Gibt es blaue Orchideen?

Sie sind zu blau, um natürlich zu sein. Wem im Supermarkt und Gartencenter blaue Orchideen ins Auge fallen, vermutet auf Anhieb eine Pseudo-Natürlichkeit. Lesen Sie hier, ob es blaue Orchideen im Reich von Mutter Natur wirklich gibt.

Natürlich blaue Orchidee
Die Vanda coerulea kommt einer "echten" blauen Orchidee am nächsten

Blaue Phalaenopsis lagen am Farb-Tropf

Eine azurblaue Orchidee aus dem Ladenregal ist zumeist das Ergebnis einer intensiven Vorbehandlung. Einem niederländischen Züchter gelang der Geniestreich, weiße Phalaenopsis-Orchideen in ein blaues Blütenwunder zu verwandeln. Da der findige Gärtner sich die Technik patentieren ließ, bleibt die genaue Vorgehensweise vorerst sein Geheimnis.

Lesen Sie auch

An die Öffentlichkeit vorgedrungen ist die Information, dass die Schmetterlings-Orchidee über eine Infusionsnadel mit einem Tropf verbunden wird, über den die blaue Farbe in ihre Leitungsbahnen gelangt. Der blaue Zauber hält freilich nur eine Blütezeit. Wirft die Phalaenopsis die gefärbten Blüten ab, entfalten sich die nächsten Knospen in unschuldigem Weiß.

Vanda Royal Blue – Blaue Blütenpracht mit weißen Sprenkeln

Aus der anspruchsvollen Vanda coerulea sind verschiedene Hybriden hervorgegangen, die – ganz ohne Farb-Tropf – blaue Blüten hervorbringen. Wer bereit ist, kleine weiße Sprenkel im satten Blau zu akzeptieren, darf sich zu jeder Blütezeit über die Farbenpracht freuen. Freilich liegt die pflegerische Messlatte bei einer Vanda-Orchidee etwas höher, als bei einer genügsamen Phalaenopsis-Orchidee. Einzig unter folgenden Rahmenbedingungen bringen Sie die blaue Vanda zum Blühen:

  • Am kontinuierlich hellen Standort, ohne pralle Sonne am Mittag und frühen Nachmittag
  • Warme Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad im Winter und 25 bis 30 Grad im Sommer
  • Hohe Luftfeuchtigkeit von idealen 80 Prozent, mindestens 60 Prozent

Da eine Vanda substratfrei gedeiht, wird sie vornehmlich frei hängend oder in einem Lattenkörbchen kultiviert. Um die Versorgung mit Feuchtigkeit sicherzustellen, tauchen Sie die Luftwurzeln alle paar Tage für 30 Minuten in weiches, zimmerwarmes Wasser. Im Sommer fügen Sie dem Tauchwasser alle 2 Wochen einen flüssigen Orchideendünger hinzu.

Tipps

Aus Japan drang die Nachricht zu uns, dass dort die Züchtung der ersten echten blauen Schmetterlings-Orchidee gelungen ist. Dank intensiver Genmanipulationen, bringt der Hybride an 30 cm langen Blütenstielen blaue Blüten mit bis zu 5 cm Durchmesser hervor. Es werden allerdings noch etliche Jahre ins Land ziehen, bis wir diese Orchidee im Gartencenter erwerben können.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.