Drei heiße Tipps, wie Sie Chili konservieren können

Chili sind die kleinsten Vertreter der Familie von Paprika und Peperoni. Die scharfen Schoten verleihen Speisen eine feurige Note und sind wichtige Bestandteile von Würzmischungen wie der bekannten Tabasco-Soße. Im eignen Garten können Sie das Gewürz von Juli bis September ernten und mit unseren Anregungen für viele Monate haltbar machen.

chili-konservieren
Chilischoten können auf verschiedene Weise haltbar gemacht werden

Variante 1: Chili einfrieren

Benötigen Sie immer wieder kleinen Mengen Chili, können Sie die vorbereiteten Schoten im Gefrierschrank konservieren:

  1. Chilis halbieren, Samen entfernen und waschen.
  2. Kurz in heißem Wasser blanchieren.
  3. Einzeln auf eine Platte legen und einfrieren.
  4. Tiefgekühlte Chilis in einen Gefrierbeutel umfüllen und gut verschließen.

Lesen Sie auch

Variante 2: Chilis trocknen

Pfefferschoten, die an langen Leinen trocknen, dürften vielen aus mexikanischen Filmen geläufig sein. Auch die eigene Ernte können Sie auf diese Weise konservieren:

  1. Chilis kurz waschen und abtrocknen.
  2. Einen stabilen Faden durch den Stiel der Schote ziehen.
  3. An einem luftigen Ort aufhängen. Dabei darauf achten, dass sich die Chilis nicht berühren.

Verfügen Sie über ein Dörrgerät, können Sie das scharfe Gewürz in diesem haltbar machen. Die erforderliche Trockenzeit bei 70 Grad Celsius ist abhängig von der dicke der Chilis. Sie liegt bei Habaneros bei circa zehn Stunden, bei fleischigen Schoten wie Jalapeño oder Rocoto bei zwölf.

Trocknung im Backofen

  1. Die Chilischoten zunächst gewaschen, halbiert und die Kerne entfernt.
  2. Ein Backblech, das mit einem luftdurchlässigen Tuch bedeckt ist, auslegen.
  3. Temperatur auf 60 Grad einstellen und die Chilis 8 bis 10 Stunden trocknen.
  4. Die Ofentür dabei mit einem Kochlöffel offen halten, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Die getrockneten Schoten können Sie in der Küchenmaschine grob zu Chiliflocken oder fein zu Chilipulver mahlen.

Variante 3: Chilis in Öl einlegen

Zutaten

  • Chilischoten
  • 1 Liter Wasser
  • 200 ml Essig
  • 20 g Salz
  • 10 g Zucker
  • hochwertiges Öl, beispielsweise Olivenöl der ersten Pressung

Zubereitung

  1. Chilis waschen, halbieren und die Kerne entfernen.
  2. 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Essig, Salz und Zucker hinzufügen.
  3. Chilischoten in der Mischung zwei bis fünf Minuten sanft köcheln lassen.
  4. Abseihen und auf einem Küchentuch trocknen.
  5. In saubere Gläser geben, sodass diese zu 90 Prozent gefüllt sind.
  6. Mit Öl auffüllen und verschließen.
  7. Im Kühlschrank gelagert hält sich das Chiliöl etwa sechs Monate.

Tipps

Tragen Sie beim Arbeiten mit Chilis stets Handschuhe. Gerät der Gewürzsaft in eine kleine Wunde, brennt das höllisch. Achten Sie unbedingt darauf, sich nicht unbeabsichtigt ins Gesicht oder gar die Augen zu fassen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: vaivirga/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.