Reichlich Chili ernten – auf den Zeitpunkt kommt es an

Bis zu 120 Tage zieht sich die Zeit hin zwischen Schotenbildung und Fruchtreife. Einen fest zementierten Erntezeitpunkt gibt es folglich nicht. Vielmehr sind Fingerspitzengefühl und ein gutes Augenmaß gefragt, um Chili zur rechten Zeit zu ernten.

Chili-Ernten

Farbumschlag signalisiert Erntereife

Ein sachgemäßer Anbau setzt gegen Ende des Sommers den Farbumschlag an den Schoten in Gang. Sortenabhängig nehmen die Chilis von der Spitze her ihre angestammte Farbe an. Dieser Prozess nimmt nur wenige Tage in Anspruch.

Einige wenige Sorten behalten ihre grüne Farbe oder bieten im grünen Zustand den höchsten Schärfegrad. Daher sollten weitere Kriterien den Zeitpunkt der Ernte bestimmen.

  • die Schale zieht sich allmählich zusammen
  • auf Druck gibt das Fruchtfleisch leicht nache
  • es erscheinen kleine, schwarze Flecken

Verletzungen an Früchten vermeiden

Ist die Entscheidung über den Beginn der Ernte gefallen, haben Sie die wichtigste Hürde genommen. Nun gilt es, die reifen Chilis unversehrt von der Pflanze zu trennen. Jegliche Verletzungen der Hülle ziehen Fäulnis und Schädlingsbefall nach sich.

  • Schoten niemals abbrechen
  • mit einem scharfen Messer oder einer Schere abschneiden
  • der Schnittpunkt liegt mittig zwischen Stiel und Pflanze

Verfärbungen bedeuten keine Beeinträchtigung der Qualität

Chilis ohne Verfärbungen sind eher die Ausnahme. Häufig ist die Bildung dunkler Flecken Teil der Pigmentbildung. Selbst vollkommen schwarze Stellen gelten nicht als Symptom für eine Krankheit der Frucht.

Genießbar sind derartige Früchte in der Regel schon. Zum Trocknen eignen sie sich indes nicht mehr. Insbesondere, wenn Sie die Ernte in einem Dörrgerät oder Backofen konservieren möchten.

Ernte und Samenentnahme gehen Hand in Hand

Mit der Chiliernte einher geht stets die Frage nach der Vermehrung. Denn mit jeder frischen Schote halten Sie reichlich Samenmaterial für die Aussaat in der Hand. Infrage kommen einzig voll ausgereifte Chilis. Die Samen grüner Schoten sind nicht keimfähig.

  • die Frucht mit einem Messer halbieren
  • mit einem Teelöffel die Samen herausheben
  • auf Küchenpapier auslegen und trocknen lassen

Schützen Sie sich bei dieser Arbeit mit Handschuhen, Atemschutz und Brille. Das gilt insbesondere bei der Verarbeitung scharfer Chilisorten.

Tipps & Tricks

Wer die Chilischoten zum frühestmöglichen Zeitpunkt erntet, motiviert die Pflanze zur Bildung nachwachsender Früchte.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.