So pflegen Sie Opuntien richtig – Tipps und Tricks

Bei der Opuntia handelt es sich nicht um eine spezielle Pflanze sondern um eine Gattung, der etwa 190 verschiedene Arten angehören. Die Opuntien gehören wiederum zu den Kakteengewächsen. Sie tragen feine oder kräftige Stacheln und essbare Früchte.

Opuntia gießen
Opuntien mögen kein kalkhaltiges Wasser

Opuntien pflanzen

Opuntien brauchen relativ viel Platz, denn je nach Art können sie bis zu sechs Meter hoch werden. Der Boden sollte trocken, locker und eher mager sein. Pflanzen Sie Ihre Opuntia in Kakteenerde oder ein Gemisch aus Erde, Sand und Torf oder Kokosfasern.

Lesen Sie auch

Opuntien richtig gießen und düngen

Opuntien vertragen kein kalkhaltiges Wasser. Daher sollten Sie dies Pflanzen am besten mit Regenwasser gießen. Abgestandenes oder gefiltertes beziehungsweise von Natur aus weiches Leitungswasser ist jedoch auch geeignet. Die Menge ist stark wetterabhängig.

Gießen Sie bei feuchter Witterung nur einmal im Monat, bei Trockenheit und Hitze bis zu zweimal pro Woche. Von Mai bis September geben Sie ab und an ein wenig Flüssig- oder Kakteendünger in das Gießwasser. Halten Sie die Menge lieber zu gering als zu üppig, Opuntien sind sehr genügsam.

Opuntien vermehren

Möchten Sie gern viele Opuntien ihr Eigen nennen, dann muss das nicht viel Geld kosten. Die Vermehrung ist sowohl durch Aussaat als auch mit Stecklingen möglich. Beschneiden Sie Ihre zu groß gewordene Opuntia, dann ziehen Sie aus den abgeschnittenen Segmente neue Pflanzen.

Opuntien im Winter

Kurzfristig vertragen die Opuntien sogar Frost. Auf Dauer sollten die Temperaturen während der Winterruhe jedoch zwischen 0 °C und 6 °C liegen, denn Dauerfrost schwächt die Pflanze. Lüften Sie regelmäßig um Krankheiten und einem Schädlingsbefall vorzubeugen. Gießen Sie Ihre Opuntien nur tropfenweise, wenn das Substrat stärker antrocknet. Gewöhnen Sie die Pflanzen im Frühjahr langsam an steigende Temperaturen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • pflegeleicht und genügsam
  • eher wenig gießen, bei anhaltender Trockenheit etwas mehr
  • sparsam düngen, nur im Sommer
  • Früchte sind essbar
  • kein regelmäßiger Schnitt erforderlich
  • Vermehrung durch Samen oder abgeschnittene Segmente
  • kühl überwintern

Tipps

Opuntien sind sehr dekorative Kakteengewächse mit essbaren Früchten, die sogar medizinische Wirkung haben sollen. Wasser und Dünger benötigen sie nur in eher geringen Mengen.

Text: Ursula Eggers
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.