Löwenzahn – nach der Blütezeit am gefährlichsten

Mit seiner leuchtend sonnengelben Blütenfarbe überzieht der Löwenzahn gern ganze Landstriche. Wer kennt sie nicht, diese Blüten, die manchmal auch als Butterblumen oder Kuhblumen bezeichnet werden? Doch wann erscheinen sie?

Wann blüht Löwenzahn
Ab April zeigt der Löwenzahn seine goldgelben Blüten

Blütezeit: April bis Juni und danach

Die Hauptblüte des Löwenzahns setzt gegen Anfang April ein. Die einzelnen Blüten sind mehrere Tage lang präsent – schließen sich bei Nacht, Regen und Trockenheit -, bevor sie verblühen. Bis Ende Juni/Anfang Juli dauert die Blütezeit an. Oftmals erfolgt im Spätsommer eine Nachblüte.

Vereinzelte Blüten können dann bis in den Herbst hinein erscheinen. Sowohl vor als auch während der Blütezeit ist die perfekte Erntezeit für den Löwenzahn (Blüten z. B. für Salate, Sirup) gekommen.

So sehen die Blüten aus!

Hier die Merkmale der Löwenzahnblüten, anhand derer Sie sie gut erkennen können:

  • eine Blüte je Pflanze
  • 3 bis 5 cm breit
  • Blütenkörbchen oberhalb der Stängel
  • tellerförmiger Blütenstand
  • 200 bis 300 Zungenblüten je Blütenkorb
  • Zungenblüten stehen auf dem Blütenboden
  • setzen sich aus 5 Blütenblätter, einem Griffel und 5 Staubbeuteln zusammen
  • grüne Hüllblätter

Achtung: Danach verbreiten sich die Samen!

Blühend ist der Löwenzahn weniger eine Gefahr. Doch nach der Blütezeit heißt es: Vorsicht! Sobald man die Samenstände nur leicht berührt, fliegen die Samen hinfort und sorgen für die Vermehrung. Wenn Sie einen Garten haben und den Löwenzahn entfernen wollen, sollen Sie das vor bzw. während der Blüte tun!

Tipps

Die früh einsetzende Blütezeit und der hohe Gehalt an Nektar und Pollen macht die Blüten des Löwenzahns besonders wertvoll für die Bienenwelt und demzufolge für Imker.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.