Kugelahorn

Einen Kugelahorn pflanzen: Die Schritt für Schritt Anleitung

Artikel zitieren

Damit ein Kugelahorn die hoch gesteckten Erwartungen als repräsentativer Hausbaum erfüllt, sind im Rahmen der Pflanzung wichtige Kriterien zu beachten. Dieser Leitfaden gibt konkrete Antworten auf wichtige Fragen rund um die fachgerechte Pflanztechnik von Acer platanoides „Globosum“.

kugelahorn-pflanzen
Kugelahorn kann das ganze Jahr über ausgepflanzt werden
AUF EINEN BLICK
Wie pflanze ich einen Kugelahorn fachgerecht?
Um einen Kugelahorn richtig zu pflanzen, wählen Sie eine frostfreie Zeit im Jahr, einen sonnigen bis halbschattigen Standort und normale Gartenerde. Heben Sie ein doppelt so großes Loch wie den Wurzelballen aus, setzen Sie den Baum in die Mitte und füllen Sie das Loch mit angereichertem Aushub.

Wann ist Pflanzzeit für den Kugelahorn?

Wie uns sein Steckbrief verrät, handelt es sich bei Kugelahorn um einen veredelten Spitzahorn. Die Baumschule liefert das Laubgehölz fix und fertig mit Stämmchen, Kugelkrone und Wurzelballen. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihr neues Schmuckstück während des ganzen Jahres einpflanzen können. Einzige Voraussetzung für die richtige Terminwahl ist eine frostfreie Witterung.

Lesen Sie auch

Welchen Standort wünscht sich ein Globosum?

Eine ausgeprägte Standort-Toleranz zeichnet den Kugelahorn aus. Unter folgenden Rahmenbedingungen zeigt sich der repräsentative Baum von seiner schönsten Seite:

  • Sonnige bis halbschattige Lage
  • Normale Gartenerde, gerne sandig-lehmig bis lehmig-tonig
  • Gut durchlässig, ohne Gefahr von Staunässe
  • Vorzugsweise kalkhaltig

Eine saure, moorig-nasse Erde sowie ein Platz im Vorgarten auf der Nordseite behagen einem Kugelahorn dagegen nicht.

Worauf ist bei der Pflanzung besonders zu achten?

Eine geräumige Pflanzgrube, die richtige Pflanztiefe sowie ausgiebiges Gießen in der Folgezeit sind die tragenden Säulen für eine erfolgreiche Pflanzung. So machen Sie es richtig:

  • Ein Loch ausheben mit der doppelten Größe des Wurzelballens
  • Eingetopften Ballen in Wasser tauchen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen
  • Austopfen und mittig in die Grube setzen
  • Den Aushub anreichern mit einem Drittel Kompost und 100 Gramm Hornspänen (6,00€ bei Amazon*)
  • Substrat einfüllen, andrücken und wässern

Wichtig zu beachten ist, dass die bisherige Pflanztiefe beibehalten wird. Kommt ein Kugelahorn zu tief in den Boden, erhalten die Wurzeln deutlich weniger Sauerstoff als zuvor. Letztlich stellen die Wurzeln ihre Arbeit ein und der gesamte Kugelahorn verkümmert noch während des Anwachsens.

Am Pflanztag sowie in den folgenden Wochen ist reichliches und regelmäßiges Gießen entscheidend. Lassen Sie das Wasser direkt auf die Wurzelscheibe laufen. Ein kleiner Gießrand stellt sicher, dass der Kugelahorn das gesamte Gießwasser verwerten kann.

Tipp

Verlaufen Wasserrohre, Flächenkollektoren für Erdwärme und Versorgungsleitungen durch den Gartenboden, bereitet die Pflanzung von Bäumen dem Gärtner häufig Kopfzerbrechen. Kugelahorn „Globosum“ ist aus diesem Blickwinkel eine gute Wahl, weil er als Herzwurzler gedeiht. In normaler Gartenerde gehen die Wurzeln mehr in die Breite und erreichen selten eine Tiefe von mehr als 80 cm.

Bilder: Skoczylas Dariusz / Shutterstock