Paprika: Das beliebte Gemüse richtig waschen und putzen

Gemüsepaprika stand lange Zeit unter dem Ruf, stark mit Pestiziden belastet zu sein. Deshalb ist es insbesondere bei konventionell angebauten Schoten wichtig, diese gründlich zu reinigen. Aber auch Paprika aus dem eigenen Garten oder ökologischem Anbau sollten Sie vor dem Verzehr waschen, da an dem Gemüse Erde und Keime anhaften können. Wie das geht, erfahren Sie hier.

paprika-waschen
Pestizide lassen sich mit einer gründlichen Wäsche zumindest teilweise entfernen

Paprika waschen

Durch sorgfältiges Waschen lässt sich ein Großteil des Schmutzes und der Schadstoffe entfernen:

  1. Lassen Sie lauwarmes Wasser in das Spülbecken und legen Sie den Paprika hinein.
  2. Sanft mit einer weichen Gemüsebürste abbürsten.
  3. Wasser ablassen und das Gemüse nochmals unter fließendem Wasser abspülen.
  4. Reiben Sie die Schoten mit Küchenkrepp trocken.

Lesen Sie auch

Kerne herausschneiden und Paprika zerteilen

Die kleinen, hellen Kerne des Paprikas lassen sich recht gut entfernen, sofern man diese mit dem Fruchtkörper aus der Schote herausschneidet:

  1. Legen Sie den Paprika auf ein Schneidebrett und teilen Sie ihn etwa einen Zentimeter unter dem Stielansatz in 2 Stücke.
  2. Paprika umdrehen und das Ende großzügig abschneiden.
  3. Gehen Sie nun mit dem Messer in den Fruchtkörper und schneiden Sie den Kernkörper möglichst nahe am Fruchtfleisch heraus.
  4. Aufstellen und längs aufschneiden.
  5. Paprika auf das Schneidebrett legen und in Streifen schneiden.

Benötigen Sie die ganze Schote, beispielsweise weil Sie diese füllen möchten, müssen Sie anders vorgehen:

  1. Schneiden Sie den Paprika unterhalb des Stiels ein.
  2. Drehen Sie diesen mitsamt dem Kerngehäuse heraus.
  3. Sollte sich dieser nicht einfach lösen lassen, wackeln Sie vorsichtig an dem kleinen Deckel.
  4. Die Kerne mit einem Löffel herausholen und die Schote unter fließendem Wasser abspülen.
  5. Sollten noch weiße Fasern am Fruchtfleisch verblieben sein, können Sie diese in der Schote belassen.

Tipps

Grüner Paprika wird unreif geerntet. Während der Reife werden Paprikaschoten zunächst gelb und verfärben sich voll ausgereift rot. Auch der Geschmack verändert sich und wird immer süßer und milder.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Dean Drobot/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.