Margeritenstämmchen überwintern – Die besten Winter-Tipps

Auf dem Margeritenstämmchen thront eine blütenreiche Krone, die keinen Frost verträgt. Zum Überwintern muss die prächtige Kübelpflanze rechtzeitig umziehen an einen geschützten Platz. Etappenweise Vorbereitungen beginnen bereits im Herbst. Beherzigen Sie bitte diese Winter-Tipps, damit Sie ein Margeritenstämmchen richtig überwintern.

margeritenstaemmchen-ueberwintern
Zur frostigen Jahreszeit muss das Margeritenstämmchen ins Haus ziehen

Vorbereitung beginnt im Herbst

Schnee und Frost sind lange noch in Sicht, da beginnen bereits die Vorbereitungen auf die Überwinterung. Etappenweise modifizierte Pflegemaßnahmen zielen ab auf ein Margeritenstämmchen mit reifen, gefestigten Trieben und ausgeputzter Krone. Das ist der Pflege-Fahrplan vor dem Winter:

  1. Ab Ende August nicht mehr düngen
  2. Ab Ende September sparsamer gießen
  3. Nachts abdecken mit Wärmeschutz-Vlies, wenn erste Bodenfröste angekündigt sind
  4. Vor dem Einräumen Blütenkrone ausputzen und schneiden

Lesen Sie auch

Bester Zeitpunkt für einen Auslichtungs- und Erhaltungsschnitt ist vor dem Umzug ins Winterquartier. Schneiden Sie Margeriten-Hochstämmchen um ein bis zwei Drittel zurück. Die sachkundige Schnittführung beschränkt sich auf den krautigen Bereich der Triebe. Strauchmargeriten tun sich schwer, aus altem Holz neu auszutreiben und zu erblühen.

Margeritenstämmchen beizeiten einräumen

Die lokalen Standortbedingungen entscheiden über den exakten Termin zum Einräumen von Margeritenstämmchen. Fällt das Thermometer tagsüber auf den Gefrierpunkt, neigt sich die Freiluft-Saison dem Ende zu. Es ist kein Grund zur Beunruhigung, wenn kurzzeitiger Frost die letzten Blüten absterben lässt. Freilich ist es dann höchste Eisenbahn für den Umzug ins Winterquartier.

Winterquartier aussuchen – Tops und Flops

Wichtiger Eckpfeiler für die erfolgreiche Überwinterung von Margeritenstämmchen sind die Rahmenbedingungen am Winterstandort. Einen Überblick über ideale Licht- und Temperaturverhältnisse mit Tipps zu den Tops und Flops lesen Sie hier:

  • Licht: hell bis sonnig mit Beschattung gegen direkte Sonnenstrahlen
  • Temperaturen: ideale 10° Celsius (+/- 5° Celsius)
  • Top-Winterquartiere: Wintergarten, Gewächshaus, verglaster, beheizbarer Balkon, Überwinterungszelt mit Frostwächter
  • Flop-Winterräume: dunkler Keller oder Dachboden, mollig-warmes Wohnzimmer, eiskaltes Gartenhaus

Praktikable Kompromisslösungen sind alle hellen, leicht temperierten Räumlichkeiten im Haus. Das kann ein lichtdurchfluteter Eingangsbereich sein, ein helles Schlaf- oder Gästezimmer sowie eine beheizbare Garage mit Fenstern. Im Zweifel messen Sie Temperaturen und Lichtmenge nach. Ein Minimum-Maximum-Thermometer zeigt an, ob auch bei Nacht die kritische 5°-Marke nicht unterschritten wird. Ein Lichtmesser ermittelt, ob die untere Grenze von 1000 Lux gewährleistet ist. Diese Utensilien sind übrigens nützlich für die erfolgreiche Überwinterung der meisten immergrünen, frostempfindlichen Terrassenpflanzen.

Margeritenstämmchen überwintern – Pflege-Tipps

Gießen Sie Margeritenstämmchen sparsam, sodass Erde und Wurzelballen nicht vollständig austrocknen. Verwenden Sie weiches, zimmerwarmes Wasser, idealerweise gesammeltes Regenwasser. Lüften Sie den Winterraum alle paar Tage. Bei dieser Gelegenheit entfernen Sie bitte abgefallene Blätter vom Substrat.

Mitte/Ende März darf Ihr Margeritenstämmchen tagsüber wieder frische Luft schnuppern. Topfen Sie die Pflanze jetzt um in frisches Substrat. Ein moderater Rückschnitt bringt die Krone in eine repräsentative Form.

Tipps

Wussten Sie, dass die Strauchmargerite (Argyranthemum frutescens) mit heimischen Garten- und Wiesen-Margeriten (Leucanthemum) nur entfernt verwandt ist? Letztere gedeihen als winterharte, krautige Stauden, die sich ganz einfach überwintern lassen. Im Beet genügt ein bodennaher Staudenschnitt, gefolgt von einer Laubschicht als Winterschutz. Margeriten im Topf überwintern nach dem Rückschnitt am liebsten hell und frostfrei unter Glas oder dick eingepackt in einer windgeschützten Ecke auf dem Balkon.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Evoque Arte/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.