Orchideen in Lechuza pflanzen und pflegen – So gelingt es

Als Epiphyten mögen Orchideen keine Blumenerde, benötigen nur wenig Dünger und können Staunässe nicht ertragen. Mit dem Lechuza-System bieten Sie den anspruchsvollen Pflanzen ideale Rahmenbedingungen. Wie Sie eine Orchidee in Lechuza richtig pflanzen und pflegen, erklären wir hier.

Orchideen PON
Lechuza versorgt Orchideen sechs Monate lang mit Nährstoffen

So topfen Sie Orchideen in Lechuza gekonnt ein

Das Lechuza-System kommt als All-in-one-Set daher, dass Ihnen das Gärtnerleben leichter macht. Neben dem dekorativen Pflanztopf erhalten Sie einen Pflanzeinsatz sowie ein Erd-Bewässerungssystem mit Wasserstandsanzeiger und Einfüllstutzen. Zum Set gehört PON, ein anorganisches Substrat, bestehend aus Zeolithe, Lavagranulat, Bims und Langzeitdünger. So pflanzen Sie eine Orchidee fachgerecht ein:

  • Die Orchidee austopfen und alle Rindenstücke und Erdreste entfernen
  • Auf dem Trennboden über dem Wasserreservoir eine Schicht PON einfüllen
  • Darauf die substratfreie Orchidee setzen und die Luftwurzeln ausbreiten
  • Das restliche PON auf die Wurzeln geben, bis diese vollständig bedeckt sind

Achten Sie bei der Pflanztiefe bitte darauf, dass der Wurzelhals etwa einen Fingerbreit unterhalb des Gefäßrands steht.

So pflegen Sie Orchideen in Lechuza

In den ersten Wochen gießen Sie das weiche Wasser direkt auf das Substrat, bis die Wurzeln das Wasserreservoir erreicht haben. In der Folge füllen Sie über den Stutzen Wasser bis auf halbe Höhe ein. Sinkt daraufhin der Wasserspiegel, haben die Wurzeln das Wasser erreicht. Jetzt füllen Sie das Wasserreservoir bis zum Maximum. Ist nach einigen Wochen das Minimum erreicht, folgt eine Trockenphase von 4 bis 8 Tagen, da PON reichlich Wasser speichert.

In frischem PON sind Nährstoffvorräte für 6 Monate enthalten. Sind diese aufgebraucht, verabreichen Sie den speziellen Lechuza-Dünger. Die mit organischem Harz ummantelten Perlen werden mit einem Dosierlöffel direkt in das Wasserreservoir verabreicht, um die Nährstoffe sukzessive abzugeben an die Wurzeln. Aufgrund der besonderen Beschaffenheit von Dünger und Substrat kann es nicht zu einer Überdosierung kommen.

Tipps

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Orchideen in Rindensubstrat, Hydrokultur oder Lechuza pflegen, darf die tägliche Dusche nicht ausfallen. Sprühen Sie die Blätter regelmäßig ein, um das feucht-warme Klima im Regenwald zu simulieren. Verwenden Sie hierzu bitte ausschließlich entkalktes Leitungswasser oder gefiltertes Regenwasser mit Zimmertemperatur.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.