Paprika

Paprika richtig trocknen: Backofen, Lufttrocknung & mehr

Artikel zitieren

Getrocknete Paprika verleihen Speisen eine aromatische Note und sind vielseitig einsetzbar. Dieser Artikel stellt verschiedene Methoden zum Trocknen von Paprika vor, von der klassischen Lufttrocknung bis zur Verwendung von Backofen oder Dörrautomat.

Paprika trocknen

Methoden zum Trocknen von Paprika

Es gibt verschiedene Methoden, um Paprika zu trocknen, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen. Wählen Sie die Methode, die am besten zu Ihren Bedürfnissen und Vorlieben passt.

Lesen Sie auch

Paprika im Backofen trocknen

Das Trocknen von Paprika im Backofen ist eine einfache und effektive Methode, die sich besonders für dickfleischige Paprika eignet.

Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Paprika vorbereiten: Waschen Sie die Paprika gründlich, entfernen Sie Stiel, Kerne und weiße Trennwände. Schneiden Sie die Paprika in gleichmäßige Streifen oder Stücke.
  2. Backofen vorheizen: Heizen Sie den Backofen auf 50 bis 60 Grad Celsius vor. Umluft ist ideal für eine gleichmäßige Trocknung.
  3. Paprika auf Backblech legen: Verteilen Sie die Paprikastücke auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, sodass sie sich nicht berühren.
  4. Trocknen im Backofen: Lassen Sie die Paprika mehrere Stunden trocknen. Die genaue Trocknungszeit hängt von der Dicke der Stücke ab.
  5. Trocknungsgrad überprüfen: Kontrollieren Sie regelmäßig, ob die Paprika ledrig und brüchig, aber nicht verbrannt sind.
  6. Abkühlen lassen: Lassen Sie die Paprika vollständig abkühlen, bevor Sie sie lagern.

Paprika im Dörrautomaten trocknen

Ein Dörrautomat bietet eine konstante Temperatur und gleichmäßige Luftzirkulation.

Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Paprika vorbereiten: Waschen und schneiden Sie die Paprika in gleichmäßige Stücke.
  2. Paprika auf Dörrgitter legen: Verteilen Sie die Paprikastücke in einer Schicht auf den Dörrgittern.
  3. Dörrautomat einstellen: Stellen Sie das Gerät auf 50 bis 60 Grad Celsius ein. Die Trocknungszeit variiert zwischen 8 und 12 Stunden.
  4. Trocknungsgrad überprüfen: Kontrollieren Sie die Paprika regelmäßig.
  5. Abkühlen lassen: Lassen Sie die Paprika nach dem Trocknen vollständig abkühlen, bevor Sie sie lagern.

Paprika an der Luft trocknen

Die Lufttrocknung eignet sich besonders für dünnwandige Paprika, Peperoni oder Chilis.

Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Paprika vorbereiten: Waschen Sie die Paprika und entfernen Sie Stiel und Kerne. Bei Chilis kann der Stiel dranbleiben.
  2. Paprika aufhängen: Fädeln Sie die Paprika mit einer Nadel auf einen Faden oder eine Schnur und lassen Sie genügend Abstand zwischen den Stücken. Hängen Sie die Schnur an einen warmen, trockenen und gut belüfteten Ort, vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
  3. Trocknungszeit: Die Trocknung kann je nach Bedingungen mehrere Wochen dauern.
  4. Trocknungsgrad überprüfen: Kontrollieren Sie regelmäßig, um ein gleichmäßiges Trocknen zu gewährleisten und Schimmelbildung zu vermeiden.
  5. Abnehmen und lagern: Nehmen Sie die vollständig getrockneten Paprika von der Schnur und lagern Sie sie an einem kühlen, trockenen Ort.

Tipps für das Trocknen von Paprika

  • Reife Paprika auswählen: Reife Paprika haben einen intensiveren Geschmack und eine leuchtendere Farbe, die sich beim Trocknen besser erhalten.
  • Haut entfernen (optional): Wenn Sie die Haut entfernen möchten, blanchieren Sie die Paprikastücke kurz in heißem Wasser und schrecken Sie sie dann ab.
  • Temperatur kontrollieren: Halten Sie die Temperatur im Backofen oder Dörrautomat konstant zwischen 50 und 60 Grad Celsius.
  • Trocken lagern: Bewahren Sie die getrockneten Paprika in luftdichten Behältern an einem kühlen, dunklen Ort auf. So sind sie mehrere Monate haltbar.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster: