So pflegen Sie die Opuntia subulata – Tipps und Tricks

Die Opuntia subulata oder Austrocylindropuntia subulata ist wie alle Opuntien den Kakteengewächsen zuzuordnen und damit recht pflegeleicht und anspruchslos. Ein Zuviel an Wasser oder Dünger richtet eher einen Schaden an, als etwas zu wenig von diesen Dingen.

Opuntia subulata gießen
Die Opuntia subulata hat längliche Blätter

Der Wuchs der Opuntia subulata ist baumförmig und reich verzweigt. Die bis zu 50 Zentimeter langen Triebe sind leicht brüchig. Ein besonderer Schmuck sind die bis zu sechs Zentimeter langen Blüten, aus denen sich längliche, oft eiförmige Früchte entwickeln.

Lesen Sie auch

Der ideale Standort und der beste Boden

Die Opuntia subulata benötigt das ganze Jahr über viel Licht. Sie fühlt sich an einem vollsonnigen Standort am wohlsten, im Sommer gern auf dem Balkon oder im Garten. Ist es in der Sonne kühl, zum Beispiel im Frühjahr, dann färben sich ihre normalerweise grünen Blätter gelblich rosa oder lila.

Setzen Sie diese Opuntie in einen trockenen bis mäßig trockenen Boden, der unbedingt gut durchlässig sein sollte. Deshalb muss ein Pflanzgefäß eine gute Drainage haben. Die Erde dürfen Sie gern mit ein wenig Sand oder Splitt (16,99€ bei Amazon*) vermischen.

Die Opuntia subulata richtig gießen und düngen

Sehr durstig ist die Opuntia subulata wahrlich nicht. Trockenheit übersteht er leichter als Staunässe, die er gar nicht mag. Gießen Sie diese Opuntia im Frühjahr und Herbst nur sparsam. Im Sommer wässern Sie Ihre Opuntie subulata durchdringend, aber immer nur dann, wenn das Substrat wirklich trocken ist. Zwischen April und Oktober geben Sie etwa alle acht Wochen etwas Kakteendünger.

Die Opuntia subulata im Winter

Den Winter übersteht Ihre Opuntia subulata am besten bei Temperaturen um 10 °C. Während dieser Zeit wird sie gar nicht gedüngt und nur sehr wenig gegossen, wenn die Erde deutlich angetrocknet ist. Winterhart ist diese Opuntie nicht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • wird je nach Art bis zu 4 m hoch
  • Standort: gern vollsonnig
  • Boden: eher trocken, sehr durchlässig, leicht und mineralisch
  • gießen: wenig bis mäßig
  • Staunässe meiden
  • überwintern bei etwa 10 °C

Tipps

Anders als manche andere Opuntien verträgt die Opuntia subulata keine niedrigen Temperaturen, achten Sie darauf bei der Wahl des Winterquartiers.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.