Paprika selbst einlegen: Unkompliziert und schnell gemacht

Paprika als begleitende Rohkost zu einem kalten Abendessen sind sehr lecker. Noch viel schmackhafter und, je nach Rezept, auch länger haltbar sind jedoch eingelegte Paprikaschoten. Im nachfolgenden Artikel, erklären wir Ihnen, wie das geht.

paprikaschoten-einlegen
Paprikaschoten können in Öl oder Essig eingelegt werden

Was versteht man unter einlegen?

Bei dieser Variante der Konservierung wird das Gemüse in einen Sud eingelegt. Dieser hemmt das Wachstum von Mikroorganismen, welche für das Verderben des Paprikas verantwortlich sind.

Lesen Sie auch

Zudem können Sie Paprikaschoten nur für einige Stunden einlegen. Dies wird als Marinieren bezeichnet. Hierzu wird eine gewürzte Marinade hergestellt und über den Paprika gegossen. Die Würzsoße wirkt auf das Gemüse ein und verleiht ihm ein feines Aroma.

Paprika marinieren für den baldigen Verzehr

Dieses Rezept ist schnell gemacht. Die marinierten Schoten eignen sich perfekt als Beilage zu Gegrilltem oder als leckere Vorspeise:

Zutaten für 4 Personen

  • 3 vollreife, rote Paprikaschoten
  • 2 EL Johannisbeeressig
  • 250 ml Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Paprika waschen, entkernen, [○link u=paprika-haeuten]häuten[/link] und in breite Streifen schneiden.
  2. Knoblauch schälen und durch die Presse drücken.
  3. Essig und Öl vermengen und den Knoblauch hinzugeben.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Paprika in eine Schüssel legen, die Marinade darüber geben und mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Paprikaschoten süßsauer einlegen

Dieses eingelegte Gemüse gehört zu den Klassikern. Es eignet sich als leichter Snack zwischendurch, passt aber auch zu einem kalten Abendessen und finden vielfältige Verwendung in der Küche.

Zutaten:

  • 500 g rote oder gelbe Paprikaschoten
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml weißen Essig
  • 25 g Zucker
  • 1 TL Senfsamen
  • 1 Chilischote
  • 6 Knoblauchzehen
  • Salz

Zubereitung

  1. Paprika waschen, putzen und in breite Streifen schneiden.
  2. In kochendem Salzwasser 4 Minuten blanchieren und in eine große Schüssel geben.
  3. Chilischote halbieren und die Kerne entfernen.
  4. Knoblauch schälen, Zehen vierteln.
  5. Wasser, Essig und Gewürze einmal aufkochen und über den Paprika gießen.
  6. Eine Nacht abgedeckt durchziehen lassen.
  7. Paprika abseihen und in Gläser füllen, den Sud auffangen.
  8. Flüssigkeit nochmals aufkochen und auf die Gläser verteilen. Nach oben hin muss ein mindestens zwei Zentimeter breiter Rand verbleiben.
  9. Sofort verschließen.

Um den Paprika noch länger haltbar zu machen, empfiehlt es sich, die Schoten einzukochen:

  • Stellen Sie die Gläser hierzu in einen Einkochtopf.
  • Gießen Sie so viel Wasser an, dass die Gefäße zu drei Vierteln im Wasserbad stehen.
  • Kochen Sie den Paprika bei 90 Grad eine halbe Stunde ein.

Tipps

Durch Kräuter und Gewürze können Sie dem eingelegten Paprika unterschiedliche Geschmacksnoten verleihen. Sehr gut passen Thymian, Dill oder Zwiebeln.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: New Africa/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.