Mit etwas Glück blüht die Lupine zweimal im Jahr

Zierlupinen, die im Garten oder Topf gehalten werden, haben eine Hauptblütezeit. Eine zweite Blütezeit lässt sich erreichen, wenn die ausgeblühten Blütenstände immer sofort abgeschnitten werden.

Lupine Blütezeit

Die Hauptblütezeit der Lupine

Die ersten Blüten öffnen sich Ende Mai, wenn das Wetter recht warm ist und die Sonne häufig scheint. Die Blüte setzt sich bis in den August hinein fort.

Wenn Sie alle verblühten Teile laufend entfernen, blüht die Lupine häufig noch ein zweites Mal. Mit etwas Glück erscheinen dadurch bis in den Herbst hinein laufend neue Blütenstände.

Außerdem verhindern Sie durch das Schneiden das Reifen von Samen, der bei Zierlupinen giftig ist.

Tipps & Tricks

Die Blüten der Lupine öffnen sich von unten nach oben. Während die oberen Blütenstände noch geschlossen sind, können die unteren sich schon braun verfärben. Zupfen Sie diese Einzelblüten heraus, um die Blütezeit der Einzelblüten etwas zu verlängern.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.