Pampasgras ist nicht giftig aber trotzdem nicht ungefährlich

Eltern kleiner Kinder und Haustierbesitzer machen sich oft Sorgen über die Giftigkeit von Pflanzen im Garten. Pampasgras können Sie unbesorgt pflanzen. Das Gras enthält keine Giftstoffe. Ganz ungefährlich ist es aber dennoch nicht.

Pampasgras gefährlich
Pampasgras ist völlig ungiftig

Pampasgras ist nicht giftig aber scharf

Pampasgras enthält keine giftigen Stoffe, sodass keine Vergiftungsgefahr für Kinder oder Haustiere besteht.

Allerdings ist Pampasgras nicht unbedingt für jeden Garten geeignet. Das liegt nicht nur an der Größe, die die Staude im Laufe der Zeit erreicht.

Die Blätter von Pampasgras sind messerscharf und können schon bei der Berührung von nackter Haut kleine Schnitte hinterlassen. Einige Sorten haben kleine Widerhaken, die ebenfalls Verletzungen hervorrufen können. Das sollten Sie bei der Standortwahl berücksichtigen.

Tipps

Manche Katzen scheinen eine Vorliebe dafür zu haben, an den Blättern von Pampasgras zu knabbern. Es schadet ihnen nicht direkt, nur kommt es gelegentlich dazu, dass das sehr harte Gras im Hals stecken bleibt und vom Tierarzt entfernt werden muss.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.