Warum hat meine Monstera braune Flecken? – Tipps zu häufigen Ursachen

Braune Flecken verschandeln die prachtvollen Schmuckblätter und signalisieren, dass es Ihrem Fensterblatt nicht gut geht. Wird die Ursache nicht ausfindig gemacht, sind durchgängig braune Blätter vorprogrammiert, die absterben und zu Boden fallen. Nutzen Sie unsere Tipps zu häufigen Ursachen und der Behebung des Problems.

Fensterblatt braune Flecken
Ist es der Monstera zu kalt, wird sie braun

Bei Kälte sind braune Flecken nicht fern

Ihr Fensterblatt liebt einen warmen, luftfeuchten Standort mit gemäßigten Lichtverhältnissen. Kälte kann das exotische Schmuckstück selbst kurze Zeit nicht gut ertragen. Wird im Winter das Fenster für wenige Minuten zum Lüften geöffnet, sodass die Temperaturen unter 15 Grad Celsius fallen, bilden sich braune Flecken mit hellem Rand. Werden Monstera einer permanenten Kälte ausgesetzt, sind braune Blätter die Antwort auf diesen Stress.

Können Sie als Ursache für braune Flecken und braune Blätter zu niedrige Temperaturen diagnostizieren, behebt ein Standortwechsel das Problem. Mitunter kann es bereits ausreichen, das Fenster in unmittelbarer Nähe zum Fensterblatt während der Winterzeit nicht mehr zu kippen.

Augenfleckenkrankheit (Spilocaea oleagina)

Können Standortprobleme als Ursache für braune Flecken und braune Blätter ausgeschlossen werden, rücken Krankheiten in den Fokus. Häufig ist es die Augenfleckenkrankheit, die sich mit diesen Symptomen äußert. Die Pilzinfektion verdankt ihren Namen braunen Flecken mit hellem Hof, die sich zusehends über das ganze Blatt ausbreiten. So gelingt die Bekämpfung:

  • Infizierte Blätter abschneiden und in der Mülltonne entsorgen
  • Die Schere vor jedem Schnitt mit Spiritus desinfizieren
  • Erneute Infektionsstellen behandeln mit einem Fungizid auf Basis von Kupfer
  • Das kranke Fensterblatt behandeln mit Atempo Pilz-frei von Neudorff oder Cueva Pilz-frei

Da sich die Augenfleckenkrankheit sehr langsam ausbreitet, kann die Entfernung bereits infizierter Blätter als Bekämpfungsmaßnahme bereits ausreichen. Indem Sie zeitgleich das geschwächte Fensterblatt regelmäßig mit einem Sud aus Schachtelhalm oder Lebermoosextrakt einsprühen, werden die Abwehrkräfte gestärkt. Einzig unter hohem Befallsdruck ist der Griff zu einem Kupfer-haltigen Fungizid erforderlich.

Tipps

Auf Sonnenbrand reagiert ein Fensterblatt mit hellbraunen Flecken und dunklem Rand. Betroffen sind Monstera-Arten am Südfenster von Wohnräumen oder auf dem sommerlichen Balkon. Siedeln Sie die Pflanze sogleich um an einen halbschattigen Platz am West- oder Ostfenster. Auf dem Balkon sollte eine Markise das Sonnenlicht filtern.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.