Habanero verarbeiten – eine brennende Angelegenheit!

Bei der Verarbeitung von Habaneros spielt ihre beißende Schärfe die Hauptrolle. Wie wird eine solche Chilischote eingesetzt, damit Speisen von ihr profitieren? Das ist nicht nur eine Frage der Menge, sondern auch der richtigen Handhabung.

habanero-verarbeiten
Aus Habaneros lassen sich leckere Saucen und Eingelegtes herstellen

Frisch verarbeiten

Wenn Sie Habaneros selber anbauen, werden Sie im Sommer reichlich frische Schoten ernten. Diese dürfen pflückfrisch in den Kochtopf landen. Seien Sie dabei sparsam mit der Menge, tasten Sie sich an die Schärfe heran.

Lesen Sie auch

Aufgrund ihrer enormen Schärfe werden Habaneros hierzulande kaum die Hauptzutat sein. Sie werden lediglich in bescheidenen Mengen als Schärfelieferanten eingesetzt. Zum Beispiel in ein feuriges Chili con Carne. Nur wenige Mutige wagen sich an die Herstellung von Salsas und Soßen.

Handschuhe tragen

Damit die Schärfe dieser Chilisorte freigelegt wird und sich gleichmäßig im Essen verteilen kann, werden Habaneros in kleine Stücke geschnitten. Dabei ist ein Kontakt mit dem Inneren der Schote unvermeidbar.

Tragen Sie deswegen unbedingt Handschuhe, denn ansonsten werden ihre Hände lange unangenehm brennen. Wenn Sie einmal dennoch in Kontakt mit der Schärfe kommen, sollten Sie sofort die betroffenen Hautstellen mit Wasser abspülen.

Chilis entschärfen

Wenn Ihnen die Fruchtigkeit der Habaneros willkommen ist, nicht aber ihre ganze Schärfe, können Sie die Schoten etwas entschärfen.

  • Schoten aufschneiden
  • Kerne komplett oder teilweise entfernen
  • auch die Fäden, an denen Samen sitzen, sind scharf
  • ggf. auch diese wegschneiden

Tipps

Wenn Sie überhaupt keine Schärfe mögen, dann ist die süße Sorte „Sweet Habanero“ optimale Alternative für Sie.

Habaneros haltbar machen

Wenn die Verwendung der frischen Schotten nicht zeitnah möglich ist, können Sie sie auch haltbar machen, indem Sie sie trocknen oder einfrieren. Nach welcher Methode Sie die Chilis haltbar machen sollten, hängt davon ab, wie Sie sie später verwenden wollen.

Eingefrorene Habaneros behalten ein ganzes Jahr Aroma und Schärfe. Da sie nach dem Auftauen jedoch matschig sind, eignen sie sich nur für Speisen, die gekocht werden. Trockene Chilis schmecken noch intensiver. Sie lassen sich zudem zu Pulver vermahlen.

Habaneros einlegen

Eine weitere Verarbeitungsmöglichkeit für Habaneros bietet das Einlegen. Mit den Hauptzutaten Essig, Salz und Öl bleiben die Schoten lange im Glas haltbar und können nach und nach verbraucht werden. Verschiedene Rezepte dazu finden Sie im Netz.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Modernista Magazine/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.