Balkonkasten

Blumenkasten mit Folie auskleiden: So geht’s richtig

Artikel zitieren

Der Bau eines Blumenkastens erfordert die Auswahl geeigneter Materialien, um die Langlebigkeit und das Wohlbefinden Ihrer Pflanzen zu gewährleisten. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Folien sich am besten für die Auskleidung Ihres Blumenkastens eignen und wie Sie sie richtig anbringen, um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen.

blumenkasten-selber-bauen-folie
Wird in Holz gepflanzt, ist eine Folie vonnöten

Die richtige Folie für Ihren Blumenkasten

Bei der Auswahl der Folie für Ihren selbstgebauten Blumenkasten sollten Sie die spezifischen Anforderungen Ihrer Pflanzen und die gewünschten Eigenschaften des Materials berücksichtigen. Lassen Sie uns einen Blick auf die gängigsten Optionen werfen:

  • Teichfolie: Teichfolie überzeugt durch ihre Robustheit und Elastizität und eignet sich daher für nahezu jeden Pflanzkasten. Sie ist in verschiedenen Materialvarianten erhältlich, die jeweils unterschiedliche Vorzüge bieten. EPDM-Folie beispielsweise ist besonders dehnbar und reißfest und zeichnet sich zudem durch ihre Umweltfreundlichkeit aus. PE-Folie (Polyethylen) ist ebenfalls umweltfreundlich, jedoch aufgrund ihrer Steifheit eher für kleinere Konstruktionen geeignet. PVC-Folie bietet zwar Flexibilität und einfache Handhabung, sollte jedoch aufgrund ihrer geringeren Umweltverträglichkeit mit Bedacht gewählt werden.
  • Noppenfolie: Noppenfolien gewährleisten nicht nur einen effektiven Wasserabfluss, sondern fördern auch die Luftzirkulation zwischen Folie und Holz, was zusätzlichen Schutz vor Feuchtigkeitsschäden bietet. Sie sind reißfest und frostbeständig. Achten Sie bei der Auswahl jedoch auf PVC-freie Produkte, um eine umweltfreundlichere Variante zu wählen.
  • Kautschukfolie (EPDM): Kautschukfolie, insbesondere in Form von EPDM-Folie, ist aufgrund ihrer ungiftigen Eigenschaften ideal für den Anbau von essbaren Pflanzen. Sie teilt viele positive Eigenschaften mit der EPDM-Teichfolie, darunter Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit.
  • Vlies aus PET: Als Alternative zu herkömmlichen Folien bietet PET-Vlies verschiedene Vorteile. Es ist einfach zu handhaben, frostbeständig und leicht. Obwohl es eine gewisse Wasserdurchlässigkeit aufweist und somit einen etwas geringeren Schutz für das Holz bietet, zeichnet es sich durch seine Wetterbeständigkeit aus.

Lesen Sie auch

Folie im Blumenkasten anbringen – Schritt für Schritt

Folie im Blumenkasten anbringen – Schritt für Schritt

Die sorgfältige Anbringung der Folie vermeidet Feuchtigkeitsschäden

Die richtige Anbringung der Folie ist entscheidend, um das Holz Ihres Blumenkastens effektiv vor Feuchtigkeit zu schützen. Befolgen Sie diese Schritte für ein optimales Ergebnis:

  1. Zuschneiden: Messen Sie die Folie so, dass sie den gesamten Innenraum des Blumenkastens bedeckt und an allen Seiten etwa 10 cm übersteht. Berücksichtigen Sie bei der Verwendung von Teichfolie oder reißfestem Unkrautvlies das Gewicht der Bepflanzung.
  2. Einlegen: Legen Sie die Folie vorsichtig in den Blumenkasten. Achten Sie darauf, dass sie am Boden und an den Seiten gut anliegt und überall übersteht.
  3. Befestigen: Schlagen Sie die Folie am oberen Rand des Blumenkastens etwa 5 cm um und fixieren Sie sie rundum mit einem Tacker. Achten Sie darauf, eine glatte Oberfläche ohne Falten zu erzeugen.
  4. Wasserablauf schaffen: Bohren Sie mehrere Löcher in den Boden des Blumenkastens, um den Wasserablauf zu gewährleisten. Schneiden Sie die Folie an diesen Stellen kreuzförmig ein. Um das Holz zusätzlich zu schützen, können Sie kleine Stücke eines Aquarienschlauches in die Löcher stecken.
  5. Drainage einrichten: Eine Drainageschicht aus Blähton oder Kies hilft, Staunässe zu vermeiden. Bedecken Sie diese Schicht mit einem Geotextil oder Vlies, um ein Vermischen mit der Erde zu verhindern und einen ungehinderten Wasserablauf zu gewährleisten.

Zusätzliche Tipps für Ihren Blumenkasten

  • Wasserdurchlässigkeit: Wählen Sie für den Außenbereich eine durchlässige Folie, um Staunässe zu vermeiden und ein optimales Wasserablaufsystem zu gewährleisten.
  • Umweltfreundlichkeit: Achten Sie bei der Auswahl der Folie auf umweltfreundliche Materialien, insbesondere wenn Sie Lebensmittel wie Gemüse oder Kräuter im Blumenkasten anbauen möchten.
  • Regelmäßige Kontrolle: Überprüfen Sie die Folie regelmäßig auf Beschädigungen und ersetzen Sie sie bei Bedarf, um die Schutzfunktion zu erhalten.

Mit diesen Tipps und der richtigen Folie steht dem erfolgreichen Bau Ihres Blumenkastens nichts mehr im Wege. Genießen Sie die Freude am Gärtnern und die Blütenpracht auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse!

Bilder: Jeanette Teare / Shutterstock