Obst richtig waschen: Pestizide und Keime entfernen

Früchte aus konventionellem Anbau sind fast immer mit Pflanzenschutzmitteln belastet, die in erster Linie auf der Schale haften. Hinzu kommt eine gewisse Keimbelastung, insbesondere bei offen verkauftem Obst, das von verschiedenen Menschen berührt wurde. Deshalb ist es wichtig, die Lebensmittel vor dem Verzehr gründlich zu waschen.

obst-waschen
Durch gründliches Waschen kann ein Großteil der Pestizide entfernt werden

Ist schälen nicht besser als waschen?

Natürlich würden Sie mit der Schale auch den größten Teil der Pestizide entfernen. Allerdings sitzen in und direkt unter der Schale die meisten Vitamine, die Sie einfach wegwerfen würden.

Lesen Sie auch

Gegen das Schälen von ungewaschenem Obst spricht zudem, dass Sie aufliegende Keime mit dem Schälwerkzeug auf das Fruchtfleisch übertragen könnten. Deshalb sollten Sie die Früchte zunächst sorgfältig waschen und im Anschluss mit der Schale verspeisen oder, sofern Sie diese nicht mögen, das Obst schälen.

Obst gründlich waschen

Reinigen Sie die Früchte erst kurz vor dem Verzehr und nicht direkt nach dem Kauf. Die natürliche Schutzschicht des Obstes würde hierdurch zerstört und die Früchte verderben schneller.

Wie Sie das Obst waschen ist abhängig davon, wie empfindlich es ist:

  • Beeren: Lassen Sie etwas Wasser in das Spülbecken, geben Sie die Beeren hinein und bewegen Sie diese vorsichtig. Herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen oder abtupfen.
  • Pfirsiche, Nektarinen und andere Früchte mit recht weichem Fruchtfleisch spülen Sie eine halbe Minute lang unter fließendem Wasser ab. Reiben sie es dabei sanft mit den Fingern sauber.
  • Bei Äpfeln und Rohkost wie Mohrrüben können Sie eine Gemüsebürste mit nicht allzu harten Borsten zur Hilfe nehmen.

Backnatron entfernt Pestizide

Pflanzenschutzmittel lassen sich mit reinem Wasser nicht immer vollständig entfernen. Möchten Sie ganz sicher sein, dass diese abgewaschen werden, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Wasser in eine Schüssel geben und etwas Backnatron einstreuen.
  • Obst für 10 bis 15 Minuten einlegen.
  • Gründlich abspülen.

Dieses Verfahren ist durch die Wartezeit ein wenig aufwendig, kann aber durchaus sinnvoll sein, wenn z.B. kleine Kinder Früchte aus konventionellem Anbau mit Schale essen möchten.

Kann man Obst aus biologischer Landwirtschaft direkt verzehren?

Dieses wird zwar nicht mit Pestiziden behandelt, sorgfältig waschen sollten Sie aber auch Obst aus dem eigenen Garten sowie ökologisch angebaute Früchte. Der Grund: Viele Obstsorten wachsen in Bodennähe und kommen mit Erde in Berührung. Hier leben zahlreiche Mikroorganismen, die zu Erkrankungen führen können und die deshalb unbedingt abgewaschen werden müssen.

Sammeln Sie gerne Beeren im Wald, könnten gefährliche Parasiten wie der Fuchsbandwurm anhaften. Bedenken Sie zudem, dass Sie auch bei ungespritzten Früchten nicht wissen, durch wie viele Hände diese gegangen sind.

Tipps

Kaufen Sie Obst möglich regional und saisonal, denn für den Transport über weite Strecken müssen die Lebensmittel zusätzlich behandelt werden. Außerdem unterliegen Früchte aus europäischem Anbau strengeren Auflagen hinsichtlich der erlaubten Pflanzenschutzmittel und sind dadurch weniger belastet.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.