So ernten Sie Kümmel

Kreuzkümmel wird häufig mit dem Echten Kümmel verwechselt. Die krautigen Pflanzen gehören nicht nur zu verschiedenen Gattungen, sondern werden unterschiedlich genutzt. Weil die Gewächse eigene Reifungsphasen haben, erfolgt die Ernte entweder im ersten oder im zweiten Jahr.

kuemmel-ernten
Kreuzkümmel wird im Herbst geerntet

Zeitpunkt

Wiesen-Kümmel (Carum carvi) ist ein zweijähriges Gewächs, welches im ersten Jahr Blätter entwickelt. In der darauf folgenden Vegetationsperiode blüht das Kraut von Mai bis Juli. Die Samenreife beginnt, wenn sich die Blüten nach rund 40 Tagen braun verfärben.Sie erstreckt sich von Juni bis August. Kreuzkümmel (Cuminum cyminum) ist eine einjährige Pflanze, die im selben Jahr des Anbaus zur Blüte kommt und Früchte im Herbst entwickelt.

Lesen Sie auch

Ernte

Alle Pflanzenteile des Echten Kümmels sind essbar, wobei üblicherweise Blätter und Samen genutzt werden. Die Pflanze hat gesundheitsfördernde Eigenschaften und eignet sich für die Zubereitung von Speisen und Tees. Beim Kreuzkümmel werden die Spaltfrüchte genutzt und zu einem feinen Gewürzpulver verarbeitet.

Blüten des Wiesen-Kümmels:

  • sind essbar und schmecken mild
  • eignen sich als Dekoration von Speisen
  • lassen sich von Juni bis Juli pflücken

Blätter

Carum carvi liefert würziges Kraut, das als Ersatz für Petersilie oder Dill Verwendung findet. Dieses ist erntereif, solange die Pflanze noch nicht blüht. Öffnen sich die ersten Blüten, gehen die ätherischen Öle verloren und der aromatische Geschmack verringert sich. Zupfen Sie vereinzelte Blätter ab, sodass das Kraut noch genügend Laub für die Photosynthese besitzt.

Samen

Kreuz- und Wiesen-Kümmel entwickeln Fruchtstände, welche sich an einem warmen Ort auf der Fensterbank trocknen lassen. Alternativ können Sie die Stängel bündeln und mit einer Schnur zusammenbinden. Diese Bündel lassen sich kopfüber zum Trocknen an der Luft aufhängen. Legen Sie ein Tuch auf den Boden oder stülpen Sie nach einer Woche eine Stofftüte über. So fangen Sie vorzeitig herabfallende Samenkörner auf.

Die Trocknungszeit hängt von Belüftung und Luftfeuchtigkeit ab. Sind die Pflanzenteile trocken, können Sie die Kümmelsamen mit der Handfläche aus den Kapseln reiben. Nach der Ernte ist eine weitere Trocknung nötig, bevor Sie das Saatgut zu Pulver mahlen können.

Tipp

Wiesen-Kümmel entwickelt eine lange Pfahlwurzel. Diese können Sie ernten und als Gemüse kochen.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Ilya Hrechka/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.