Orchideen entstammen dem Regenwald – Ein Streifzug durch ihre tropische Heimat

Tropischer Regenwald gilt nicht nur als die grüne Lunge der Erde. Die riesigen Waldflächen beidseits des Äquators bescheren uns faszinierende Orchideen für die Fensterbank. Um die Königin der Blumen als Zimmerpflanze richtig zu pflegen, sollten die Bedingungen an Naturstandort bekannt sein. Folgen Sie uns hier auf einem Streifzug durch die Heimat der Orchideen.

Orchideen Tropen
Orchideen stammen ursprünglich aus den feucht-warmen Tropen

Urwaldriesen dienen als Thron für die königlichen Blumen

Tropischer Regenwald ist geprägt von einem feucht-warmen Klima mit geringen Schwankungen zwischen den Tag- und Nachttemperaturen. Der typische Stockwerkbau aus mächtigen Bäumen, mittelgroßen und kleinen Pflanzen führt dazu, dass am Boden ewiges Dämmerlicht herrscht. Im Laufe ihrer langen Evolution haben Orchideen diese clevere Strategie entwickelt, um dennoch genügend Sonnenlicht für die Fotosynthese zu erhalten:

  • Orchideen gedeihen epiphytisch als Aufsitzerpflanzen von Bäumen
  • In Kronennähe unter dem Laubdach, klammern sie sich mit einem Teil ihrer Wurzeln an den Ästen fest
  • Die Luftwurzeln fangen den Regen ein, um Wasser und Nährstoffe an die Blätter weiterzuleiten

Während in einigen Regionen der Tropen täglich Regen fällt, findet in anderen Regionen ein Wechsel statt zwischen Regen- und Trockenzeiten. Damit die dortigen Orchideen zur Trockenzeit nicht darben müssen, verfügen sie über Bulben als Speicherorgane. Hier können Wasser und Nährstoffe für schlechte Zeiten bevorratet werden.

Rückschlüsse für die Pflege – So simulieren Sie natürliche Bedingungen

Haben Sie sich mit den Rahmenbedingungen vertraut gemacht, die ein tropischer Regenwald Orchideen bietet? Dann resultieren daraus diese zentralen Pflegemaßnahmen:

  • Ein heller Standort ohne direkte Sonne mit Zimmertemperaturen ohne größere Schwankungen
  • Sparsam gießen und täglich besprühen mit weichem Regenwasser oder entkalktem Leitungswasser
  • Von Mai bis September alle 4 Wochen mit flüssigem Orchideendünger verwöhnen

Damit die Luftwurzeln genügend Licht erhalten, setzen Sie eine Orchidee bitte in einen transparenten Kulturtopf. Wählen Sie ein grobes Orchideensubstrat aus Pinienrinde, Sphagnum und Lavagranulat.

Tipps

Tropischer Regenwald ist nicht das einzige Habitat für Orchideen. Einige Überlebenskünstler dieser facettenreichen Pflanzenfamilie haben sich die Wälder in Deutschland als Heimat ausgesucht. Hierzu zählen Arten, wie Knabenkräuter (Orchis) und Waldhyazinthen (Platanthera). Sogar einer Frauenschuh-Orchidee können Sie in Feld und Wald begegnen, denn die Cypripedium calceolus gedeiht bei uns winterhart und mehrjährig.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.