Porree – Schädlinge und Krankheiten rechtzeitig erkennen

Porree ist eine robuste Pflanze, die nur wenig Pflege benötigt. Einige Krankheiten und Schädlinge machen dem Lauch jedoch zu schaffen. Die Pflanzen müssen gut beobachtet werden, damit mögliche Schäden rechtzeitig auffallen.

Porree Schädlinge Krankheiten
Früher Artikel Porree ernten – So holen Sie das Lauchgemüse aus dem Boden.

Schädlinge und Krankheiten des Porrees

Trotz bester Pflege lassen sich Krankheiten und Schädlinge nicht immer verhindern. Regelmäßiges Überprüfen der Blätter und Stangen des Porrees nach der Aussaat ist deshalb die beste Vorbeugung, damit sich der Befall nicht weiter ausbreiten kann. Die wichtigsten Porree Krankheiten und Schädlinge sind:

  • Porreerost
  • Falscher Mehltau
  • Gelbstreifenvirus
  • Lauchmotte und Lauchminierfliege
  • Thripse

Porreerost

Porreerost ist die am häufigsten vorkommende Krankheit des Porrees. Zu erkennen ist sie an Rostpusteln in kräftigem Orange, die an den Blättern auftauchen. Beim Auftreten des Porreerosts bleibt nur, alle betroffenen Pflanzen zu entsorgen.

Falscher Mehltau

Ein weißlicher Belag auf den Blattoberseiten und braune Blattunterseiten sind die Anzeichen des falschen Mehltaus. Er tritt vor allem bei sehr feuchtem Wetter auf. Schneiden Sie alle befallenen Pflanzenteile ab und behandeln Sie die restlichen Porreepflanzen mit einer Jauche aus Ackerschachtelhalm.

Gelbstreifenvirus

Gelbliche Streifen auf den Blättern des Porrees werden durch den Gelbstreifenvirus ausgelöst. Ist der Virus aufgetreten, muss die Pflanze entsorgt werden. Wählen Sie zur Vorbeugung resistente Sorten aus, um Porree zu pflanzen.

Lauchmotte und Lauchminierfliege

Zeigen sich in den Porreestangen Gänge und schwarze Punkte, waren Lauchmotte und Lauchminierfliege am Werk. Die Schädlinge legen ihre Eier im Porree ab. Nach dem Schlüpfen fressen sich die Larven durch die Stangen und verringern die Porree-Ernte. Spannen Sie ein engmaschiges Netz über das Beet, sobald die ersten Porreepflanzen aufgegangen sind. Das hindert die Schädlinge an der Eiablage.

Thripse

Weißgrau gesprenkelte Flecken am Porree weisen auf Thripse hin. Diese Schädlinge sind sehr klein und meist erst zu erkennen, wenn die Pflanze nicht mehr zu retten ist. Sobald die Flecken sichtbar sind, kann versucht werden, die Pflanze mit lauwarmem Wasser abzuspülen. Meist kommt jedoch jede Hilfe zu spät.

Tipps & Tricks

Von Krankheiten und Schädlingen befallene Porreepflanzen dürfen niemals auf dem Kompost entsorgt werden. Die Erreger breiten sich sonst weiter aus. Werfen Sie die Stangen in die Mülltonne oder verbrennen Sie sie.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.