peperoni-trocknen
Peperoni können zum Trocknen aufgehängt werden

Peperoni trocknen- die besten Methoden für zu Hause

Bei gewissenhafter Pflege dürfen Sie sich spätestens im Herbst über eine reiche Ausbeute frischer Peperoni Schoten freuen. Obgleich die feurig scharfen Früchte vielen Gerichten die perfekte Chili Note verleihen, jeden Tag möchten Sie bestimmt nicht scharf essen. Wohin also mit den reifen Früchten? Wie wäre es zum Beispiel sie zu trocknen oder zu dörren? Im Folgenden erhalten Sie viele tolle Tipps zum Haltbarmachen einer Peperoni.

Geeignete Sorten

Peperoni zu trocknen, ist einfacher, als Sie denken. Eine wichtige Rolle spielt jedoch die Sorte, für die Sie sich entscheiden. Ideal sind Peperoni mit dünnem Fruchtfleisch. Durch äußere Wärme verlieren Sie in Kürze die Flüssigkeit, sodass sich der Dörrprozess nur auf etwa zwei Wochen beläuft. Bei dickfleischigen Sorten besteht die Gefahr, dass sie zu schimmeln beginnen, ehe das Wasser vollständig entzogen wurde. Sie besitzen eine eher ungeeignete Peperoni Art? Keine Sorge, auch dafür finden Sie im Folgenden eine Lösung.

Peperoni Lufttrocknen

Peperoni an der Luft zu trocknen ist zwar die aufwendigste Variante, dafür aber gleichsam die natürlichste. Im Gegensatz zu den anderen Methoden sparen Sie Strom. Bei diesem Vorgang haben Sie die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten, die Sie am besten von Ihren Platz Kapazitäten abhängig machen:

  • Peperoni in der Sonne trocknen
  • Peperoni auffädeln

Die klassische Variante

Ein großer Garten ist ideal, um Peperoni an der Luft zu trocknen. Ist dieser dann auch noch nach Süden ausgerichtet, stimmen alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Trocknung. Ganz nach der traditionellen südamerikanischen Art breiten Sie Leinentücher, Holzbretter oder Papier auf dem Boden aus. Eine kleine Überdachung, beispielsweise ein Dachvorsprung gewährleisten zusätzlichen Schutz vor Wind und Luftfeuchtigkeit. Auf dieser Unterlage breiten Sie die Schoten nun aus. Achten Sie dabei darauf, dass sich die Früchte nicht überlagern, sondern gut verteilt sind. Den Rest erledigt das Sonnenlicht für Sie.

Ristras binden

Der Anblick einer Ristra versetzt sofort in das bunte Ambiente Mexikos, wo die skurrilen Gebilde an jedem zweiten Marktstand hängen. Obgleich jede Ristra ein kleines Kunstwerk darstellt, ist die Erstellung ganz simpel. Sie benötigen:

  • eine Nadel
  • eine Schnur
  • eine Öse oder einen Haken

und so geht’s:

  • 1. fädeln Sie den Faden auf
  • 2. befestigen Sie ein Ende mit einem Knoten
  • 3. fädeln Sie nun die einzelnen Peperoni Schoten auf, indem Sie sie mit der Nadel durchstechen
  • 4. hängen Sie die fertige Schnur an einem Haken an die Wand. Ein sonniger Ort bietet sich dafür an

Alternativ können Sie die Früchte auch an einer herkömmlichen Leine trocknen. Dabei gehen Sie ähnlich vor, nur spannen Sie die Schnur in diesem Fall waagerecht. Wünschen Sie sich eine besonders ansehnliche Optik, sollten Sie verschiedenfarbige Peperoni nach einem bestimmten Muster auffädeln.

Peperoni trocknen mit dem Dörrgerät

Eine schnellere Variante ist das Dörren einer Peperoni. Dafür benötigen Sie natürlich das entsprechende Gerät. Dörrautomaten sind heutzutage aber fast überall erhältlich und zudem in allen Preiskategorien zu haben. Beim Gebrauch eines solchen Geräts gehen Sie wie folgt vor:

  • 1. Peperoni waschen
  • 2. Stiele entfernen
  • 3. Peperoni der Länge nach halbieren
  • 4. Schotenhälften auf den einzelnen Gittern ausbreiten (auch hier auf ausreichend Abstand achten)
  • 5. den Dörrautomaten nach Bedienungsanleitung zusammenbauen
  • 6. Gerät an eine Stromquelle anschließen

Je nach Leistung des Dörrgeräts und dem Wassergehalt der Peperoni dauert der Vorgang etwa acht Stunden. Diese Methode eignet sich auch für dickfleischige Sorten. In diesem Fall dauert die Trocknung entsprechend länger.

Alternativen zum Dörrgerät

Sie besitzen kein Dörrgerät und erachten eine Anschaffung als nicht lohnenswert? Macht nichts, ein Backofen erfüllt selbigen Effekt. Hier kommen folgende Arbeitsschritte auf Sie zu:

  • 1. Peperoni waschen
  • 2. Schoten auf einem Backblech auslegen (gut verteilen)
  • 3. im Ofen bei etwa 60-80°C erhitzen (die Ofentür muss einen Spalt breit offen stehen bleiben)
  • 4. Bräunungsgrad der Peperoni regelmäßig kontrollieren, Temperatur gegebenenfalls anpassen
  • 5. lassen sich die Schoten nach etwa acht Stunden mit dem Finger zerbröseln, sind sie fertig

Aufbewahrung und Verwendung

Indem Sie die getrockneten Früchte mahlen oder zerbröseln, haben Sie Ihr eigenes Paprikapulver hergestellt, dass mit Sicherheit viel besser schmeckt als das gekaufte Produkt. Ebenso sind Ihre Peperoni nun fast ewig haltbar. Als Pulver verfeinern sie Salate, Saucen oder Dips. Sie können das Endprodukt wie ein klassisches Gewürz verwenden. Vielleicht möchten Sie eine schöne Ristra aber auch unangetastet als Dekoration behalten. Andernfalls füllen Sie die Peperoni in einen luftdichten Behälter und lagern diesen an einem kühlen, lichtgeschützten Ort.

Artikelbild: lauradibi/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kinderspielplätze beleuchten ?

    Ich bin mir nicht sicher , ob dieser Beitrag in ein Gartenforum gehört . Aber bestimmt sind hier auch Mütter , die das gern lesen . In einer Bürgerversammlung bei uns wurde gefordert , dass Kinderspielplätze mit einer städtischen Beleuchtung auszustatten sind . Klar kommt die Frage : " Wer soll das bezahlen " . Unabhängig davon bin ich als 60jähriger alter Knacker der Meinung bin , dass Kinder im Dunklen nichts auf einem öffentlichen Spielplatz zu suchen haben . Aber die Zeiten können sich ja auch geändert haben . Für mich würde sich dieser Aufwand aber lohnen , weil []

  2. Kirschlorbeer hat angefressene Blätter und Löcher

    Hallo zusammen, Wir haben vergangenen Herbst eine Kirschlorbeerhecke (Genolia) gepflanzt. Wir haben eine sehr verdichteten Boden, den wir versucht haben mit Sand und Gartenerde aufzubessern. Jedenfalls hat der Kirschlorbeer nun fast überall angefressene (?) Blätter, die evtl. Für dickmaulrüssler sprechen würden. A er an vielen Stellen sind die Blätter abgetrocknet und wahrscheinlich ist das vertrocknete Material einfach abgefallen. Ich weiß nun nicht was ich machen soll, gedüngt wurde noch überhaupt nicht. Im Herbst habe ich etwas Hornspäne ins Pflanzlich gemacht. Die Blätter entfernen? Oder irgenwie behandeln? Wäre um jeden Rat dankbar. Viele Grüße Lena

  3. Balkon

    Ab wann können Orangen und Zitronenbäume wieder auf den Balkon oder sagt man auch dort warten bis die Eisheiligen gewesen sind?

  4. Der Tod als Werbung

    In der heutigen Werbung fiel mir ein Bild auf : Eine Verkäuferin hält einen sehr großen Fisch in den Armen - dieser ist offensichtlich erstickt , wie sein geöffnetes Maul verrät Ich bin kein Öko - Heini und verstehe , daß Tiere für unsere Ernährung sterben müssen . Aber darf man einen toten Körper als Werbung benutzen . Die Verkäuferin kann nichts dafür . Warum hält der Chef nicht sein totes Kind in die Luft und sagt : " Wieder ein Problem weniger " ?

  5. Zwiebeln oder Samen

    Hallo zusammen :D wenn ihr neue Blumen Pflanzt verwendet ihr lieber Zwiebeln oder ist der Samen genauso gut ? Mir ist klar das es sich wahrscheinlich nach der Pflanze an sich richtet da man ja nicht von allen Blumen Samen bekommt, der Grund meiner Frage ist einfach oftmals weiß ich bei Samen nicht ob das schon die Blume oder doch nur Unkraut ist wenn etwas anfängt zu sprießen :(

  6. Stecklinge Forsythie

    Hallo zusammen, bilden nur Jährlinge Wurzeln oder klappt das Wurzelnschlagen auch bei schon verholzten Trieben? Danke