Große Oleander teilen – kräftige Sträucher erhalten

Mehrere Jahre alter Oleander kann ziemlich hoch und auch breit werden. Doch anstatt den Strauch durch ständiges Herunterschneiden klein zu halten, können Sie ihn auch einfach teilen und so gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Geteilte Oleanderbüsche sind nun nicht nur kleiner, sondern Sie haben sie zugleich auch noch vermehrt. Allerdings wachsen diese Sträucher sehr schnell und haben alsbald ihre ursprüngliche Größe wieder erreicht.

Oleander Teilung
Ältere Oleander-Büsche können gut über Teilung vermehrt werden

Oleander richtig teilen

Durch Teilung kann Oleander bequem vermehrt werden, zumal die Einzelstücke in der Regel schnell wieder anwurzeln und rasch wachsen. Das Teilen ist die ideale Art, um aus einem vielleicht zu groß geratenem Oleanderbusch mehrere kleine zu machen – allerdings erreichen diese die ursprüngliche Größe oftmals innerhalb kurzer Zeit.

Lesen Sie auch

Gehen Sie beim Teilen des Oleanders am besten folgendermaßen vor:

  • Nehmen Sie die Teilung zusammen mit dem Umtopfen vor.
  • Der beste Zeitpunkt hierfür ist das Frühjahr, gleich nach dem Ausräumen.
  • Holen Sie den Oleander aus dem Topf und schütteln Sie die Erde vorsichtig ab.
  • Nehmen Sie nun ein scharfes Messer und trennen Sie den Busch in die gewünschte Stückzahl.
  • Dabei sollte jeder Einzelbusch mehrere Triebe und ausreichend Wurzelwerk aufweisen.
  • Achten Sie darauf, die Wurzeln nicht mehr als nötig zu beschädigen.
  • Falls ein Wurzelschnitt notwendig ist, beschneiden Sie den Busch auch oberirdisch.
  • Schließlich können weniger Wurzeln nicht alle zuvor vorhandenen Triebe ernähren.
  • Pflanzen Sie die Einzelstücke in separate Töpfe und wässern Sie sie gründlich.

Geteilte Oleander einpflanzen – so wird’s gemacht

Für das Eintopfen der vereinzelten Oleander gilt dasselbe wie für jeden andere Oleanderpflanze auch.

  • Wählen Sie ein ebenso breites wie tiefes Pflanzgefäß.
  • Dieses sollte etwa ein Drittel größer sein als der eigentliche Wurzelballen.
  • Der Topf sollte Abflusslöcher am Boden haben,
  • diese decken Sie mit Tonscherben zu – so kann die Erde nicht ausgeschwemmt werden.
  • Füllen Sie das Pflanzsubstrat ein (möglichst selbst gemischt)
  • und setzen Sie den Oleander hinein.
  • Knicken Sie dabei keine Wurzeln ab.
  • Wässern Sie den Oleander gründlich
  • und stellen Sie ihn an einen hellen und warmen Standort.

Tipps

Für eine bessere Bewurzelung wässern Sie die geteilten Oleander mit selbst hergestelltem Weidenwasser. Dazu schneiden sie mehrere Weidenstücke klein, kochen sie kurz in Wasser auf und lassen sie für 24 Stunden im Sud ziehen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.