Habanero

Habanero haltbar machen: 3 effektive Konservierungsmethoden

Artikel zitieren

Habaneros lassen sich mit verschiedenen Methoden haltbar machen, um ihre Schärfe und ihr Aroma zu bewahren. Dieser Artikel stellt die Verfahren des Trocknens, Einfrierens, Einlegens und Fermentierens vor und gibt praktische Tipps für die Umsetzung.

habanero-haltbar-machen
Eingelegt sind Habaneros eine besondere Leckerei

Habaneros trocknen

Das Trocknen von Habaneros ist eine effektive Methode, um deren Haltbarkeit zu erhöhen und gleichzeitig das intensive Aroma zu bewahren. Hier sind drei bewährte Methoden, um Habaneros zu trocknen:

Lesen Sie auch

Lufttrocknung

Vorbereiten: Entfernen Sie die Stiele der Habaneros und schneiden Sie die Schoten längs ein, um die Trocknung zu beschleunigen.

Aufhängen: Fädeln Sie die Habaneros auf einem stabilen Faden wie eine Kette auf. Hängen Sie die Kette an einem warmen, trockenen und gut belüfteten Ort auf, beispielsweise in der Nähe einer Heizung.

Warten: Lassen Sie die Habaneros für mehrere Wochen trocknen. Behalten Sie die Schoten im Auge, um sicherzustellen, dass sie nicht schimmeln.

Dörrgerät

Vorbereitung: Schneiden Sie die Habaneros der Länge nach auf und entfernen Sie die Kerne.

Platzieren: Legen Sie die Schoten mit der Hautseite nach unten auf die Gitter des Dörrgeräts.

Einstellen: Trocknen Sie die Habaneros bei circa 50 Grad Celsius für 6 bis 12 Stunden. Kontrollieren Sie dabei regelmäßig den Fortschritt, um ein gleichmäßiges Trocknen sicherzustellen.

Backofen

Vorbereitung: Halbieren Sie die Habaneros und legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Temperatur: Heizen Sie den Backofen auf etwa 50 Grad Celsius vor.

Trocknen: Lassen Sie die Schoten für etwa 6 bis 7 Stunden trocknen. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, klemmen Sie einen Kochlöffel in die Ofentür, sodass sie leicht geöffnet bleibt.

Getrocknete Habaneros können danach entweder als ganze Schoten aufbewahrt oder zu Chiliflocken oder -pulver gemahlen werden. Diese eignen sich hervorragend zum Würzen verschiedenster Gerichte und sorgen für eine langanhaltende Schärfe.

Habaneros einfrieren

Das Einfrieren ist eine der unkompliziertesten Methoden, um Habaneros zu konservieren, während Geschmack und Schärfe weitgehend erhalten bleiben. So gehen Sie dabei vor:

Vorbereiten: Waschen Sie die Habaneros gründlich unter kaltem Wasser. Trocknen Sie die Schoten mit Küchenkrepp ab. Sie können die Habaneros ganz lassen oder nach Belieben halbieren und entkernen. Einige Gärtner empfehlen zudem ein kurzes Blanchieren in heißem Wasser, um Bakterien und Pilze abzutöten und die spätere Hautentfernung zu erleichtern.

Verpacken: Legen Sie die vorbereiteten Habaneros in Gefrierbeutel oder -behälter. Achten Sie darauf, möglichst viel Luft aus den Beuteln herauszudrücken, um Gefrierbrand zu vermeiden. Beschriften Sie die Behälter mit Datum und Inhalt.

Einfrieren: Platzieren Sie die verpackten Habaneros im Gefrierschrank bei etwa -18 Grad Celsius. Unter diesen Bedingungen sind die Schoten bis zu 12 Monate haltbar.

Tiefgefrorene Habaneros können ohne vorheriges Auftauen direkt zum Kochen verwendet werden. Sie sind ideal für scharfe Saucen und Gerichte. Beachten Sie aber, dass die Konsistenz nach dem Auftauen weniger knackig ist.

Habaneros in Öl einlegen

Das Einlegen von Habaneros in Öl sorgt nicht nur für eine längere Haltbarkeit, sondern auch für ein aromatisch scharfes Würzöl.

Vorbereitung: Waschen Sie die Habaneros gründlich unter kaltem Wasser und trocknen Sie sie sorgfältig mit einem Küchentuch ab. Schneiden Sie die Schoten längs ein, um Lufteinschlüsse zu vermeiden. Die Kerne können Sie je nach gewünschtem Schärfegrad entfernen oder belassen.

Kurz blanchieren: Bringen Sie in einem großen Topf ausreichend Wasser zum Kochen und fügen Sie pro Liter Wasser etwa 200 Milliliter Essig, 10 Gramm Zucker und 20 Gramm Salz hinzu. Geben Sie die Habaneros für 2 bis 5 Minuten in das kochende Wasser, abhängig von der Dicke der Fruchtwände.

Abtropfen und trocknen: Nehmen Sie die Habaneros mit einer Schaumkelle aus dem Wasser und lassen Sie sie auf einem sauberen Küchentuch vollständig abtropfen und trocknen. Es ist wichtig, dass die Schoten so trocken wie möglich sind.

Einlegen: Füllen Sie die getrockneten Habaneros in ein sauberes Einmachglas bis etwa 90 % des Fassungsvermögens. Nach Belieben können Sie auch Knoblauchzehen oder Kräuter hinzufügen, um das Aroma zu verfeinern. Gießen Sie das Glas mit einem hochwertigen Öl auf, bis die Habaneros vollständig bedeckt sind.

Lagerung: Verschließen Sie das Glas fest und lagern Sie es an einem kühlen, dunklen Ort, vorzugsweise im Kühlschrank. Die eingelegten Habaneros sind auf diese Weise für ca. 6 Monate haltbar.

Das entstandene Habanero-Öl kann vielseitig zum Verfeinern von Salaten, Marinaden, Pasta oder Pizza verwendet werden. Auch die eingelegten Habaneros sind eine schmackhafte Beigabe für verschiedene Gerichte.

Habaneros fermentieren

Das Fermentieren von Habaneros ist eine wunderbare Methode, um die Früchte zu konservieren und gleichzeitig von probiotischen Bakterien zu profitieren, die die Darmgesundheit fördern.

Vorbereitung: Waschen und trocknen Sie die Habaneros sorgfältig. Tragen Sie unbedingt Handschuhe, um sich vor der Schärfe zu schützen. Entfernen Sie die Stiele und schneiden Sie die Schoten nach Wunsch – in Hälften, Ringe oder kleine Stücke.

Gärgefäß befüllen: Geben Sie die vorbereiteten Habaneros in ein sauberes Gärgefäß. Um das Aroma zu variieren, können Sie auch andere Zutaten wie Knoblauch, Karotten oder Zitrusscheiben hinzufügen.

Salzlake herstellen: Stellen Sie eine 3%ige Salzlake her, indem Sie 30 Gramm Salz in einem Liter kaltem Wasser auflösen. Gießen Sie die Salzlake über die Habaneros, bis diese vollständig bedeckt sind.

Beschweren: Legen Sie ein Gewicht auf die Habaneros, damit sie unter der Salzlake bleiben und nicht an die Oberfläche treiben.

Fermentieren lassen: Verschließen Sie das Gärgefäß und lassen Sie es bei Raumtemperatur (etwa 18-22 Grad Celsius) zwischen 5 und 7 Tagen stehen. In dieser Phase beginnt die Fermentation.

Fortsetzung der Fermentation: Nach der anfänglichen Phase bei Raumtemperatur setzen Sie die Fermentation an einem kühlen Ort oder im Kühlschrank für 2-3 Wochen fort. Es kann auch bis zu 3 Monate dauern, je nachdem, wie intensiv der gewünschte Geschmack sein soll.

Während des Fermentationsprozesses kann es hilfreich sein, die Habaneros gelegentlich zu probieren, bis der gewünschte Geschmack erreicht ist. Die fermentierten Habaneros können direkt gegessen, zu Saucen verarbeitet oder zum Würzen von Speisen verwendet werden.

Bilder: Ksana Durand / Shutterstock