Scharfe Peperoni im Glas einmachen

Die Liebhaber der scharfen Schoten genießen diese zur Brotzeit, als Vorspeise, im Salat oder auf der Pizza. Tatsächlich ist es ganz einfach, die Peperoni selber in verschiedenen Schärfegraden und mit variierenden Zutaten einzukochen.

peperoni-einmachen
Eingelegte Peperoni sind ein leckerer, scharfer Snack

Peperoni haltbar machen

Die kleinen, mehr oder weniger scharfen Schoten lassen sich ohne Einkochautomat einwecken. Sie benötigen lediglich sterilisierte Twist-Off Gläser oder Gläser mit Bügelverschluss. Die Gläser werden durch kochendes Wasser oder 10 Minuten im Backofen bei 100 Grad keimfrei.

Lesen Sie auch

Außer den Peperoni benötigen Sie noch diverse Zutaten, wie:

  • Wasser und Essig
  • Olivenöl
  • Zwiebeln und Knoblauchzehen
  • Lorbeerblätter
  • Piment- und Pfefferkörner
  • Salz und Zucker

Nun können Sie das Gemüse vorbereiten.

  1. Waschen Sie die Peperonis und entfernen den Stiel.
  2. Schälen Sie die Zwiebeln und die Knoblauchzehen, würfeln Sie beides.
  3. Bereiten Sie einen Sud aus Wasser, Essig, Olivenöl, Salz und Zucker, sowie den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln zu.
  4. Kochen Sie den Sud auf und fügen die Peperonis für einige Minuten hinzu.
  5. Nehmen Sie die Peperonis mit einer Schaumkelle wieder heraus und füllen diese in die vorbereiteten Gläser.
  6. Geben Sie nun den heißen Sud darüber. Die Peperonis sollten ganz bedeckt sein.
  7. Verschließen Sie die Gläser und stellen sie sofort für etwa zehn Minuten auf den Kopf. So entsteht ein Vakuum und die Peperonis werden luftdicht verschlossen. Wenn die Gläserdeckel beim Abkühlen „ploppen“, sind sie luftdicht abgeschlossen.
  8. Lassen Sie die eingelegten Schoten einige Wochen an einem dunklen und kühlen Ort ziehen, bevor Sie sie zum ersten Mal probieren.

Besondere Tipps zum Einlegen von Peperonis

Die scharfen Schoten ziehen besonders gut durch, wenn Sie diese vor dem Einlegen mehrere Male mit einem Zahnstocher einstechen.
Probieren Sie einmal Peperonis in Salzlake. Hier ersetzen Sie den Essigsud durch eine kräftige Salzlake, die zusätzlich mit verschiedenen Gewürzen gewürzt ist. Als Gewürze eignen sich Rosmarin, Thymian oder auch Oregano.
Wer die Peperonis lieber etwas milder genießen möchte, sollte dem Sud ein bis zwei Esslöffel Honig zufügen. Der Honig wirkt der Schärfe der Schoten entgegen und gibt ihnen ein süß-saures Aroma.
Wenn Sie rote, gelbe und grüne Peperonis zusammen einlegen, bekommen Sie ein besonders hübsches Ergebnis, welches sich auch gut als Mitbringsel bei einer Einladung zum Essen eignet.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: agrofruti/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.