Habanero Sorten – eine umfangreiche und kunterbunte Sammlung

Habaneros gehören wegen ihrer ausgeprägten Schärfe zu den beliebtesten Chilisorten hierzulande. Doch auch das Auge kommt nicht zu kurz. Die zahlreichen Sorten sind interessant geformt und bieten ein breites Farbspektrum an. Wir stellen ein paar besondere Exemplare vor.

habanero-sorten
Habaneros gibt es in ganz unterschiedlichen Farben

Habanero Orange

Die Früchte dieser Sorte sind nach der Reifung leuchtend orange gefärbt. Sie erreichen eine Länge von 30 bis 40 cm und eine Breite von 20 bis 30 cm. Ihre Form erinnert an einen gefalteten Lampion.

  • Schärfegrad 10
  • für Soßen und Salsas

Lesen Sie auch

Habanero Red

Diese Variante ist eine der schärfsten Chilis der Welt und bietet zugleich ein fruchtiges Aroma. Die Früchte sind ebenfalls lampionartig gefaltet, färben sich im Reifezustand jedoch rot.

  • Schärfegrad 10
  • für Salsas, harmoniert gut mit tropischen Früchten

Habanero Purple

Diese Chillisorte stammt aus den USA. Die Früchte sind etwa 5 cm lang und etwa 3 cm breit. In unreifen Zustand sind sie noch grün. Wenn Sie sie nach etwa 100 Tagen Reifezeit ernten, werden sie sich violett verfärbt haben.

  • Schärfegrad 10
  • für Salsas und Speisen mit tropischen Früchten

Habanero Mustard

Die etwa 5 cm langen Früchte sind stark gefaltet und dickfleischig. Sie sind zunächst grün bis violett gefärbt und werden mit zunehmender Reife gelb bis senffarben.

  • Schärfegrad 10
  • für Soßen und Salsas; zum Würzen

Chocolate

Die Form ihrer Früchte ist typisch Habanero: gefaltet. Doch die schokoladenbraune Farbe sticht hervor und hat dieser Sorte den Namen gegeben. Ihre Schärfe tritt zu Beginn noch etwas zögerlich hervor, um sich anschließend mit voller Wucht zu entfalten.

  • Schärfegrad 10
  • für Soßen und Marinaden

Habanero Red Savina

Von 1994 bis 2006 galt diese Sorte als der schärfste Chili der Welt. Sie ist eine geschützte kalifornische Züchtung und daher außerhalb der USA eher selten erhältlich. Ihr ausgeprägtes Fruchtaroma erinnert an Orangen.

  • Schärfegrad 10
  • gut für Salsas und Fischgerichte

Tipps

Einen Ernteüberschuss dieser Sorte müssen Sie nicht ungenutzt verkommen lassen. Die Früchte lassen sich gut trocknen und können anschließend zu Pulver vermahlen werden.

Sweet Habanero

Diese Sorte bietet fruchtiges Aroma, lässt dabei die Schärfe komplett weg. Sie ist ideal für alle, die scharfes Essen nicht mögen oder nicht vertragen. Die Früchte sind orangefarben, rund und faltig.

  • Schärfegrad 0
  • für Salate und zum Naschen

Habanero Santa Lucia

Hierbei handelt sich um eine nicht so scharfe Züchtung. Die Früchte sind rot, faltig und haben die Maße von a. 3 x 4 cm. Der Anbau wird mit einem hohen Ernteertrag belohnt.

  • Schärfegrad 8
  • zum Kochen, Einlegen und Trocknen

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Hans-Juergen Luntzer/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.