Kleine Peperoni begeistern auch eingelegt mit ihrer Schärfe

In einem guten Sommer kann auch ein einzelner Strauch unzählige Peperoni tragen. Diese sind uns zwar alle lieb, aber sie auch gleich alle frisch verbrauchen? Das geht nun wirklich nicht. Aber sie für später einlegen, das geht wunderbar!

peperoni-einlegen
Gefüllte eingelegte Peperoni sind besonders lecker

Die Saisonverlängerung mit Essigsud

Sommer und Herbst sind Peperonizeit und die Schoten überall frisch verfügbar. Wer sie selbst im eigenen Garten oder in einem großen Kübel gepflanzt hat, ist mit Sicherheit ein großer Fan der kleinen und zumeist auch feurig scharfen Früchte. Dann aber sind sie das ganze Jahr willkommen, im Winter und Frühling eben aus dem Glas. Essig hält die Schoten haltbar und verleiht ihnen auch ein anderes Aroma, sie bleiben aber scharf!

Lesen Sie auch

Tipps

Verwenden Sie für die Peperoni keinen Obstessig, da dieser die Früchte unschön verfärbt.

Welche Sorte einlegen?

Es gibt unzählige Peperonisorten, die auch hierzulande gut gedeihen. Alle sind im Prinzip für das Einlegen geeignet. Die dickfleischigen Sorten wie Jalapenos oder Cayenne können jedoch den Sud besser aufnehmen.

Die Entscheidung, welche Peperoni eingelegt werden, ist natürlich auch eng mit persönlichen Vorlieben verknöpft. Die Schärfe spielt dabei eine entscheidende Rolle, den diese bleibt auch nach dem Einlegen weitestgehend erhalten.

Stellen Sie vor dem Einlegen sicher, dass Ihnen die Schärfe zusagt. Es können auch Peperoni mit unterschiedlichen Schärfegraden gemischt werden. Durch den Essigsud verteilt sich die Gesamtschärfe gleichmäßig.

Regionale Peperoni in Bioqualität sind frischer als weit gereiste Exemplare und dazu nicht durch Pestizide belastet. Sie sind die beste Alternative für alle, die keine eigene Chilizucht haben.

Grün, gelb oder rot?

Nur rot gefärbte Peperoni werden als reif bezeichnet, essbar sind aber alle „Farben“. Wer sie im eigenen Garten pflückt, sollte nur darauf achten, dass die Schoten eine gewisse Größe erreicht haben. Dann haben sie einen guten Geschmack und sind typisch scharf.

Für das Einlegen selbst spielt die Farbe keine maßgebliche Rolle. Optisch macht eine bunte Mischung natürlich etwas her. Wer mag, kann also nicht nur Sorten, sondern nach Herzenslust auch verschiedene Farben kombinieren.

Tipps

Eine bunte Peperonimischung im Glas ist auch ein super Geschenk für alle, die scharfe Akzentgeber im Essen begrüßen.

Einfaches Rezept mit Essig

Dieses Grundrezept mit Essig ist kalorienarm, denn es kommt ganz ohne Öl aus. Für zwei mittelgroße Gläser verlangt es folgende Zutaten:

  • 300 g frische Peperoni
  • 400ml Essig
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 3 TL Salz

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die frischen Peperoni gründlich unter fließendem Wasser.
  2. Kürzen sie die langen Stiele ein.
  3. Erhitzen Sie in einem Topf Wasser und Essig mit Salz und Zucker. Sie können den Sud probieren und ggf. die Salzmenge nach Belieben verändern. Auch etwas Pfeffer passt gut hinein.
  4. Geben Sie die Peperoni hinzu und lassen Sie alles kurz aufkochen.
  5. Nehmen Sie die Peperoni mit einem Schaumlöffel heraus und verteilen Sie sie auf die Gläser.
  6. Lassen Sie den Sud erneut aufkochen und gießen Sie ihn über die Peperoni, sodass sie vollständig bedeckt sind.
  7. Verschließen Sie die Gläser und drehen Sie sie um, damit sie auf Deckel stehend abkühlen.
  8. Lagern Sie danach die verschlossenen Gläser für vier Wochen an einen kühlen und dunklen Ort stehen. Erst danach haben sie ihren neuen Geschmack voll entwickelt.

Peperoni mit Frischkäse in Öl

Gefüllte Peperoni in Öl sind ein Klassiker. Einige größere Peperonisorten lassen sich zudem gut füllen. Nachfolgend ein Rezept für gefüllte Peperoni, die mit Öl umhüllt und kühl im Kühlschrank gelagert etwa 14 Tage haltbar bleiben.

Zutaten für zwei mittelgroße Gläser:

  • 250 g Peperoni
  • 250 g Frischkäse
  • Schnittlauch oder 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Salz
  • ca. 150 ml Olivenöl
  • Waschen Sie die Peperoni gründlich und überbrühen Sie sie danach mit kochendem Wasser.
  • Schrecken Sie die Peperoni nach einer Minute mit eiskaltem Wasser ab.
  • Schneiden Sie den Stielbereich ab und kratzen Sie vorsichtig die Samen heraus.
  • Vermengen Sie den Frischkäse mit kleing eschnittenem Schnittlauch oder zerriebenem Knoblauch, je nach dem welches Aroma Ihnen mehr zusagt.
  • Füllen Sie einen kleinen Gefrierbeutel mit der Frischkäsemasse und schneiden Sie anschließend eine kleine Ecke ab.
  • Spritzen Sie den Frischkäse in die Peperoni.
  • Geben Sie die gefüllten Peperoni in Gläser und füllen Sie diese fast randvoll mit Öl auf.
  • Haltbarkeit

    Essigpeperoni innerhalb von drei Monaten verbrauchen. Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

    Fazit für Schnell-Leser:

    • Einlegen: Essig macht Peperoni lange haltbar und bewahrt dabei ihre Schärfe
    • Tipp: Keinen Obstessig verwenden, da dieser die Schoten unschön verfärbt
    • Sorten: Alle Sorten können eingelegt werden, allerdings nehmen dickfleischige Sorten den Sud besser auf
    • Schärfe: Peperoni mit unterschiedlichen Schärfegraden können zusammen eingelegt werden; in Sud vermischt sich die Schärfe
    • Farbe: Die Farbe der Peperoni ist egal, sie sollten nur Geschmack und Schärfe entwickelt haben
    • Tipp: Bunte Peperonimischung im Glas ist ein schönes Geschenk für alle Freunde der feurigen Chilis
    • Rezept: 300 g frische Peperoni; 400 ml Essig; 400 ml Wasser; 2 EL Zucker; 3 TL Salz
    • Schritt 1: Peperoni gründlich waschen und die Stiele einkürzen
    • Schritt 2: Wasser und Essig mit Salz und Zucker erhitzen und Peperoni darin kurz aufkochen lassen
    • Schritt 3: Peperoni mit Schaumlöffel herausnehmen und auf die Gläser verteilen
    • Schritt 4: Sud nochmals aufkochen und in die Gläser gießen
    • Schritt 5: Gläser verschließen und zum Abkühlen auf die Deckel stellen
    • Schritt 6: Peperoni etwa 4 Wochen an einem kühlen und dunklen Ort durchziehen lassen
    • Haltbarkeit: Essigpeperoni innerhalb von 3 Monaten aufbrauchen; angebrochene Gläser im Kühlschrank aufbewahren
    • Gefüllte Peperoni in Öl: Ein Klassiker, der ca. 14 Tage gekühlt haltbar bleibt
    • Rezept: 250 g Peperoni; 250 g Frischkäse; etwas Schnittlauch oder 2 Knoblauchzehen; 1 TL Salz; ca. 150 ml Olivenöl
    • Schritt 1: Peperoni waschen und mit kochendem Wasser überbrühen; nach einer Minute mit Eiswasser abschrecken
    • Schritt 2: Stielbereich abschneiden und vorsichtig die Samen entfernen
    • Schritt 3: Frischkäse mit Salz und Schnittlauch oder zerriebenem Knoblauch vermengen
    • Schritt 4: Frischkäsemasse in einen Plastikbeutel füllen; eine Ecke abschneiden; Peperoni damit füllen
    • Schritt 5: Peperoni in Gläser geben, diese mit Öl auffüllen und fest verschließen
    • Aufbewahrung: Gefüllte und in Öl eingelegte Peperoni im Kühlschrank aufbewahren und zügig verbrauchen

    Das Gartenjournal Frische-ABC

    Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

    Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

    Text: Daniela Freudenberg
    Artikelbild: HandmadePictures/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.