Einzelblüten einer Dolde welken, wird geschnitten
  • Schere ansetzen über dem nächsten gesunden Blattpaar

Untenstehende Abbildung verdeutlicht den besten Zeitpunkt und die richtige Schnittstelle. Es bedeutet zweifellos eine gehörige Überwindung, teilweise noch blühende Phlox-Dolden abzuschneiden. Warten Sie nichtsdestotrotz nicht ab, bis alle tellerförmigen Einzelblüten verwelkt sind. Zu diesem Zeitpunkt hat die Bildung von Samenständen bereits begonnen und es mangelt Ihrem Phlox an Energiereserven für eine Nachblüte.

Phlox schneiden

Sobald die ersten Blüten einer Dolde welken, schneiden Sie den Blütenstand ab. Setzen Sie die Schere über dem nächsten gesunden Blattpaar an.

So gelingt der Chelsea-Schnitt

Über regelmäßiges Ausputzen hinaus können Sie mit einer bewährten Schnittart die Blütezeit merklich ausdehnen. Ein gekonnter Schnitt vor Beginn der Blüte erzielt einen positiven Effekt auf die Gesamtdauer. Der Chelsea-Schnitt – auch bekannt als Chelsea Chop – beabsichtigt nicht nur eine Verlängerung der Blütezeit. Im gleichen Zug wird ein Phlox angeregt zu einem reich verzweigten, buschigen Wachstum mit zahlreichen Blütenknospen. So schneiden Sie richtig:

  • Bester Zeitpunkt ist zwischen Ende Mai und Anfang Juni vor Beginn der Blütezeit
  • Äußere Stängel einer Phlox-Staude um ein Drittel zurückschneiden
  • Wahlweise alle Stängel einkürzen oder einen Teil

Beim originalen Chelsea-Schnitt werden an allen Stauden die äußeren Stängel zurückgeschnitten. Infolge des Schnitts entwickelt jeder Phlox neue Seitentriebe und wächst buschiger. Die Blütezeit wird um vier bis sechs Wochen nach hinten verschoben, weil sich die Knospen entlang der geschnittenen Triebe zeitverzögert bilden und öffnen.

Können Sie sich zur radikalen Vorgehensweise nicht durchringen? Dann empfehlen wir, die Stängel im vorderen Staudenbereich zu beschneiden. Im Ergebnis werden während des Sommers verwelkte, kahle Stängel innerhalb der Pflanzenmitte kaschiert, wenn die Spätzünder im Vordergrund erblühen.

Hintergrund

Bypass- oder Amboss-Schere?

Alle Bemühungen um den perfekten Chelsea Chop oder Remontierschnitt an Phlox sind Makulatur, wenn ungeeignetes Schneidwerkzeug zum Einsatz kommt. Hinterlassen Schneiden zerdrückte und gequetschte Stängel, werden Sie vergeblich Ausschau halten nach den leuchtenden Blütendolden. Gut geeignet für glatte Schnitte ist eine Einhand-Gartenschere mit Bypass-Mechanik. Die Schere arbeitet mit zwei scharfen Klingen, die sich aneinander vorbei bewegen. Im Gegensatz dazu ist eine Amboss-Schere ausgestattet mit einer scharfen Klinge und einer stumpfen Gegenseite, dem Amboss. Der Mechanismus reduziert den Kraftaufwand, birgt indes das Risiko gequetschter Triebe. Für den Schnitt an krautigen Blütenstängeln einer Flammenblume hat eine Bypass-Schere klar die Nase vorn.

Phlox im Herbst schneiden

Traditionell schneiden Gärtner abgestorbene Stauden im Herbst. Die Maßnahme sorgt für Ordnung im Beet und fungiert als Vorbereitung des nächsten Austriebs im Frühjahr. Damit sich möglichst früh im Garten bunte Tupfer aus frischen Flammenblumen präsentieren, müssen alle ausgedienten Pflanzenteile weichen. So schneiden Sie Phlox im Herbst richtig:

  • Bester Zeitpunkt ist vor Einbruch des Winters
  • Eingetrocknete Blütenschäfte büschelweise mit einer Hand umfassen
  • Büschel zur Seite biegen
  • Messer oder Gartensichel in die andere Hand nehmen
  • Phlox-Stängel handbreit über dem Boden abschneiden

Schnittgut gesunder Flammenblumen eignet sich ausgezeichnet als Mulch, um gemeinsam mit Kompost das Bodenleben zu ernähren. Lassen Sie die Triebe und Blätter nach dem Herbstschnitt auf der Beeterde liegen. Mannigfaltige Insekten wissen die Reste zu nutzen als Unterschlupf während der kalten Jahreszeit. Im Verlauf der Zersetzung geben abgestorbene Phlox-Stängel wertvolle Nährstoffe ans Erdreich ab, wo emsige Mikroorganismen sie für die nächste Pflanzengeneration verfügbar machen.

Phlox im Herbst schneiden

Umfassen Sie abgestorbene Stängel mit einer Hand und biegen das Büschel ein Stück zur Seite. Mit der anderen Hand schneiden Sie die Triebe Handbreit über dem Boden ab.

Exkurs

Gartensichel für den gekonnten Staudenschnitt

Mühelos gleitet die gebogene Schneide durch abgestorbene Staudenstängel. Selbst kleine Äste zerschneidet die Sichel im Handumdrehen. Die Gartensichel arbeitet effektiver, als eine herkömmliche Gartenschere und präziser, als jede Heckenschere. Auf den ersten Blick erinnert das Schneidwerkzeug an eine zu klein geratene Sense. Tatsächlich handelt es sich um einen Import aus Japan, wo die Staudensichel traditionell für den Schnitt von Bambus, dünnen Ästen, Gräsern und Stauden verwendet wird. Die Klinge ist rasiermesserscharf und verfügt über einen selbst schärfenden Rillenschliff. Gleichwohl ist die Verletzungsgefahr für den Gärtner gering, denn geschnitten wird erst auf Zug. Bei Druck schneidet die Klinge einer Staudensichel nicht.

Frühjahrsschnitt – sanft zur Natur

Im Frühjahr ist ein großer Unterschied zu beobachten zwischen besiedelten Gebieten und freier Natur. Während in akkurat gepflegten Gärten am Ende des Winters Grüntöne dominieren mit ersten Farbtupfern früh blühender Pflanzen, überwiegen im Reich von Mutter Natur beige und braune Farbtöne. Auf Wiesen und Wildstauden-Flächen stehen abgestorbene Stängel, in denen sich die überwinternden Insekten auf den Frühling vorbereiten. Die Samenstände des Vorjahres sind für heimische und heimkehrende Singvögel eine wertvolle Nahrungsquelle.

In freier Natur kommen die Farben des Frühlings somit deutlich später an. Trockene Staudenstängel haben zuvor noch wichtige Aufgaben zu erfüllen. Erst wenn im April Frühlingsstürme und eine erwachende Tierwelt die meisten Stängel umgeknickt haben, setzt sich das junge Grün sukzessive durch.

Naturnahe Gärtner räumen dem natürlichen Werden und Vergehen breiten Raum ein. Der Staudenschnitt steht erst ab April auf dem Terminplan – ganz und gar im Einklang mit der Natur. Das hat für Ihren Phlox den vorteilhaften Nebeneffekt, dass abgestorbene Triebe und Blätter während des Winters den Wurzelstock im Boden vor Nässe und Frost zuverlässig schützen. Von diesem Schutz profitieren die ersten Zentimeter junger Triebe, wenn März und April mit verspäteten Bodenfrösten überraschen.

Einziger Unterschied zwischen sanftem Frühjahrsschnitt und beherztem Herbstschnitt ist ein achtsames Vorgehen. Schneiden Sie abgestorbene Pflanzenteile oberhalb grüner Jungtriebe ab, sofern sie sich bereits aus der Erde herausgewagt haben. In diesem Stadium ist Schneiden in der Regel nicht mehr nötig. Der Auflösungsprozess der Triebe des Vorjahres ist soweit fortgeschritten, dass sich die Stängel von alleine lösen, wenn Sie mit den Fingern daran ziehen.

Alten Phlox verjüngen durch Teilung

Im Laufe der Jahre büßt ein Phlox an Vitalität und Blühfreudigkeit ein. Nehmen Sie stagnierende Blütenfülle an Ihrer Flammenblume nicht einfach hin. Indem Sie den Rückschnitt ausdehnen auf eine Teilung des Wurzelballens, bringen Sie frischen Schwung ins Wachstum. Die Methode ist vornehmlich geeignet für die Hohe Flammenblume (Phlox paniculata) und daraus hervorgegangene Sorten. Am besten verkraftet eine Staude die Prozedur während der Wachstumsruhe. So verjüngen Sie einen alten Phlox durch Teilung:

  • Zeitfenster ist geöffnet im Herbst (November) und Frühjahr (März/April)
  • Abgestorbene Triebe zurückschneiden bis Handbreit über der Beeterde
  • Den Wurzelballen kreisförmig mit einem Spaten abstechen
  • Spaten unter den Wurzelstock schieben und lockern durch Auf-und-Ab-Bewegungen
  • Ballen aus der Erde heben und auf eine feste Unterlage legen

Die Teilung gelingt ausgezeichnet mit einem geraden Spatenblatt. Zerteilen Sie den Wurzelballen in zwei Hälften. Einen sehr großen Wurzelstock können Sie vier Segmente aufteilen, sofern jedes Teilstück über mindestens 6 bis 8 Triebe verfügt. Am sonnigen Standort mit frisch-feuchter und nährstoffreicher Erde pflanzen Sie jedes Phlox-Stück so ein, dass die bisherige Pflanztiefe beibehalten wird. Reichern Sie die Erde im Pflanzloch mit Kompost und Hornspänen an, um die Verwurzelung voranzutreiben. Gießen Sie in der Folgezeit regelmäßig und reichlich. Positiver Nebeneffekt der Verjüngungskur ist eine Vermehrung zum Nulltarif.

Phlox für die Vase schneiden

Ein Phlox nimmt es Ihnen nicht übel, wenn Sie einige Blütenstängel abschneiden für einen farbenprächtigen Blumenstrauß. Richtig geschnitten und eingesetzt, bleiben die duftenden Blütenköpfe in einer Vase bis zu 12 Tage frisch. Bester Zeitpunkt für den Vasenschnitt ist während des Vormittags, wenn der Morgentau verdunstet ist. Wählen Sie Dolden, deren erste Blüten sich bereits entfaltet haben. Schneiden Sie einen Blütenstängel am unteren Ende schräg an. Entfernen Sie dort die Blätter, wo ein Stiel später im Wasser steht. Phlox zeigt sich als Vasenschmuck von seiner schönsten Seite in zimmerwarmem Wasser, das täglich gewechselt wird.

Häufig gestellte Fragen

Auf meinem Phlox breitet sich Mehltau aus – was tun?

Mehltau zählt zu den häufigsten Pflanzenkrankheiten, die Phlox befallen. Die Pilzinfektion wird übertragen durch den Wind, Regen- und Gießwasser-Tropfen sowie unsaubere Scheren. Unverkennbares Symptom ist ein mehlig-grauer Pilzrasen, der sich auf den Blättern und Trieben ausbreitet. Schneiden Sie befallene Pflanzenteile unverzüglich ab und entsorgen die Reste im Hausmüll. Um die weitere Ausbreitung zu unterbinden, behandeln Sie kranken Phlox und benachbarte Pflanzen mit umweltverträglichem Netzschwefel oder dem bewährten Hausmittel aus einem Liter Wasser und einem achtel Liter Frischmilch.

Wird die Hohe Flammenblume unmittelbar nach der Blüte im September geschnitten?

Großblumiger Phlox beschert Ihnen in der Regel eine Nachblüte, wenn Sie die Staude nach der Hauptblüte zurückschneiden. Bester Zeitpunkt ist, wenn erste Blütenblätter an der Dolde verwelken. Schneiden Sie über dem nächsten gesunden Blattpaar, werden tiefer stehende Knospen aktiviert und erblühen innerhalb kurzer Zeit.

Meinen Hohen Phlox habe ich nach der Blütezeit zurückgeschnitten. Soll ich die Staude jetzt im August nochmals düngen? Wenn ja, eignet sich Kompost oder ist Blaukorn besser?

Wird die Hohe Flammenblume im Herbst mit einer geballten Ladung Stickstoff gedüngt, steht die Staude im Winter auf verlorenem Posten. Dünger, wie Blaukorn, lösten ein kräftiges Wachstum, das Phlox angreifbar macht für den ersten Frost. Geben Sie Ihrem Phlox von August bis zum Winter Zeit, um auszureifen. Gedüngt werden die Blumen im Garten lediglich vom Austrieb bis Ende Juli in Intervallen von 2 Wochen mit Kompost und Hornspänen. Alternativ verabreichen Sie im Mai einmalig einen Langzeitdünger, wie Blaukorn.

Sollte ich die Teppich-Flammenblume nach der Blütezeit zurückschneiden?

Kleinwüchsige Phlox-Arten und Sorten benötigen keinen Rückschnitt. Lassen Sie die Teppich-Flammenblume (Phlox douglasii) einfach weiterwachsen. Im Winter sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab und machen den Weg frei für eine erneute Blüte im nächsten Jahr.

Mein Phlox litt den ganzen Sommer hindurch unter Mehltau, den ich wiederholt mit Fungiziden bekämpft habe. Jetzt ist die Blütezeit vorbei und Mehltau breitet sich erneut aus. Soll ich nochmals Pilzmittel anwenden oder die Pflanze abschneiden?

Da der Herbst vor der Türe steht, zieht sich die Staude langsam zurück. Es ist daher ratsam, die befallenen Pflanzenteile zurückzuschneiden bis eine Handbreit über dem Boden. Wichtig zu beachten ist, dass Sie das Schnittgut nicht auf den Kompost werfen. Entsorgen Sie die Triebe bitte in der Hausmüll-Tonne oder verbrennen sie im Feuerkorb. Zum jetzigen Zeitpunkt werden Sie mit Fungiziden keinen Bekämpfungserfolg mehr erzielen.

Die 3 häufigsten Schnittfehler

Wenn die Blütezeit ein vorzeitiges Ende nimmt, die Bemühungen um eine Nachblüte ins Leere laufen oder Phlox mit mickrigen Blüten enttäuscht, steckt ein klassisches Versäumnis dahinter. Um Sie vor derartigen Ärgernissen zu bewahren, führt folgende Tabelle die drei häufigsten Schnittfehler auf mit Tipps für eine erfolgreiche Vorbeugung:

SchnittfehlerSchadbildVorbeugung
kein RemontierschnittAusbleiben einer prächtigen Nachblüteverwelkte Blüten abschneiden
zu spät ausgeputztkeine NachblüteRemontierschnitt ansetzen, wenn erste Einzelblüten einer Dolde welken
Phlox nie aufgenommen und geteiltstetig nachlassende Blühfreudigkeitalle paar Jahre verjüngen durch Teilung

Tipps

Im Insekten-freundlichen Garten dürfen Flammenblumen nicht fehlen. Die leuchtenden Blüten von Phlox sind für Schmetterlinge ein beliebtes Ausflugsziel. Schwalbenschwanz, Aurorafalter und Co. ist es schnuppe, dass die Stauden im fernen Nordamerika heimisch sind. Hauptsache die opulenten Stauden gedeihen mit ungefüllten Blüten, damit sich Bienen, Hummeln, Schmetterlinge an deren reichhaltigem Buffet aus Nektar und Pollen laben.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.