liguster-bonsai-pflege
Liguster ist ein beliebter Bonsai

Tipps zur Pflege von Liguster-Bonsai

Falls Sie schon immer einmal versuchen wollten, einen Bonsai zu ziehen und zu pflegen, versuchen Sie mit dem Liguster. Der Strauch ist absolut pflegeleicht und damit die ideale Anfängerpflanze. Was müssen Sie bei der Pflege von Liguster-Bonsai beachten?

Wie gießen Sie einen Liguster-Bonsai richtig?

Im Sommer braucht der Liguster mehr Wasser als im Winter. Das Substrat sollte niemals ganz austrocknen. Staunässe ist aber unbedingt zu vermeiden.

Was ist beim Düngen zu beachten?

Bei der Pflege als Bonsai geben Sie dem Bonsai während der Wachstumszeit einmal wöchentlich etwas Flüssigdünger. Im Winter wird nicht gedüngt. Vermeiden Sie eine Überdüngung. Liguster kommt mit wenig Nährstoffen aus.

Wann und wie schneiden Sie den Bonsai?

  • Grundschnitt im Frühjahr alle 2 Jahre
  • Erhaltungsschnitt März / April jährlich
  • Formschnitt ganzjährig

Liguster ist sehr gut schnittverträglich. Viel können Sie beim Schneiden nicht falsch machen. Wenn Sie eine Verzweigung wünschen, müssen Sie darauf achten, dass immer ein Rest von drei cm Länge an einem Trieb verbleibt.

Worauf müssen Sie beim Drahten achten?

Gedrahtet wird meist im Juni. Nach spätestens sechs Monaten müssen die Drähte entfernt werden.

Wann muss der Bonsai-Liguster umgetopft werden?

Als Jungpflanze wird der Bonsai-Liguster alle zwei Jahre umgetopft. Später reicht es aus, wenn Sie den Liguster alle drei bis vier Jahre umpflanzen.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

Krankheiten sind selten und werden meist durch Pflegefehler wie zu viel oder zu wenig Nässe und einen zu dunklen Standort ausgelöst. Es kann zu Befall mit Mehltau und anderen Pilzkrankheiten kommen.

Achten Sie auf Schädlinge wie:

  • Weiße Fliege
  • Ligusterblattlaus
  • Dickmaulrüssler

Warum verliert der Liguster-Bonsai seine Blätter?

Ein Blattabwurf im Herbst ist normal, da der Liguster nicht immergrün ist. Fallen die Blätter im Sommer ab, steht der Bonsai zu dunkel, zu feucht oder zu trocken.

Ist Bonsai-Liguster winterhart?

Der Chinesische Liguster ist nicht winterhart und muss im Haus überwintert werden.

Fast alle anderen Liguster-Arten vertragen Temperaturen bis minus 10 Grad problemlos.

Tipps

Als Substrat bevorzugt der Bonsai-Liguster wasserdurchlässige, leicht humose Erde. Sie sollte wasserspeichernd sein. Greifen Sie am besten zu spezieller Bonsai-Erde aus dem Gartenfachmarkt.

Artikelbild: Raquel Pedrosa/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. ZIERGRÄSER SCHNEIDEN

    Liebe Forianer, je nachdem in welcher Klimazone/Winterhärtezone Ihr Eure Pflanzen pflegt, sollte so langsam an den Rückschnitt der Ziergräser in Garten, Terrasse oder Balkon gedacht werden. Und darum möchte ich Euch heute daran erinnern. Dazu gibt es drei einfache Regeln, die man sich leicht einprägen kann: Sommergrüne Gräser werden im Spätwinter erst mit Beginn des Austriebes zurück geschnitten, z. B.: Chinaschilf - Miscanthus Diamantgras - Koeleria glauca Federgras - Stipa Lampenputzergras - Pennisetum alopecuroides Moskitogras - Bouteloua gracilis Pampasgras - Cortaderia selloana Plattährengras - Chasmanthium latifolium Reitgras - Calama grostis Rutenhirse - Panicum virgatum Wimper-Perlgras - Melica ciliata Wintergrüne Gräser []

  2. Zum Thema Insektensterben

    Liebe Forianer, ich möchte Sie auf zwei Artikel der ARD-Nachrichten, heute, 20.02.19 im Internet zu lesen, aufmerksam machen, passend zum Thema: Das ineinandergreifende Räderwerk der Natur:emoji_bee::emoji_bee: Fragen und Antworten Insektensterben - wie groß ist das Problem? https://www.tagesschau.de/inland/insektensterben-103.html :emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee: https://www.tagesschau.de/inland/volksbegehren-bienen-bayern-folgen-101html :emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee: (Falls Link sich nicht öffnen läßt, bitte selbst Adresse eingeben) Da kann man nur hoffen, daß der Erkenntnis auch umgehend Taten folgen! LG Bateman Nachtrag!! https://www.zdf.de/nachrichten und ganz nach unten scrollen bis auf aktuelle Nachrichten

  3. Kirschlorbeer wächst unterirdisch zum Nachbar

    Hallo Gartenfreunde, mein lieber Nachbar hat letztes Jahr seinen Kirschlorbeer direkt über der Wurzel abgeschnitten.. die Wurzel blieb im Erdreich. Nun wachsen in meinem Beet Kirschlorbeertriebe , die in kurzer Zeit 30-40 cm hoch waren und ca Daumendick. Habe letztes Jahr im Herbst schon abgeschnitten, ohne Erfolg. Bin leider gesundheitlich zur Zeit gehandicapt. (OP an der Hand ) sodass ich schwere Arbeiten erstmal nicht verrichten darf.( Bin auch noch kzh ) Kann ich meinem Nachbarn , (ein wirklich lieber) dass aufs Auge drücken ? Hatte letztes Jahr schon mal was angedeutet ...aber er hat sich nicht gerührt.....

  4. Düngen - ein Thema, bestehend aus vielen Ansichten und Einsichten

    Liebe Forianer! Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Gieß-Methode erwähnt, die, so denke ich, einmal hier beleuchtet werden sollte. Es geht dabei um die Anwendung von Spülwasser als Gießwasser für Pflanzen, die bei dieser Anwendung reichlich zum Blühen angeregt werden und dadurch auch schädlingsfrei bleiben sollen. (Erfahrungswerte von Mitforianer) Es wäre wunderbar, würde dieses Thema eine interessante Forumsdiskussion einleiten, an der sich viele Teilnehmer mit ihrer Meinung beteiligen könnten und es so zu einem Erfahrungs-Austausch käme! Da ich keine Chemikerin bin, beruhen meine folgenen Ausführungen auf Recherche und gemachten Eigenerfahrungen, dies gebe ich zu Bedenken! Daß []

  5. Gaura - Prachtkerze

    Wann ist zu erkennen, ob die Prachtkerze den Winter überstanden hat? Dieses Jahr nur geringe Nachtfröste - Pfanze im Herbst abgedeckt, nicht professionell (lockeres Laub, Nadelzweige)

  6. Frühlingsboten

    "Und dräut der Winter noch so sehr Mit trotzigen Gebärden, Und strreut er Eis und Schnee umher, Es muß d o c h Frühling werden. (Emanuel Geibel) Clematistriebe: Christrose: