jalapenos-einlegen
Jalapenos werden meist in Ringe geschnitten eingelegt

Jalapenos einlegen – So bringen Sie ihre Schärfe ins Glas

Jalapenos bringen ein Stück Mexiko in unser Zuhause. Doch nicht nur Fajitas profitieren von diesen feurigen Chilis. Auch Hamburger und Salate lassen sich von ihnen einen Hauch Schärfe verleihen. Wenn sie nicht gerade frisch am Strauch gedeihen, warten sie gern eingelegt auf ihren Auftritt.

Geeignete Jalapenoschoten

Die Jalapenos werden einige Zeit im Glas verweilen, für diese lange Haltbarkeit müssen sie ganz frisch hinein hüpfen. Wählen Sie dafür nur beste Schoten aus.

  • nur frisch gepflückte Schoten wählen
  • sie sollten sich fest und knackig anfühlen
  • alle Früchte mit Druckstellen aussortieren
  • auch Jalapenos, die stellenweise faulen

Gläser auf ihren langen Einsatz vorbereiten

Auch in sauberen Gläsern können sich Keime verbergen, die mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind. Deswegen sollten alle Gläser, die für die Jalapenos vorgesehen sind, sterilisiert werden. Das geschieht dadurch, dass diese ca. 15 Minuten gekocht werden. Die Deckel dürfen allerdings nicht kochen. Sie werden in einen Topf gelegt und mit kochendem Wasser übergossen. Darin bleiben sie für etwa 5 Minuten.

Ganze Schoten oder feine Ringe?

Auch die Chilis müssen vor dem Einlegen gut gewaschen und abgetrocknet werden. Saubere Jalapenos können problemlos mitsamt den Stielen eingelegt werden. Diese werden dann erst bei der Weiterverwendung entfernt. Es ist aber auch möglich, die Stiele schon vor dem Einlegen zu entfernen. Wenn das Rezept es verlangt, kann das Fruchtfleisch auch in keinere Stücke geschnitten werden, zum Beispiel in Scheiben von etwa 5 mm Breite.

Scharf, schärfer, am schärfsten!

Die Schärfe der Schoten verbirgt sich in den weißen Scheidewänden im Inneren der Früchte und in den daran haftenden Samen. Wenn aus den Früchten ein Teil der Samen und der Scheidewände mit einem scharfen Messer entfernt wird, nimmt das den Jalapenos einen Teil ihres Feuers. Schließlich verträgt nicht jeder das Brennen auf dem empfindsamen Gaumen.

Auch wenn Jalapenos beim Einlegen mit anderen Chilisorten gemischt werden, verändert sich die Gesamtschärfe. Zusammen mit milden Sorten werden sie erträglicher.

Bereichernde Geschmacksaromen

Jalapenos bringen reichlich eigene Schärfe, für andere Geschmacksrichtungen müssen weitere Zutaten sorgen. Der Sud im Glas darf sauer sein aber auch süß. Hinzu kommen je nach Rezept unterschiedliche Aromen, die sich mit den Jalapenos gut vertragen. Zum Beispiel Knoblauch, Senf- oder Pfefferkörner, Kurkuma und intensive Kräuter.

Tipps

Sie können die Gesamtmenge der Jalapenos auch auf viele kleine Gläser aufteilen. Mit dem Inhalt einiger Gläser können Sie experimentieren, indem Sie Ihre Lieblingsgewürze oder Kräuter zufügen.

Rezept für saure Jalapenos

Zutaten für 4 Gläser à 250 ml:

  • ca. 300 g frische Jalapenos
  • 400 ml Essig
  • 400 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Senfsamen
  • Waschen Sie die Jalapenos gründlich und trocknen Sie sie anschließend ab.
  • Stecken Sie mit einem spitzen Messer ein paar Mal in das Fruchtfleisch ein, falls Sie die Schoten ganz einlegen wollen. Anderenfalls entfernen Sie die Stiele und schneiden Sie die Jalapenos in kleinere Stücke.
  • Geben die Chilis in vorbereitete Gläser.
  • Erhitzen Sie die übrigen Zutaten und lassen Sie sie etwa drei Minuten lang köcheln.
  • Gießen Sie den heißen Sud in die Gläser.
  • Verschließen Sie die Gläser gut, drehen Sie sie um und stellen Sie sie auf den Deckel.
  • Die abgekühlten Gläser können Sie wieder richtig herum drehen und dunkel und kühl lagern. Nach etwa vier Wochen haben die Jalapenos den optimalen Geschmack angenommen und können gegessen werden.
  • Tipps

    Beim Arbeiten mit Jalapenos sollten Sie Ihre Hände mit Lebensmittelhandschuhen vor der brennenden Schärfe schützen.

    Rezept für süße Jalapenos

    Zutaten für 4 Gläser à 250 ml:

    • 300 g frische Jalapenos
    • 300 g Zucker
    • 200 ml Wasser
    • 200 ml Essig
    • 4 ausgepresste Knoblauchzehen
    • 1 TL Senfsamen
    • 1 TL Kurkuma
    • Waschen Sie die Jalapenos, entfernen Sie die Stiele und schneiden Sie die Schoten in Ringe.
    • Verteilen Sie die Ringe auf die vier Gläser.
    • Bringen Sie alle anderen Zutaten zum Kochen und lassen Sie die Mischung dann 10 Minuten weiter kochen.
    • Gießen Sie den heißen Sud in die Gläser, verschließen Sie diese und stellen Sie sie verkehrt herum auf die Deckel.
    • Lassen Sie sich nach vier Wochen die leckeren Jalapenos schmecken.
    • Aufbewahrung und Haltbarkeit:

      Eingelegte Jalapenos nach obigen Rezepten können ein ganzes Jahr haltbar bleiben. Lagern Sie die abgekühlten Gläser kühl und dunkel. Der Inhalt eines Glases wird aufgrund der Schärfe selten auf einmal aufgebraucht. Stellen Sie angebrochene Gläser in den Kühlschrank, damit die restlichen Jalapenos weiterhin essbar bleiben.

      Fazit für Schnell-Leser:

      • Geeignete Früchte: Frische gepflückte und knackige Jalapenos ohne Druckstellen und faulende Stellen
      • Gläser: Alle Gläser – ohne Deckel – sterilisieren, indem sie für 15 Minuten gekocht werden
      • Deckel: Deckel in einen Topf geben und mit heißem Wasser übergießen; 5 Minuten stehen lassen
      • Vorbereitung: Chilischoten gründlich waschen und wieder trocknen
      • Vorbereitung: Chilis mehrmals mit scharfem Messer einstechen oder Stiel entfernen und Früchte in Ringe schneiden
      • Schärfe: Für weniger Schärfe einen Teil der Kerne und der weißen Scheidewände entfernen
      • Alternativ: Mit milderen Chilisorten vermischen, das verringert die Gesamtschärfe
      • Geschmacksaromen: Die Schärfe der Jalapenos kann mit Säure und Süße kombiniert werden
      • Ideale Begleiter: Knoblauch, Senf- und Pfefferkörner, Kurkuma und geschmacksintensive Kräuter
      • Tipp: Menge auf viele kleine Gläser verteilen; mit einigen Gläsern experimentieren und Lieblingszutaten zufügen
      • Rezept: 300 g frische Jalapenos; 400 ml Essig; 400 ml Wasser, 1 TL Zucker; 1 TL Salz; 1 EL Senfsamen
      • Schritt 1: Chilis in vorbereitete Gläser geben; übrige Zutaten drei Minuten kochen
      • Schritt 2: Heißen Sud in die Gläser gießen; Gläser verschließen und auf den Kopf stellen
      • Schritt 3: Abgekühlte Gläser kühl und dunkel lagern und vier Wochen durchziehen lassen
      • Tipp: Lebensmittelhandschuhe schützen beim Arbeiten mit Chilis vor deren brennende Schärfe
      • Süße Jalapenos: 300 g frische Jalapenos; 300 g Zucker; 200 Wasser; 200 ml Essig;
      • Aromen: 4 ausgepresste Knoblauchzehen; 1 TL Senfsamen; 1 TL Kurkuma
      • Schritt 1: Chilis in Ringe schneiden und in Gläser füllen
      • Schritt 2. Übrige Zutaten 10 Minuten kochen und noch heiß auf die Gläser verteilen und diese verschließen
      • Schritt 3: Bis zum Abkühlen auf den Deckel stellen; danach noch vier Wochen durchziehen lassen
      • Haltbarkeit: Kühl und trocken gelagert bleiben eingelegte Jalapenos ein Jahr haltbar

      Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: Joraca/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. palmfarn
    Palmlilien
    palmfarn
    Balkon & Terrasse
    Anrworten: 1