Paprika einlegen und eine köstliche Antipasti genießen

Im Sommer ist frischer Paprika günstig zu haben, auch die Qualität stimmt zu dieser Jahreszeit. Wer die bunten Schoten liebt, kann gleich die ganze Tragetasche damit füllen. Daheim werden sie in Gläser eingelegt und bei Verlangen Stück für Stück wieder hervorgeholt.

paprika-einlegen
Die Schoten sollten zum Einlegen möglichst frisch sein

Schoten richtig vorbereiten

Das Fruchtfleisch sollte noch prall und frei von beschädigten Stellen sein. Im ersten Schritt werden Paprikaschoten gründlich unter fließendem Wasser von Verunreinigungen gesäubert und die Kerngehäuse mit einem spitzen Messer herausgeschnitten. Die weiteren Schritte können unterschiedlich sein und richten sich nach dem jeweiligen Rezept. Beispielsweise:

  • Paprika in Stücke schneiden
  • Schoten blanchieren
  • Paprika enthäuten
  • Paprika rösten und enthäuten

Saubere Gläser für einen langen Genuss

Nur saubere Gläser garantieren eine lange Haltbarkeit. Dabei reicht es nicht aus, sie mit Spülmittel gründlich auszuwaschen. Die Gläser sollten mindestes 15 Minuten ausgekocht und die Deckel fünf Minuten in heißem Wasser gelegt werden.

Sie können Weck- oder Einmachgläser mit Twist Off Deckel im Handel kaufen oder bereits gebrauchte Gläser verwenden. Marmeladengläser verströmen allerdings auch nach dem Abwaschen oft einen süßlichen Duft.

Öl oder Essig als Sud

Öl und Essig sind zwei gute natürliche Konservierungsmittel, die auch ohne Einkochen den Paprika gut ins Glas begleiten können. Sowohl beim Öl als auch beim Essig sollte nicht gespart werden. Eine gute Qualität macht sich am Geschmack der eingelegten Paprikaschoten bemerkbar. Folgende Öle eignen sich gut zum Einlegen von Paprika:

  • Olivenöl für mediterrane Kreationen
  • Rapsöl
  • Sonnenblumenöl

Die Essigsorte sollte mild sein, damit sich die Säure nicht zu sehr in den Vordergrund drängt und die zarten Paprikaaromen überdeckt.

Rezept nach mediterraner Art

Süß-sauer eingelegter Paprika ist als Antipasti besonders beliebt. Mit diesem Rezept können Sie die Schoten ganz einfach selbst zubereiten. Für zwei Gläser benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 750 g Paprikaschoten, gegrillt und gehäutet
  • Saft von 2 Zitronen
  • geriebene Schale einer halben Zitrone
  • 1 TL Salz
  • 1 Tl Honig
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten
  • 2 Lorbeerblätter
  • ca. 300 ml Olivenöl
  • einige Zweige frischen Thymian, alternativ 2 TL trockenen Thymian

Zwischenschritt: Paprika rösten und häuten

  1. Waschen Sie die Paprika gründlich, entfernen Sie die Kerngehäuse und vierteln Sie das Fruchtfleisch.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad Celsius auf.
  3. Legen Sie das Backblech mit Backpapier aus und verteilen Sie darauf die Paprikaviertel mit der Innenseite nach unten.
  4. Bepinseln Sie die Schoten mit etwas Öl und schieben Sie das Backblech in den oberen Bereich des Backofens.
  5. Schalten Sie die Grillfunktion zu. Innerhalb von etwa 10 bis 15 Minuten wirft die Paprikahaut kleine Blasen und wird dunkel.
  6. Holen Sie das Backblech raus und lassen Sie die Paprika bedeckt mit einem Küchentuch auskühlen.
  7. Befreien Sie die abgekühlten Paprikastücke von der Haut.

Weitere Zubereitungsschritte

  1. Schneiden Sie die gehäuteten Paprikaviertel in schmalere Streifen.
  2. Vermengen Sie Zitronensaft, Zitronenschale, Salz, Honig und zerdrückten Knoblauch.
  3. Geben Sie diese Marinade zu den Paprikastreifen und lassen Sie alles für 24 Stunden in den Kühlschrank durchziehen.
  4. Geben Sie am nächsten Tag die Paprikastreifen in ein Sieb, lassen Sie sie abtropfen und fangen Sie dabei die Marinade auf.
  5. Erhitzen Sie Marinade und Öl mit Thymian und Lorbeer auf ca. 80 Grad Celsius.
  6. Schichten Sie die Paprikastücke mit den Knoblauchscheiben in saubere Gläser und gießen Sie den warmen Sud darüber. Alle Paprikastücke sollten bedeckt sein.
  7. Verschließen Sie die Gläser gut und stellen Sie sie an einen kühlen und trockenen Ort.

Eigene Variationen

Ein Rezept mit Öl oder Essig kann mit Kräutern und Gewürzen verfeinert werden. Der milde Geschmack von Paprika verträgt sich mit einigen Aromen, deswegen ist für eine eigne Rezeptabwandlung viel Spielraum gegeben. Nachfolgend ein paar mögliche Zutaten:

  • Rosmarin, Oregano, Basilikum oder Petersilie
  • scharfe Chilis, frisch oder getrocknet
  • Pfefferkörner
  • Nelken oder Senfsamen
  • Zitronen- bzw. Orangenschale

Paprikaschoten dürfen auch zusammen mit anderen Gemüsesorten wie Zucchini oder Auberginen eingelegt werden. Champignons und Fetakäse sind ebenfalls gute Begleiter.

Lagerung und Haltbarkeit

Fertige Gläser mit eingelegtem Paprika werden an einem kühlen und dunklen Ort gelagert. Der Platz im Kühlschrank ist meist knapp und wird für andere Lebensmittel benötigt. Für viele Gläser bietet sich daher der Keller oder eine kühle Speisekammer an. Auch ohne Einkochen bleiben sie dort ein paar Wochen haltbar.

Ein angebrochenes Glas mit eingelegter Paprika sollte im Kühlschrank lagern, bis der gesamte Inhalt aufgebraucht ist. Alle Paprikastücke sollten dabei stets vom Sud bedeckt sein.

Fazit für Schnell-Leser:

  • Geeignete Schoten: Das Fruchtfleisch sollte prall und frei von beschädigten Stellen sein
  • Vorbereitung: Schoten gründlich waschen und mit einem spitzen Messer die Kerngehäuse entfernen
  • Vorbereitung: Weitere Schritte je nach Rezept: Blanchieren, Kleinschneiden, Rösten und Häuten
  • Gläser: Gläser 15 Minuten auskochen; Deckel für 5 Minuten in heißes Wasser geben
  • Sud: Essig und Öl sind gute Konservierungsmittel; nicht an Qualität sparen, das beeinflusst den Geschmack
  • Öl: Für mediterrane Kreationen ist Olivenöl ideal, ansonsten eignen sich Sonnenblumenöl und Rapsöl
  • Essig: Milde Essigsorten verwenden, da diese nicht den feinen Geschmack der Schoten überdecken
  • Mediterranes Rezept: 750 g geröstete und gehäutete Schoten; 300 ml Olivenöl; Saft von 2 Zitronen, Schale einer halben Zitrone
  • Weitere Zutaten: 1 TL Salz, 1 TL Honig, 2 zerdrückte Knoblauchzehen, 2 Knoblauchzehen in Scheiben
  • Kräuter: 2 Lorbeerblätter und einige Zweige Thymian, alternativ 2 TL getrockneter Thymian
  • Schritt 1: Geviertelte Schoten im Backofen rösten und nach dem Abkühlen enthäuten
  • Schritt 2: Marinade aus Salz, Honig, zerdrückten Knoblauch, Zitronensaft und Schale mischen.
  • Schritt 3: Paprikastreifen für 24 Stunden im Kühlschrank marinieren; dann absieben und Marinade auffangen
  • Schritt 4: Paprika und Knoblauchscheiben in Gläser schichten; Marinade mit restlichen Zutaten erhitzen
  • Schritt 5: Heißen Sud über Paprika gießen; Gläser verschließen und an kühlen, dunklen Ort stellen
  • Mögliche Variationen: Mit anderen Kräutern, frischen oder getrockneten Chilis, Pfefferkörnern, Senfsamen u. a.
  • Gemüse: Paprika kann auch gut gemeinsam mit Auberginen, Zucchini und anderen Gemüsen eingelegt werden
  • Haltbarkeit: Eingelegter Paprika ist mehrere Wochen haltbar. Angebrochene Gläser gehören in den Kühlschrank

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: yuliapro6/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.