Der richtige Pflanzabstand für Paprika

Zu dicht gesetzte Pflanzen zählen zu den häufigsten Fehlern beim Paprikaanbau. Der Platzbedarf ausgewachsener Pflanzen bestimmt den optimalen Pflanzabstand, der beim Paprika pflanzen einzuhalten ist.

Paprika Pflanzabstand

Den Pflanzabstand rundum richtig planen

Ob im Gewächshaus oder Freiland – Paprikas dürfen sich an ihrem Standort gegenseitig nicht stören. Im Freiland ist ein Abstand zwischen den Reihen von 80 Zentimeter ideal. So kann man zwischen den Reihen bequem durchlaufen und die Paprika regelmäßig pflegen. Für die einzelnen Pflanzen in der Reihe empfiehlt sich, jeweils 50 cm freizulassen.

Der Abstand im Gewächshaus muss anders geplant werden. Weil dort kein Platz für Reihen ist, werden die Paprika diagonal im Abstand von 50 cm gepflanzt. Wer sichergehen will, legt einen Abstandshalter in entsprechender Länge am Pflanzloch an. Bei Paprika im Topf braucht man sich um den Pflanzabstand nicht zu kümmern.

Tipps & Tricks

Wichtig ist, dass jede Pflanze einen stabilen Stab zur Unterstützung erhält. Beispielsweise eignet sich ein Bambusstab zur Stabilisierung. Damit werden die Paprikas nicht zu schwer und knicken nicht um.

Text: Regina Müller
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.