Lauch

Lauch Schädlinge erfolgreich fernhalten: So geht’s

Artikel zitieren

Lauch ist ein beliebtes Gemüse, das jedoch anfällig für verschiedene Schädlinge sein kann. Dieser Artikel stellt häufige Lauchschädlinge, ihre Schadbilder und wirksame Vorbeugemaßnahmen vor.

Lauch Schädlinge

Häufige Schädlinge an Lauchpflanzen

Zu den häufigsten Schädlingen am Lauch gehören die Lauchmotte, die Lauchminierfliege, die Zwiebelfliege, die Zwiebelminierfliege und der Zwiebelthrips. Jeder Schädling verursacht spezifische Schäden an den Pflanzen:

  • Lauchmotte: Fraßgänge führen zu hellbraunen Verfärbungen, das Absterben der Herzblätter ist oft die Folge.
  • Lauchminierfliege: Die Larven hinterlassen Fraßgänge, die zu verzerrtem Pflanzenwachstum und Fäulnis führen.
  • Zwiebelfliege: Ihre Larven verursachen Fäulnis und schnelles Absterben der Pflanze.
  • Zwiebelminierfliege: Befällt vor allem den unteren Teil der Pflanzen und fördert Fäulnis.
  • Zwiebelthrips: Saugschäden verursachen silbrige Flecken auf den Blättern und hemmen das Pflanzenwachstum.

Lesen Sie auch

Lauchmotte (Acrolepiopsis assectella)

Die Lauchmotte legt Eier an den Blattspitzen der Lauchpflanzen. Aus den Eiern schlüpfen gelblich-weiße bis hellgrüne Raupen, die weiße Fraßgänge hinterlassen und die Blattspitzen zum Absterben bringen. Später befallen die Raupen das Pflanzenherz, was zu erheblichen Ernteeinbußen führt. Die Lauchmotte kann je nach Wetterlage zwei bis drei Generationen pro Jahr ausbilden und überwintert als Puppe am Laub oder als Falter.

Lauchminierfliege (Napomyza gymnostoma)

Die Lauchminierfliege legt ihre Eier in das Pflanzengewebe, aus dem Larven schlüpfen, die Fraßgänge in Blättern und Schäften hinterlassen. Dies führt zu verzerrtem Wachstum und macht die Pflanzen anfällig für Fäulnis. Es gibt zwei Generationen pro Jahr:

  • Frühjahr: Fliegen schlüpfen ab April und legen erneut Eier ab.
  • Spätsommer/Herbst: Ab Ende August schlüpft die zweite Generation und befällt den gut entwickelten Lauch.

Zwiebelfliege und Zwiebelminierfliegen

Zwiebelfliegen und Zwiebelminierfliegen befallen den unteren Teil der Lauchstange und führen durch ihre Larven schnell zu Fäulnis. Ein engmaschiges Netz kann den Befall verhindern, indem es die Fliegen an der Eiablage hindert.

Zwiebelthrips (Thrips tabaci)

Der Zwiebelthrips sticht Lauchblätter an und saugt die Zellen aus. Dies hinterlässt silbrig-weiße Flecken und schwarze Kottröpfchen auf den Blättern. Die betroffenen Pflanzen wirken fahlgrün bis hellgrau und zeigen Wuchsdepressionen. Der Zwiebelthrips bildet mehrere Generationen im Jahr.

Vorbeugung gegen Lauchschädlinge

Um Lauchschädlinge wirksam vorzubeugen, können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden:

Kulturschutznetze

Spannen Sie nach dem Pflanzen Kulturschutznetze über den Lauch, um die Eiablage durch Schädlinge wie die Lauchmotte und die Zwiebelfliege zu verhindern.

Fruchtfolge

Wechseln Sie den Anbauort im Garten, um die Population von Lauchschädlingen im Boden zu reduzieren. Vermeiden Sie den Anbau von Lauch nach anderen Zwiebelgewächsen.

Pflanzabstand

Ein ausreichender Pflanzabstand fördert die Belüftung und erschwert die Ausbreitung von Schädlingen und Krankheiten.

Gießen

Gießen Sie Lauch morgens, um lang anhaltende Blattnässe zu vermeiden, die Pilzkrankheiten fördern könnte.

Mischkultur

Pflanzen Sie Lauch zusammen mit Möhren, Sellerie oder Tomaten, um Schädlinge fernzuhalten.

Gesunde Pflanzen

Starke Pflanzen sind widerstandsfähiger gegen Schädlinge. Achten Sie auf eine ausreichende Nährstoff- und Wasserversorgung. Vermeiden Sie Überdüngung mit Stickstoff, um das Pflanzengewebe nicht zu schwächen.

Bekämpfung von Lauchschädlingen

Bei einem Befall mit Lauchschädlingen helfen verschiedene Maßnahmen:

Absammeln

Sammeln Sie bei geringem Befall die Schädlinge und ihre Eier ab und entsorgen Sie befallene Blätter im Hausmüll.

Natürliche Maßnahmen

Setzen Sie natürliche Mittel wie Spritzungen mit Tee aus Rainfarn- oder Rhabarberblättern ein und fördern Sie Nützlinge wie Florfliegenlarven oder Marienkäfer.

Insektizide

Im Haus- und Kleingarten sind keine Insektizide zugelassen. Im professionellen Anbau können Sie bei starkem Befall biologische Pflanzenschutzmittel aus dem Fachhandel einsetzen.