Einen Pflanzkübel aus Terrassendielen fertigen

Wohin nur mit den alten Terrassendielen, die sich seit Monaten im Garten stapeln? Bevor Sie die aussortierten Bodenplatten entsorgen und dafür womöglich noch Geld bezahlen, sparen Sie gleichzeitig Anschaffungskosten, indem Sie die Dielen recyceln. Zum Pflanzkübel umfunktioniert, erweisen sich Terrassenplatten als durchaus brauchbar. Hier lesen Sie, wie's geht.

pflanzkuebel-aus-terrassendielen
Wer Terrassendielen oder andere Holzleisten über hat, kann daraus ganz einfach einen Pflanzkübel zimmern

Terrassendielen als Verkleidung

Einen Pflanzkübel ausschließlich aus Terrassendielen zu fertigen, ist leider nicht empfehlenswert, wenn dieser über Jahre hinweg bestehen den Garten verschönern soll. Bei der Montage müssen Sie etwas Schummeln. Und zwar, indem Sie ein Mörtelfass mit Terrassendielen verkleiden. Die Wanne im Inneren schützt das Holz vor dem Kontakt mit nasser Erde, die Fäulnis hervorrufen könnte.
Am einfachsten ist daher, einen Pflanzkübel aus Terrassendielen in eckiger Form zu erstellen.

Lesen Sie auch

Welches Holz eignet sich

Selbstverständlich können Sie noch vorhandene, alte Terrassendielen für den Bau verwenden. Diese sollten sich jedoch in einem brauchbaren Zustand befinden. Andernfalls hat sich das robuste Holz der Douglasie für den Bau eines Pflanzkübels bewährt.

Bauanleitung

  • Maß nehmen
  • Dachlatten anbringen
  • Verstärkungen am Mörtelfass entfernen
  • Bohren und Verschrauben
  • Montage

Maß nehmen

  1. Messen Sie die Außenkanten des Mörtelfasses.
  2. Planen Sie beim Zuschnitt der Terrassendielen etwas Spielraum ein (an den Ecken müssen sich die Bretter überlappen).
  3. Empfehlenswert ist, mit der doppelten Brettstärke zuarbeiten.

Dachlatten anbringen

  1. Bringen Sie die Dachlatten jeweils auf den Hälften und an den Längsseiten an, damit Sie die Dielen übereinander verschrauben können.

Verstärkung am Mörtelfass entfernen

  1. Manche Mörtelfässer besitzen kleine Griffe für den Transport.
  2. Entfernen Sie diese, um die Verkleidung anbringen zu können.
  3. Andernfalls verformt sich später der Rand.
  4. Zum Entfernen verwenden Sie am besten ein Multifunktionsmesser.

Bohren und Verschrauben

  1. Damit das Holz nicht platzt, bohren Sie die Schraublöcher vor.
  2. Stellen Sie das Mörtelfass dazu auf den Kopf.
  3. Legen Sie die Terrassendielen an.
  4. Die oberste Diele sollte wenige Zentimeter überstehen, damit das Fass später nicht auf dem Boden aufliegt.
  5. Bohren Sie nun die Löcher in versetzter Höhe vor.

Montage

  1. Zufrieden mit dem Ergebnis? Dann schrauben Sie die Dielen schließlich fest.

Nutzung und weitere Tipps

Übrigens können Sie aus Terrassendielen auch viele weitere Gartenartikel fertigen. Der Pflanzkübel eignet sich ebenso als Hochbeet. Oder wie wäre es mit einem Vogelhäuschen aus dem Verschnitt?

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: ID-VIDEO/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.