Lavendel über Ableger vermehren

Lavendel lässt sich - vorausgesetzt, die Bedingungen stimmen - sehr gut über Samen, Stecklinge oder auch Absenker vermehren.

Lavendel Ableger

Ableger pflanzen

Zwar bilden Lavendelpflanzen keine klassischen Ableger, wie sie etwa von Erdbeeren bekannt sind, aber kann auf ähnliche Weise über so genannte Absenker vervielfacht werden. Bei dieser Methode brauchen die Jungpflanzen mit durchschnittlich drei bis vier Monaten etwas länger als etwa Stecklinge, um Wurzeln zu schlagen. Im Gegensatz zur Stecklingsvermehrung werden Absenker nicht von der Mutterpflanze getrennt, sondern von dieser noch weiter mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Erst wenn die jungen Lavendelpflanzen selbst Wurzeln entwickelt haben, können sie abgeschnitten werden. Bei dieser Methode gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie einen oder mehrere noch grüne Zweige aus, die außen an der Pflanze sowie in Bodennähe wachsen.
  • Graben Sie ein kleines Pflanzloch unterhalb des gewählten Absenkers.
  • Legen Sie den Zweig mittig so hinein, dass der obere, blühende Teil aus der anderen Seite des Lochs herausschaut.
  • Bedecken Sie den Stängel innerhalb des Pflanzlochs mit Erde.
  • Beschweren Sie die Stelle mit einem Stein o. ä., da der Absenker sonst herausrutschen könnte.
  • Halten Sie die Stelle feucht, aber nicht nass.

Lesen Sie auch

Absenker sollten nicht zu spät gepflanzt werden. Der beste Zeitpunkt ist im Mai, sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind.

Jungpflanzen umsetzen

Nach etwa drei bis vier Monaten können die Jungpflanzen schließlich von der Mutterpflanze getrennt werden. Dazu schneiden Sie den Absenker direkt an der Mutterpflanze ab, so dass kein Stummel stehen bleibt. Verwenden Sie zum Schneiden ein scharfes und sauberes Messer. Nun lässt sich die Jungpflanze vorsichtig aus der Erde ausgraben, wobei Sie möglichst keine Wurzeln beschädigen sollten. Setzen Sie die neue Lavendelpflanze entweder in einen Topf oder direkt an ihren neuen Standort im Beet um. Zu empfehlen wäre allerdings eine Bepflanzung im Topf, damit die Jungpflanze unter Kalthausbedingungen überwintern kann. Junge Lavendelpflanzen sind hinsichtlich widriger Witterungsbedingungen empfindlicher als mehrjährige Pflanzen und müssen daher pfleglicher behandelt werden. Etwa ab Mitte bis Ende Mai des Folgejahres kann der Lavendel schließlich an seinen neuen Bestimmungsort.

Tipps & Tricks

Schneiden Sie die jungen Lavendelpflanzen am besten gleich im Frühjahr zurück, denn so wird sie zu einem buschigen Wachstum und einer üppigen Blüte angeregt.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.