Anis pflücken – Worauf ist zu achten?

Hausapotheke und Weihnachtsbäckerei profitieren von Anis aus eigenem Anbau. Pflanzen und pflegen der einjährigen Kräuterpflanze sind nicht schwer. Die Ernte von Anis-Samen bereitet so manchem Hobbygärtner dennoch Kopfzerbrechen. Lesen Sie hier fundierte Antworten auf häufige Fragen. Wie Sie erntereifen Anis erkennen und richtig pflücken, erfahren Sie hier.

anis-pfluecken
Ist der Samen noch grün, ist er noch nicht reif

Wann ist Erntezeit?

Anis (Pimpinella anisum) zählt zur Familie der Doldengewächse und fand aus Asien den Weg in unsere Kräutergärten. In den weißen Schirmblüten reifen die begehrten Samen mit dem unverwechselbaren Aroma. Folglich stehen Blütezeit und Ernte in einem engen Zusammenhang:

  • Anis-Blütezeit: Juli bis August
  • Erntezeit: 6 Wochen nach der Blüte

Lesen Sie auch

Pflanzen Sie Anis an einem sonnigen, trockenen, kiesig-lehmigen Standort, fällt der Startschuss für die Ernte Ende August. In halbschattigen, kühlen und feuchten Lagen, können Sie Anis mitunter erst ab Oktober pflücken.

Wie kann man reifen Anis erkennen?

Die sommerliche Blütezeit von Anis ist ein wichtiger Hinweis, dass jetzt die heilsamen, würzigen Samen wachsen. Weil sich die weißen Doldenblüten etappenweise entfalten, empfehlen wir ab August regelmäßige Kontrollbesuche im Kräuterbeet. Erntereifer Anis ist zu erkennen an verwelkten Blüten und Samen mit bräunlichen Schalen.

Anis richtig pflücken – Wie geht das?

Für eine reiche Anis-Ernte liefern Sie sich ein Wettrennen mit den welkenden Pflanzen. Anis strebt danach, die reifen Samen im Beet zur verteilen, damit daraus scharenweise Nachwuchs gedeiht. Damit dieser Prozess den Ernteertrag nicht reduziert, sollten Sie schneller sein. So pflücken Sie Anis richtig:

  1. Bester Zeitpunkt ist kurz vor der Vollreife
  2. Fruchtstände mit Stielen abschneiden
  3. Anis-Stängel mit Fruchtständen kopfüber aufhängen und trocknen lassen
  4. Tuch oder Folie ausbreiten zum Auffangen abfallender Samen

Alternativ stülpen Sie über die Fruchtstände luftdurchlässige Säckchen aus Vlies oder Baumwolle, damit sich die reifen Samen darin sammeln. Bewahren Sie Anis auf in dunklen, luftdichten Gefäßen. Diese Lagerung konserviert die wertvollen Inhaltsstoffe für mindestens zwei Jahre. Erst im Rahmen der Verwendung als Würz- oder Heilpflanze sollten die getrockneten Anis-Samen im Mörser zerstoßen werden.

Tipp

Im Pflanzplan für die Kräuterschnecke darf Anis (Pimpinella anisum) nicht fehlen. Reservieren Sie für den aromatischen Sonnenanbeter einen Platz in der oberen, mediterranen Zone. Balkongärtner platzieren Anis im Topf ganz oben auf der sonnigen Kräutertreppe.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Bogdan Sonjachnyj/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.