Peperoni

Peperoni einlegen: So gelingt’s zum Schärfgenuss übers Jahr

Artikel zitieren

Eingelegte Peperoni sind eine Delikatesse, die sich leicht selbst herstellen lässt. Dieser Artikel bietet eine detaillierte Anleitung zum Einlegen von Peperoni, von der Vorbereitung bis zur Lagerung.

peperoni-einlegen
Gefüllte eingelegte Peperoni sind besonders lecker

So legen Sie Peperoni ein – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Einlegen von Peperoni ist ein unkomplizierter Prozess, der nur wenige Schritte erfordert. Hier ist eine klare Anleitung:

Lesen Sie auch

1. Vorbereitung der Peperoni

  • Waschen und Trocknen: Peperoni gründlich waschen und mit einem sauberen Küchentuch trocknen.
  • Stielansatz entfernen: Den Stielansatz abschneiden, aber einen kleinen Teil des Stiels zur Stabilisierung behalten.
  • Peperoni halbieren oder ganz lassen: Je nach Vorliebe die Peperoni ganz einlegen oder halbieren. Ganze Peperoni bleiben knackiger, während halbierte den Sud besser aufnehmen.

2. Gläser sterilisieren

Sterilisierte Gläser sind entscheidend für die Haltbarkeit der eingelegten Peperoni.

  • Gläser auskochen: Einmachgläser und Deckel mindestens 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisieren.
  • Gläser trocknen: Nach dem Auskochen die Gläser auf einem sauberen Küchentuch vollständig trocknen lassen.

3. Sud zubereiten

Der Geschmack und die Haltbarkeit der eingelegten Peperoni hängen vom Sud ab.

  • Sud vorbereiten: Wasser, Essig, Salz, Zucker, Pfefferkörner, Lorbeerblätter und Knoblauch in einem großen Topf zum Kochen bringen.
  • Sud köcheln lassen: Sud etwa 3-5 Minuten köcheln lassen, damit sich die Aromen entfalten.
  • Essig und Öle: Weißweinessig ist ideal, Alternativen sind Rotweinessig, Apfelessig oder Balsamico-Essig. Olivenöl ergänzt die mediterranen Aromen hervorragend, alternativ können Raps- oder Sonnenblumenöl verwendet werden.
  • Gewürze: Neben Pfefferkörnern und Lorbeerblättern passen auch Rosmarin, Thymian oder Oregano.

4. Peperoni einfüllen und Sud aufgießen

  • Peperoni in die Gläser schichten: Die Peperoni nebeneinander in die sterilisierten Gläser füllen.
  • Sud aufgießen: Den heißen Sud über die Peperoni gießen, bis sie vollständig bedeckt sind.

5. Gläser verschließen und lagern

  • Gläser verschließen: Gläser sofort luftdicht mit den sterilisierten Deckeln verschließen.
  • Lagerung: Gläser vollständig abkühlen lassen und an einem kühlen, dunklen Ort, wie Keller oder Speisekammer, lagern.

Haltbarkeit und Verwendung von eingelegten Peperoni

  • Haltbarkeit: Eingelegte Peperoni sind bei korrekter Lagerung in Essig bis zu einem Jahr haltbar. In Öl eingelegte Peperoni halten sich nur einige Wochen.
  • Durchziehen lassen: Die Peperoni sollten mindestens 2 Wochen im Sud durchziehen, besser jedoch 4 Wochen, um ihren vollen Geschmack zu entfalten.
  • Verwendung: Eingelegte Peperoni eignen sich hervorragend als Antipasti, Topping für Pizza und Pasta, als Zutat in Salaten und Sandwiches oder als würzige Beilage zu verschiedenen Gerichten.

Tipps für das Einlegen von Peperoni

  • Schärfegrad wählen: Wählen Sie die Peperonisorte je nach gewünschtem Schärfegrad. Anaheim Chili ist mild, während Peperoni de Cayenne und Jalapeños intensiver sind.
  • Essig und Gewürze: Weißweinessig eignet sich durch seine milde Säure hervorragend. Ergänzen Sie den Sud mit Gewürzen wie Pfefferkörnern, Lorbeerblättern, Rosmarin, Thymian oder Oregano.
  • Lagerung: Lagern Sie die Gläser an einem kühlen, dunklen Ort. Eingelegte Peperoni sind bei korrekter Lagerung bis zu einem Jahr haltbar. Achten Sie auf Sauberkeit, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Dieses Vorgehen und die Tipps helfen Ihnen, köstliche eingelegte Peperoni herzustellen, die Sie lange genießen können.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: HandmadePictures / Shutterstock