Einen Blumentopf selber machen

Kreative Menschen haben sicher tausend und eine Idee, selber einen Blumentopf zu basteln. Alle möglichen Materialien, von der Plastikflasche bis zur Konservendose können mit ein wenig Geschick zum Blumentopf umfunktioniert werden.

blumentopf-selber-machen
Aus einer Plastikflaschen lassen sich schöne Blumentöpfe herstellen

Anforderungen an einen Blumentopf und Gestaltungsmöglichkeiten

Ein Pflanzgefäß soll einer Pflanze einen geeigneten Lebensraum bieten. Dafür muss er erstens groß genug sein und unbedingt ein Ablaufloch besitzen. Der Topf sollte wasserdicht sein, dekorativ aussehen und eventuell eine Hängevorrichtung besitzen. Wird der Blumentopf selbst gemacht, sind niedrige Materialpreise und eine einfache Bastelanleitung wichtig.

Lesen Sie auch

Bei den Gestaltungsmöglichkeiten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Viele Materialien, die weggeworfen werden, könnten als Blumentopf recycelt werden, beispielsweise eine Plastikflasche, eine ausgediente Metallform für einen Kastenkuchen oder auch Luftballons. Selbst Papier kann zum Blumentopf umfunktioniert werden.

Ein Blumentopf aus einer Plastikflasche

Sie benötigen eine große und eine kleine Plastikflasche (am besten eignen sich die, die unten kleine “Beine” haben), Sprühfarbe, Schleifpapier, eventuell wasserdichte Marker zum Beschriften und eine Schere.

  1. Schneiden Sie die Flasche in der Mitte durch. Der untere Teil wird als Blumentopf umfunktioniert.
  2. Bohren Sie Löcher in den Flaschenboden.
  3. Wenn Sie den Topf aufhängen möchten, bohren Sie auch drei oder vier Löcher in den Randbereich.
  4. Schleifen Sie die Außenseite des Topfes leicht an, damit die Farbe besser haftet.
  5. Besprühen Sie das Plastik und lassen das Ganze gut abtrocknen.
  6. Wenn Sie möchten, können Sie die grundierte Flasche bemalen oder mit dem Marker beschriften.
  7. Geben Sie eine Drainage aus Kieselsteinen oder Blähton (18,81€ bei Amazon*) in den Topf.
  8. Füllen Sie Blumenerde ein und pflanzen Ihre Blume.

Ein halbrundes Pflanzgefäß aus Gips

Sie benötigen lediglich einen Luftballon, ein Stück Plastikfolie und eine Gipsbandage aus der Apotheke.

  1. Blasen Sie den Luftballon bis zur gewünschten Größe auf.
  2. Befeuchten Sie die Gipsbinde nach Anweisung und umwickeln damit den Luftballon bis zur Hälfte.
  3. Legen Sie für gute Stabilität mehrere Schichten.
  4. Lassen Sie die Form gut abtrocknen.
  5. Lassen Sie die Luft aus dem Ballon und entfernen ihn.
  6. Bohren Sie ein Ablaufloch in die Gipsform.
  7. Kleiden Sie die Innenseite mit Plastikfolie aus, denn der Gipstopf ist nicht wasserdicht.
  8. Durchstoßen Sie die Folie am Ablaufloch.
  9. Füllen Sie ein wenig Blähton als Drainage ein und dann die Pflanzerde.

Nun können Sie eine Blume einpflanzen. Der Gipstopf kann zur Stabilität auf einen Ring gestellt oder aufgehangen werden. In diesem Fall müssen noch Löcher für ein Band in den Rand gebohrt werden.

Eine Kuchenform als Blumentopf

Besitzen Sie eine ausgediente Kastenform, können Sie diese mit wenigen Handgriffen in einen Blumentopf umwandeln.
Bohren Sie zuerst einige Ablauflöcher in den Boden, dann jeweils ein Loch in die vier Ecken (nur dann, wenn Sie die Form aufhängen möchten). Da die Kuchenformen meist aus nichtrostendem Metall bestehen, ist das Anbringen einer Folie nicht erforderlich. Sie können die Form sofort mit Erde füllen und eine Blume einpflanzen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: chuchiko17/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.